Hamburg Journal

Sonntag, 25. November 2018, 19:30 bis 20:00 Uhr
Montag, 26. November 2018, 09:30 bis 10:00 Uhr

Count-Down: Hamburg-Summit -Hamburg und die neue Seidenstrasse

Hamburg - China. Eine starke Handelsroute. Doch hier verschieben sich gerade die Parameter. Noch immer werden die meisten Waren auf dieser Strecke per Schiff transportiert, doch die seit einiger Zeit fahrende Eisenbahn gewinnt mehr und mehr Marktanteile. Das Hamburg Journal erklärt, wer welche Waren wie transportiert und was das für die Hamburger Logistik bedeutet.


Hamburg Damals: 85. Todestag des Lord von Barmbek

Julius Adolf Petersen ist schon zu Lebzeiten eine Legende gewesen. Die Hamburger Zeitungen berichten ausführlich über den ausgebufften Einbrecher, der auch als Ausbrecher von sich reden machte. Das "Hamburger Fremdenblatt" gab Petersen den Beinamen "Lord von Barmbeck" - benannt nach dem Hamburger Arbeiterviertel, in dem Petersen einst eine Kneipe führte. Petersen legte Wert auf tadellose Kleidung und ging wohl nie ohne seinen steifen, schwarzen Hut aus, so berichten es Zeitgenossen. Auch mit seinen Manieren und seiner Schlagfertigkeit hob er sich von den raubeinigen Verbrechern der Zeit ab. Das Hamburg Journal schaut zurück auf seine "Karriere", die ihn berühmt gemacht hat.


Die Waldfonduefrauen in den Walddörfern

Pia Sunder (43) und Sandra Heckmann (45) aus Wellingsbüttel sind die "Wald-Fondue-Frauen". Sie spannen samstags ihre Männer und vier Kinder ein und los geht´s im Akkord: unzählige Kilo Käse reiben, kistenweise Weißbrote würfeln, Kupferkessel blank polieren, Holz schlagen und alles ins Auto laden. Der Auftakt für ihr saisonales Geschäft, das sie im Herbst und Winter neben ihren Jobs als Lehrerin und Juristin betreiben: Käsefondue unter freiem Himmel – feinste Alpenromantik in Hamburg. Wer die Fondue-Frauen bestellt, braucht sich um nichts mehr kümmern. Ihre Idee haben die beiden aus der Schweiz mitgebracht: "Da waren wir öfter. So ein Waldfondue ist dort eine sehr angesagte Form gemütlicher Zusammenkünfte", sagt Pia Sunder. Bis das Feuer knistert und im Kessel der regionale Käse brodelt, muss alles aufgebaut und die Getränkeauswahl stimmig sein – von Kinderpunsch über Weine bis hin zum feinen Brand.  Einen geeigneten Ort schlagen die Fondue-Frauen ihren Kunden vor. Am 24.11. erwartet ein Kunde etwa 30 Gäste am Gutshaus Karlshöhe.

Weitere Themen

  • Hamburg Summit Tag 1
  • #Hamburg morgen
  • Set-Termin: Lindenberg! Mach dein Ding!

Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Clarissa Ahlers-Herzog
Arne Siebert
Moderation
Ulf Ansorge
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel