Morden im Norden

Bilder des Todes

Donnerstag, 16. Juni 2022, 22:00 bis 22:50 Uhr

Der Sportstudierende Mark Endres wird an der Trave erstochen aufgefunden. Erste Ermittlungen ergeben, dass er in der Nacht seines Todes Sex mit einer Frau hatte, die ihre Spuren in Endres Wohnung danach gründlich beseitigte.

Fühlte sich der autistische Jonas Wilke (Juls Serger) vom Liebhaber seiner Mutter bedroht? © NDR/ARD/Georges Pauly
Fühlte sich der autistische Jonas Wilke (Juls Serger) vom Liebhaber seiner Mutter bedroht?

In Verdacht gerät die Nachbarin des Opfers: Die alleinerziehende Saskia Wilke leugnet aber in der Vernehmung, ihn gekannt zu haben. Die Ermittler finden heraus, dass der attraktive Mark noch weitere Affären hatte. Hat Saskia Wilke ihn aus Eifersucht getötet? Und was kann ihr autistischer Sohn Jonas über die Tatnacht sagen? Der Junge hat eine besondere Begabung: Er zeichnet Orte aus dem Gedächtnis detailliert und maßstabsgetreu nach.

Als die Kommissare Jonas verhören wollen, ist er plötzlich verschwunden. Das letzte Bild des Jungen zeigt den Tatort an der Trave. Und es ist fast fertig. Wurde der Junge vom Täter entführt?

Produktionsland
Bundesrepublik Deutschland
Produktionsjahr
2018
Schauspieler/in
Sven Martinek als  Finn Kiesewetter
Ingo Naujoks als  Lars Englen
Julia Schäfle als Nina Weiss
Veit Stübner als Heinz Schroeter
Proschat Madani als Dr. Hilke Zobel
Christoph Tomanek als Dr. Henning Strahl
Anne Werner als Saskia Wilke
Juls Serger als Jonas Wilke
Franz Hartwig als Tom Lehmann
Marie Ulbricht als Kirsten Mahrow
Andy Gätjen als Ben Brodersen
Moritz Otto als Mark Endres
Regie
Dirk Pientka
Autor/in
Matthias Wissmann
Redaktion
Diana Schulte-Kellinghaus