mareTV

20 Jahre mareTV - Das große Jubiläum

Sonntag, 17. April 2022, 15:00 bis 16:30 Uhr
Montag, 18. April 2022, 00:30 bis 02:00 Uhr

2001 ging die erste "mareTV"-Ausgabe auf Sendung. Zum 20-jährigen Jubiläum im Jahr 2021 sind in dieser Ausgabe die besten Geschichten zusammengestellt worden. Über Menschen an der Küste, wie nur "mareTV" sie findet. Über die gefährlichsten Jobs, berührende Begegnungen, wunderliche Meereswesen, Wind und Wetter. Prominente wie Marie Bäumer, Jörg Pilawa, Caren Miosga und Axel Milberg schildern ihre ganz persönlichen Meeresmomente.

Das Meer spielt auch diesmal natürlich die Hauptrolle als Bühne für die ganz besonderen Geschichten. Wie das legendäre "Forty Foot Hole" – das "Vierzig-Fuß-Loch", eine Meeres-Badeanstalt im irischen Dublin. Eine eingeschworene Gemeinde von Schwimmern trifft sich hier bei jedem Wetter auf der Suche nach dem "großen Prickeln". Die Magie dieses Ortes verspürte schon der Schriftsteller James Joyce: sein weltberühmter Roman "Ulysses" beginnt hier.

Besondere Herausforderungen und skurrile Momente

Auf dem Weg zu ihrer gefährlichen Arbeit: Irma, Rosa und Vanessa sind Entenmuschelfischerinnen. Die Meeresfrüchte wachsen auf den Klippen an Galiciens rauer Küste. © NDR/nonfictionplanet/Florian Melzer
Auf dem Weg zu ihrer gefährlichen Arbeit: Irma, Rosa und Vanessa sind Entenmuschelfischerinnen.

Andere riskieren an der Küste täglich ihr Leben. Die Entenmuschelfischer von der spanischen "Todesküste" nennen sich stolz "Stierkämpfer des Meeres". Hochkonzentriert und zugleich leichtfüßig müssen sie bei der Ernte der Delikatesse den gefährlichen Brechern ausweichen, die an die Felsen donnern. Wo das Meer besondere Herausforderungen oder skurrile Momente bereithält, ist die Kamera dabei: Wenn der Pendler mit dem Wasser-Fahrrad übers Meer radelt; wenn die Jakobsweg-Pilgerin versucht, bei Sturm und tosender Brandung rituell ihre Wanderkleidung zu verbrennen oder Kühe mit der Seilbahn über den Fjord schweben.

Auch wenn der Fischer rausfährt, ist oft ein mareTV-Team an Bord. Die abenteuerlichsten Fangmethoden hat die Sendung der Meere schon dokumentiert.

Auch wenn der Fischer rausfährt, ist oft ein "mareTV"-Team an Bord. Die abenteuerlichsten Fangmethoden hat die Sendung der Meere schon dokumentiert.

Lars-Petter Øie ist der Unterwasserexperte von Nordnorwegen. Mittlerweile ist er Experte in Sachen Monsterkrabben. © NDR/nonfictionplanet/Marco von Schulenburg
Lars-Petter Øie ist Experte in Sachen Monsterkrabben in Nordnorwegen.

Die Tintenfischstecherinnen von Mauritius, der kubanische Pneumatico, der nur mit einem Lkw-Reifen als Boot rausfährt oder die Monsterkrabbenjäger im Nordpolarmeer, sie alle haben ihre ganz eigenen Tricks. Der Fischspotter vom Kap der guten Hoffnung kann mit seinen Augen sogar das Meer lesen. Wie ein Dirigent führt er die Fischer von Land aus zum Fangerfolg, ein weiterer magischer "mareTV"-Moment.

Redaktionsleiter/in
Ralf Quibeldey
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordmagazin 03:15 bis 03:45 Uhr