Morden im Norden

Fatale Begegnung

Donnerstag, 02. Juli 2020, 22:50 bis 23:35 Uhr

3 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Lars Englen hat ein Problem: Er wacht in einem Hotelzimmer in Travemünde neben einer toten jungen Frau auf. Alles deutet darauf hin, dass er sie mit einem Seidenschal stranguliert hat - doch kann er sich an nichts erinnern. Finn Kiesewetter und Sandra Schwartenbeck übernehmen die Ermittlungen. Ruby Engel, die tote junge Frau, war in dem Hotel keine Unbekannte. Mit dem Barkeeper Max war sie befreundet. Und scheinbar hatte sie mehrfach an der Bar des Hauses Kontakt zu Männern gesucht.

Lars Englen (Ingo Naujoks, r.) erinnert sich nur bruchstückhaft an die Ereignisse der Nacht, in der Ruby Engel (Violetta Fazjija, l.) zu Tode gekommen ist.

Zufälligerweise waren die Schwester des Mordopfers und ihr Ehemann, Eva und Florian Landmann, ebenfalls Gäste des Hotels. Sie können sich daran erinnern, Lars und Ruby nachts im Hotelflur gesehen zu haben. Der Druck auf den Kriminaldirektor wird immer größer. Bis zum Beweis seiner Unschuld, von der er selbst nicht mehr hundertprozentig überzeugt ist, wird Lars suspendiert. Seine Kollegen suchen fieberhaft nach Beweisen, denn der Staatsanwalt droht, die interne Ermittlung einzuschalten.

Produktionsland
Bundesrepublik Deutschland
Produktionsjahr
2013
Schauspieler/in
Sven Martinek als Finn Kiesewetter
Ingo Naujoks als Lars Englen
Tessa Mittelstaedt als Elke Rasmussen
Veit Stübner als Herr Schroeter
Jürgen Uter als Ernst
Christoph Tomanek als Pathologe Dr. Strahl
Marie-Luise Schramm als Sandra Schwartenbeck
Laura Schuhrk als Eva Landmann
Karsten Speck als Florian Landmann
Tim Wilde als Dr. Karsten Dane
Josef Heynert als Max Petri
Merle Collet als Julia Wohlers
Marie Withelm als Kollegin Rezeption
Violetta Fazjija als Ruby Engel
Regie
Torsten Wacker
Kamera
André Lex
Ton
Benjamin Schubert
Redaktion
Diana Schulte-Kellinghaus
Redaktionsleiter/in
Bernhard Gleim
Redaktion
Adrian Meiling
Autor/in
Christoph Benkelmann