Hamburg Journal

Montag, 20. Mai 2019, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 21. Mai 2019, 04:15 bis 04:45 Uhr
Dienstag, 21. Mai 2019, 09:30 bis 10:00 Uhr

Othmarschen: Seniorin rast in Geschäft in Waitzstraße

Schon wieder hat es in der Waitzstraße in Othmarschen einen Einpark-Unfall gegeben: Eine ältere Autofahrerin raste am Vormittag mit ihrem Mercedes in eine Boutique. Sie riss mit ihrem Fahrzeug einen Poller um und krachte durch die Scheibe bis in das Geschäft. Die Fahrerin blieb offenbar unverletzt. Immer wieder fahren - vor allem Senioren am Steuer - in Geschäfte der Waitzstraße. Erst im März hatte eine 81-jährige Dame einen Poller umgefahren und war erst in einem Friseursalon zum Stehen gekommen. Die Poller waren 2016 zum Schutz vor solchen Unfällen aufgestellt worden - doch haben sie überhaupt einen Nutzen? Und warum gibt es dort so viele Unfälle dieser Art?

Weitere Informationen

Wieder Waitzstraße: Seniorin fährt in Laden

Die Unfallserie in der Waitzstraße im Hamburger Stadtteil Groß Flottbek reißt trotz aufwendiger Umbauten nicht ab: Erneut ist eine ältere Autofahrerin in ein Schaufenster gekracht. mehr

Einigung auf Kohleausstieg: Schluss im Jahr 2030

Hamburg will in elf Jahren keine Kohle mehr verbrennen, um Fernwärme zu erzeugen. Darauf haben sich SPD und Grüne in der Bürgerschaft mit der Volksinitiative "Tschüß Kohle" geeinigt. Die Initiative wollte einen Ausstieg Ende 2025 - jetzt soll also spätestens 2030 Schluss sein. Mit der Einigung ist ein drohender Volksentscheid in dieser Frage vom Tisch.

Weitere Informationen

Einigung steht: Ab 2030 Fernwärme ohne Kohle

Rot-Grün hat sich mit den Umweltschützern geeinigt: Spätestens 2030 wird in Hamburg keine Kohle mehr zur Erzeugung von Fernwärme eingesetzt. Jetzt wurden Details der Vereinbarung bekannt. mehr

Unterwegs mit der Soko "Autoposer"

Sie sind möglichst dick, grell, schnell und vor allem laut - die tiefer gelegten Autoposer-Karossen, die gut und gerne auch mal einige hunderttausend Euro kosten können. Seit einiger Zeit macht die Hamburger Polizei gezielt Jagd auf die zumeist jüngeren Männer, die sich mit den PS-Boliden auch für andere Verkehrsteilnehmer lebensgefährliche Rennen liefern. Die Soko "Autoposer" ist eine Erfolgsgeschichte, denn fast immer endet der Einsatz mit der Beschlagnahme der Fahrzeuge - und das tut den Tätern am meisten weh. Das Hamburg Journal hat eine Schicht der Soko "Autoposer" begleitet.

Weitere Informationen

Unterwegs mit der Soko "Autoposer"

Mehr als 5.000 Fahrzeuge hat die Kontrollgruppe "Autoposer" der Polizei bisher überprüft. Bei fast jedem dritten Fahrzeug war die Betriebserlaubnis erloschen. Das Hamburg Journal begleitete die Ermittler. mehr

Weitere Themen:

Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Dörte Kiehnlein
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Dina Hille