Hamburg Journal

Montag, 06. Juli 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr

Coronavirus: Hamburg hält an Maskenpflicht fest

Hamburg hat bereits klar gemacht: In der Hansestadt wird es erst einmal bei der Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln bleiben. Doch die Diskussion darüber ist eröffnet: Ist die Pflicht wirklich notwendig oder sollte auf eine Freiwilligkeit gesetzt werden? In Hamburg sind die Infektionszahlen seit einiger Zeit sehr niedrig, zuletzt wurden an mehreren Tagen keine Neuinfektionen vermeldet. Doch das Virus sei weiterhin da, Lockerungen der Pflicht seien nicht tragbar, so der Senat. Viele Geschäftsinhabenden sind dafür, um die Umsätze wieder anzukurbeln. Doch was sagen die eigentlich Betroffenen – Busfahrende, Verkäuferinnen und Verkäufer oder Mitarbeitende von öffentlichen Einrichtungen?

Weitere Informationen
Zwei Menschen gehen mit Maske durch eine Stadt. © picture alliance / Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hardt

Coronavirus: Hamburg hält an Maskenpflicht fest

Hamburg sieht ein schnelles Ende der Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr skeptisch. Der Senat will erst die Infektionszahlen am Ende der Sommerferien abwarten. mehr

G20-Prozess: Polizist nach Bierdosenwurf freigesprochen

Im Prozess um einen Bierdosenwurf eines ehemaligen Münchener Polizisten hat das Amtsgericht Altona am Montag den Angeklagten freigesprochen. Der 38-Jährige war nach eigenem Bekunden zusammen mit einer 31 Jahre alten Bekannten am Vortrag des G20-Gipfels bei der "Welcome to hell"-Demo. Aus Verärgerung über den aus ihrer Sicht unverhältnismäßigen Polizeieinsatz warfen beide eine Bierdose in Richtung von Polizisten. Vor genau drei Jahren hatte der Gipfel in Hamburg begonnen - überschattet von gewalttätigen Ausschreitungen. Mehrere hundert Verfahren gegen Demonstrantinnen und Demonstranten waren eröffnet, Dutzende verurteilt worden. Berichtet wird über den Prozess und die bisherige Bilanz der juristischen Aufarbeitung.

Weitere Informationen
Der Angeklagte, ein damaliger Münchner Polizist (l.), sitzt zu Beginn des Prozesses im Gerichtssaal des Amtsgerichts Altona. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

G20: Freispruch im Bierdosen-Prozess

Vor dem Amtsgericht Altona ist ein früherer Polizist freigesprochen worden. Der 38-Jährige hatte während des G20-Gipfels in Hamburg eine Bierdose auf seine Kollegen geworfen. mehr

Eichenprozessionsspinner: Mehrere Stadtteile betroffen

2011 trat der Eichenprozessionsspinner das erste Mal in Hamburg auf. Seitdem verbreitet er sich stetig. Und er ist sogar gefährlich, denn seine Brennhaare können Ausschläge und heftige allergische Reaktionen auslösen. Durch die warmen Sommer der vergangenen Jahre hat sich die Raupe stark vermehrt. In diesem Jahr warnen große Schilder am Stadtpark vor dem giftigen Tier. Wie auch schon in den Vorjahren sind vor allem der Friedhof Öjendorf in Hamburg-Mitte, der Stadtpark in Winterhude und der Friedhof Ohlsdorf in Hamburg-Nord, die Grünanlage Bramfelder See in Wandsbek, das Gebiet um den Moorfleeter Deich in Bergedorf und der Hauptfriedhof in Altona betroffen. Die speziellen Baumpfleger zeigen ihre Arbeit bei ihrem Einsatz auf dem Altonaer Friedhof und klären, wie die Stadt versucht ihre Bürger und Bäume zu schützen.

Weitere Informationen
Mehrere Eichenprozessionsspinner sitzen oberhalb und unterhalb eines Astes. © imago/blickwinkel

Eichenprozessionsspinner: Mehrere Stadtteile betroffen

Im gesamten Hamburger Stadtgebiet breitet sich der Eichenprozessionspinner aus. Dessen Brennhaare können zu starken allergischen Reaktionen führen, wie Juckreiz, Atembeschwerden oder Augenproblemen. mehr

Weitere Themen:

- Altonaer Kneipengipfel wegen Corona
- Plädoyers gegen ehemaligen SS-Wachmann
- Thioune wird neuer HSV-Trainer

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Ulrich Strötgen
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel