Hamburg Journal

Dienstag, 11. Mai 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 12. Mai 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Mittwoch, 12. Mai 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

Einzelhandel begehrt auf

Die Hamburger Einzelhändlerinnen und Einzelhändler gehen auf die Barrikaden: Ihnen gehen die Lockerungen der Corona-Regeln für ihre Branche nicht schnell genug. Sie fordern, dass sie Ihre Geschäfte wieder für Kundinnen und Kunden öffnen dürfen und zwar spätestens kommenden Montag. Ihr Vorwurf an den Senat: Rot-Grün nehme mit seiner Abwarte-Politik Ladensterben bewusst in Kauf. Die Inzidenz in Hamburg ist inzwischen so lange unter 100, dass auch die Bundenotbremse Ladenöffnungen eigentlich erlauben würde. Und Nachbarländer wie Niedersachsen und Schleswig-Holstein öffnen auch schon fleißig, während hier in der Stadt nicht einmal Click & Meet erlaubt ist, also shoppen mit Termin. Im Studio äußert sich dazu der Geschäftsführer der Handelskammer, Malte Heyne.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Neuausschreibung: Streit um den Rieckhof in Harburg

Seit 37 Jahren leitet Jörn Hansen das für Harburg so wichtige Kultur- und Freizeitzentrum Rieckhof. Vergangene Woche fiel der Geschäftsführer des Vereins aus allen Wolken, als er erfuhr, dass es für den Kultbetrieb eine Neuausschreibung geben soll.  "Man fragt sich, was man falsch gemacht hat und wo die Ursache zu suchen ist. Aber angeblich soll alles immer sehr gut gelaufen sein." Das Bezirksamt Harburg begründet die Neuausschreibung so: Ab Herbst 2021 gibt es aufwendige Sanierungsarbeiten, die 2022 abgeschlossen sein sollen. In die Phase falle auch die Pensionierung von Herrn Hansen, so der Sprecher des Bezirksamts Imhäuser. Und: Man wolle etwas Neues ausprobieren. Was genau bleibt offen. Hansen hingegen will nicht in Rente gehen. Scharfe Kritik an den Plänen üben nicht nur die Linken, sondern auch die CDU: "Der Plan der Verwaltung ist, gerade in der aktuellen Situation, völliger Unsinn und eine für Harburg typische Geschichte", sagt Ralf-Dieter Fischer, Fraktionschef der CDU. "Eine Neuvergabe in so einer Situation weckt den Eindruck, dass hier jemanden etwas zugeschanzt werden soll." Jörn Hansen spricht von einem "schändlichen Vorgehen". Die Förderung bestimme beim Harburger Rieckhof die Bürgerschaft und nicht das Bezirksamt. Er kündigte an, einen Protestbrief an den Bürgermeister und den Finanzsenator zu schreiben. Das Hamburg Journal trifft Herrn Hansen, spricht mit den Bürgerinnen und Bürgern in Harburg und fragt bei den Beteiligten nach, wieso und wie es zu dieser Neuausschreibung kommt.

HSV: weiter Hoffnung auf den Aufstieg

Die Hoffnung lebt noch! Mit 5:2 besiegt der HSV am Montagabend Nürnberg. Zwar stehen die Hamburger damit noch auf den vierten Tabellenplatz in der zweiten Liga, aber haben den Rückstand auf den dritten Fürth auf drei Punkte verkleinert. Zumindest am Montag hat die Mannschaft ihre Hausaufgaben gemacht. Horst Hrubesch scheint die Spieler erreicht zu haben. Nun fragen sich viele: Hätte man nicht schon eher den Trainer wechseln sollen? Zum Beispiel nach dem desolaten Spiel in Sandhausen? Was macht Hrubesch anders, was kann er noch machen? Zwei Spiele bleiben noch in dieser Saison. Wenn der HSV die gewinnt und Fürth eines verliert, ist Relegationsplatz drei drin. Es bleibt spannend. Ein Nachbericht aus dem Volkspark.

Weitere Themen:

- Landespressekonferenz: Bilanz Ausgangssperre
- MKG bekommt Mega-Schenkung
- Fledermausworkshop

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Arne Siebert
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Markt 20:15 bis 21:00 Uhr