Hamburg Journal

Samstag, 27. Februar 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 28. Februar 2021, 04:15 bis 04:45 Uhr
Sonntag, 28. Februar 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

Ein Jahr Corona in Hamburg

Heute genau vor einem Jahr: Ein Arzt der Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Es ist die erste nachgewiesene Infektion mit Sars-CoV-2 in Hamburg (und Norddeutschland). Der infizierte Arzt aus Henstedt-Ulzburg hat sich möglicherweise in Italien auf einer Urlaubsreise angesteckt. Was folgte war ein Krisenmanagement des rot-grünen Senates. Die Bürgerschaftswahl gerade vorbei, die Koalitionsverhandlungen auf Eis, eine Stadt im Krisenmodus. Wir blicken zurück und haben Kolja Jessen aus Poppenbüttel getroffen. Er war Hamburgs erster Corona-Fall aus Ischgl. Ihm geht es wieder gut, aber auch für ihn war das Jahr 2020 wie für viele andere auch ein ganz besonderes! Außerdem hat das Hamburg Journal mit Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) und dem UKE-Arzt Prof. Stefan Kluge über die intensiven ersten Monate der Corona-Pandemie in Hamburg gesprochen.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Gespräch mit Christoph Krupp, Impf-Beauftragter der Bundesregierung

Die Bundesregierung richtet einen Sonderstab für mehr Investitionen in die Impfstoffproduktion ein. Dieser Sonderstab wird künftig von einem Hamburger geleitet, Christoph Krupp, dem bisherigen Chef der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Der Arbeitsstab soll im Wirtschaftsministerium angesiedelt werden. Christoph Krupp gilt als enger Vertrauter von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und leitete zu dessen Zeit als Hamburgs Bürgermeister die Senatskanzlei. Am Sonnabend ist er live im Studio.

Vorbericht: St. Pauli und der HSV vor dem Derby

Es dürfte ein entscheidendes Duell beim großen Stadtderby am kommenden Montag am Millerntor sein. HSV-Toptorjäger Simon Terodde kriegt es mit Innenverteidiger Philipp Ziereis vom FC St. Pauli zu tun. Die Elf vom Millerntor ist die Mannschaft der Stunde in der 2. Liga, die beste in der Rückrundentabelle, der HSV belegt da nur den 9. Platz. Die Elf von Daniel Thioune will aufsteigen und braucht dafür Tore von Terodde. Der Stürmer - bislang 19 Treffer in 22 Partien - war im Hinspiel auf jeden Fall ein echter Knipser, Terodde traf beim 2:2 im Volksparkstadion doppelt. Am Tag nach dem Derby feiert der HSV-Stürmer seinen 33. Geburtstag, ein Derbysieg wäre das schönste Geschenk. Philipp Ziereis will verhindern, dass Terodde am Millerntor trifft und der HSV gewinnt.

Weitere Informationen
Spielszene aus der Partie Hamburger SV gegen den FC St. Pauli. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Stadtderby: FC St. Pauli - HSV

Wer gewinnt die Stadtmeisterschaft? Hochspannung! NDR 90,3 ist live dabei mit packenden Reportagen. mehr

Weitere Themen:

- Maskenkontrolle in der Innenstadt
- Tipps für Frühjahrsferien im Lockdown
- Corona-Serie: Sebastian Libbert, Gastronom aus der Oberhafenkantine

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Jan Frenzel
Arne Siebert
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck