Christina von Saß

Bild vergrößern
Christina von Saß

Christina von Saß kommt aus dem hohen Norden. Jedenfalls aus dem hohen Norden von Rheinhessen, denn ursprünglich ist sie ein "Meenzer Mädche", wie man dort im ortstypischen Dialekt sagt. Ihr Traumberuf - Journalistin - führte sie dann in den echten Norden. Zuvor hatte sie in Berlin Geschichte und Politik studiert, in den USA, Mexiko und Spanien die Welt erkundet und durch ein Volontariat beim NDR dann Küste, Harz und Heide entdeckt. Im NDR ist sie auch schon ganz schön rumgekommen: in Hamburg arbeitete sie als Redakteurin in der Abteilung Innenpolitik und in Hannover suchte und fand sie Hintergrundgeschichten in der Rechercheredaktion. Jetzt geht sie wieder ihrem Herzensjob nach: ist als Reporterin in Niedersachsen unterwegs und moderiert Niedersachsen 18.00 Uhr. Privat macht sie Yoga und ist gerade ihren ersten Halbmarathon gelaufen. Mit ihrem Mann lebt sie in Hannover - ausgerechnet in der Stadt, in der das beste Hochdeutsch gesprochen wird.