Hamburg Journal

Montag, 15. Februar 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 16. Februar 2021, 09:30 bis 10:00 Uhr

Debatte über schwarz-grün

Seit Wochen gibt es eine Debatte über das Verbot von Einfamilienhäusern in Hamburg Nord. Die Grünen dort wollen in neuen Bebauungsplänen keine Einfamilienhäuser mehr ausweisen. Zuletzt hatte die Debatte auch bundesweit Wellen geschlagen. Für CDU-Chef Christoph Ploß ist das jetzt ein Auslöser vor einer Koalition mit den Grünen auf Bundesebene zu warnen. Schwarz und grün passe nicht zusammen, die Grünen wollten die Freiheit von immer mehr Bürgern einschränken, er sei nicht bereit das hinzunehmen, so Ploß. Doch was sagen andere Stimmen in der Hamburger CDU und was sagen die Grünen?

Weitere Informationen
Christoph Ploß © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburgs CDU-Chef Ploß gegen Koalition mit Grünen

Der CDU-Vorsitzende in Hamburg hat sich gegen eine Zusammenarbeit mit den Grünen im Bund ausgesprochen. mehr

Verstärkung für die Handballer

Er ist wieder da!! Jogi Bitter.... Der 38-jährige Torwart wechselt nach dieser Saison von Stuttgart nach Hamburg. Trotz eines Angebots aus Barcelona und von anderen Bundesligisten. Seine Familie lebt in Hamburg, dafür verzichtet der Weltmeister von 2007 sogar auf Geld. Schon einmal hat er in Hamburg gespielt, bis der Verein Insolvenz anmelden musste. Erfolgreich waren die Zeiten hier an der Elbe: Deutscher Meister, Championsleague-Sieger. Nun hofft Bitter auf den Aufstieg der Hamburger, um weiter erstklassig halten zu können. Am Montag wird die Verpflichtung des Nationaltorhüters offiziell bekannt gegeben.

Weitere Informationen
Handball-Torwart Johannes Bitter © Witters

HSV Hamburg holt Handball-Nationaltorwart Bitter nach Hause

Der 38-Jährige unterschrieb bei den Zweitligisten einen Vertrag bis 2026 und soll auch vereinsinterne Aufgaben übernehmen. mehr

Hamburg morgen #"ApartMen"

Auch Männer mögen schön eingerichtete Wohnungen, haben aber oft nicht die Lust oder Zeit, sich intensiv mit der Einrichtung selbst zu beschäftigen. So lautet zumindest die These des Startups "ApartMen". Die Idee zu dem Online-Einrichtungsservice für Männer stammt von Louisa Verch. Der Kunde liefert "ApartMen" Informationen zu Art, Größe und Schnitt des Raums, dann allgemeine Angaben zum Lebensstil, die beispielsweise auch Freizeitverhalten oder Ernährungsweise beinhalten, und den Budgetrahmen. Danach bekommt er bildlich ein komplettes Einrichtungskonzept vorgestellt. Gefällt dem Mann der Vorschlag, kann er sich diesen mit Augmented Reality in seinen eigenen vier Wänden direkt anschauen und alle oder einen Teil der Möbel bestellen und sich nach Hause liefern lassen.

Weitere Informationen
Verschiedene Bonuskarten. © Screenshot

Hamburg morgen

Das Hamburg Journal porträtiert in der Reihe "Hamburg morgen" junge Unternehmerinnen und Unternehmer und ihre Ideen. mehr

Weitere Themen:

- Liebesnester für Fledermäuse
- Stell dir vor es ist Karneval in Hamburg und keiner geht hin
- Fast ganz Ottensen wird Bewohnerparkgebiet

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Clarissa Ahlers-Herzog
Dirk Külper
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel