Stand: 19.04.2018 13:37 Uhr

Die Sprüche der Woche von Christian Ehring

Protest gegen Echovergabe an Kollegah und Farid Bang

Es ist der Trend der Woche: Echos zurückgeben. Der Preis hat inzwischen ein schlechteres Image als der "Gelbe Engel". Die Musikindustrie erwägt bereits die Aufstellung von Echo-Rückgabeautomaten.

 

Bombenangriff der USA auf Syrien

Die Welt hält den Atem an. Wegen Donald Trump und Wladimir Putin. Oder wie Psychotherapeuten die beiden nennen: "Die kleinste Selbsthilfegruppe für narzisstisch Gestörte der Welt." Leider müssen wir alle diesen pathologischen Fällen zusehen, wie sie mit dem Frieden auf der Erde spielen.

 

Potentieller Weltkrieg-Auslöser

Das muss man sich vorstellen: Nach zwei Stunden ist die ganze Erde atomar vernichtet. Tödliche Ruhe auf dem Erdball. Bis auf einen Handy-Hinweiston. Das ist Beatrix von Storch, die noch mit letzter Kraft auf Twitter versucht, das ganze den Flüchtlingen in die Schuhe zu schieben.

 

Russische Cyber-Attacken

Zur Zeit gibt es ja außerdem russische Cyber-Attacken auf die ganze Welt. Auf Amerika. Auf China. Auch auf uns. Das kann sogar Privatpersonen treffen. Vielleicht sitzen die Russen schon in ihrem Computer. Falls es aus ihrem USB-Slot nach Wodka riecht, sollten sie schnell alle Passwörter ändern.

 

Hässliche Städte haben auch Vorteile

Es spart Unmengen Strom, wenn es keine Sehenswürdigkeiten gibt, die nachts angestrahlt werden müssten. Die japanische Reisegruppe kann in Ruhe Fotos vom Rathaus machen, ohne dass japanische Reisegruppen im Weg stehen.

 

extra 3 kürt die hässlichste Stadt Deutschlands

Gießen kann aufatmen. Ludwigshafen hat den Titel. Ich war noch nie da. Aber ich hab gehört, Ludwigshafen ist so hässlich, da kommen über 90 % der Pendler abends nicht mehr zurück nach Hause.

 

Schlechtbezahlte Erzieher/-innen-Jobs

Sie müssen jeden Tag eine Rasselbande von kleinen Egoisten im Zaum halten, Beschäftigung bieten, aufpassen, dass die sich nicht die Augen auskratzen oder die Wachsmalstifte essen. Für den Job bekommt Angela Merkel 300.000 Euro im Jahr.

 

Sozial sein lohnt sich nicht

Das wird einem nicht gedankt. Der beste Beweis: Rotkäppchen. Wäre Rotkäppchen schlau gewesen, hätte es gesagt: Zur Oma schicke ich Lieferando. Ich kümmere mich in der Zeit um meinen Hedgefonds.

 

Sprüche aus den vorherigen Wochen:

  • Klausurtagung in Schloss Meseberg

    Ein schönes altes Barockschlösschen. Angemessener für unsere Regierung wäre eigentlich eine Ost-Bauruine aus den 90er-Jahren. Aber egal. Wir wollen mal nicht so sein.

  • Zweck der Klausurtagung

    Es geht ja ums Teambuilding. Wahrscheinlich machen sie Kennenlernspiele: Wer bin ich? Und am Ende vielleicht sogar Flaschendrehen. Der arme Andreas Scheuer. Wird ihm wieder schwindlig.

  • Jens Spahn hat sich wieder einmal zu Wort gemeldet

    Spahn beklagt, dass in den letzten Jahren nicht genug für innere Sicherheit getan worden sei. Was ihm noch keiner gesagt hat: In den vergangenen 13 Jahren waren sämtliche Innenminister des Landes aus der Union.

  • Orbans Wahlkampftaktik des Angstschürens

    In Ungarn leben schätzungsweise 30.000 - 50.000 Muslime. Das ist nicht einmal 0,5 Prozent der Gesamtbevölkerung. Ich finde, wenn 0,5 Prozent eine ganze Kultur zerstören können, dann muss das eine verdammt schwache Kultur sein, da in Ungarn.

  • Die Ungarn haben Angst

    Denn schon drei mal kamen in der Geschichte schreckliche Heimsuchungen in das Land: Erst die Hunnen, dann die Kommunisten und dann auch noch Lothar Matthäus als Nationaltrainer.

  • Germanys next Topmodel läuft immer noch

    Germanys next Topmodel. Auch bekannt als: Mager sucht Frau. In der was weiß ich wievielten Staffel. Ich leg mich fest: die Dünne gewinnt.

  • Trumps Ankündigung eines US-Raketenangriffs auf Syrien

    Donald Trump hat gerade einen Raketenangriff auf Syrien angekündigt. Bei seinen Geografiekenntnissen würde ich sagen: Alle in Deckung, wahrscheinlich trifft es Sylt.

  • Erziehermangel in Deutschland

    Der Erzieher-Beruf ist wichtig, aber komplett unattraktiv. Vor allem die Bezahlung. Vier Jahre dauert die Ausbildung und wird größtenteils nicht bezahlt. Das muss man sich leisten können. Wie Golf spielen. Man muss reich sein, um das den ganzen Tag machen zu können.

  • Zu wenige männliche Erzieher

    In den Kindergärten findet man nur 5 Prozent Männer. Und da sind die Ritter, Cowboys und Bauarbeiter von Playmobil schon mitgerechnet.

  • Gescheiterte Mietpreisbremse

    Es gibt bei der Mietpreisbremse mehr Ausnahmen als freie Wohnungen in Hamburg und Berlin zusammen. Frisch sanierte Wohnungen sind ausgenommen. Sanieren - darunter verstehen viele Vermieter ja einmal feucht durchwischen.

  • Kaum bezahlbare Wohnungen in Städten (1)

    Für den Preis einer 100 Quadratmeter-Wohnung in München-Schwabing bekommen Sie in Mecklenburg ein ganzes Dorf. Mit Gärten, Straßen, Möbeln und dem Recht der ersten Nacht. Will aber keiner.

  • Kaum bezahlbare Wohnungen in Städten (2)

    Vielleicht müssen wir es irgendwann wie in China machen: Wenn da eine Großstadt zu voll ist, bauen die da einfach auf dem platten Land eine neue. Aus dem Nichts. Warum nicht? Dann nimmt man 100 000 Häuser, 50 Musicals und eine schlechte Fußballmannschaft und nennt das "Neu Hamburg".

  • Deutschland braucht mehr von dem Optimismus einer Dorothee Bär (1)

    Pflegenotstand? Ja, ok! Aber sollten wir nicht zunächst mal klären, ob wir lieber Harry Potter- oder Disneypflaster verwenden?

  • Deutschland braucht mehr von dem Optimismus einer Dorothee Bär (2)

    Ja, unser Bildungssystem ist eine Katastrophe. Aber zeigen nicht Horst Seehofer und Jens Spahn, dass man in Deutschland auch nur mit ner großen Klappe was werden kann?

  • Geplantes Polizeigesetz in Bayern (1)

    Es reicht demnächst, dass die Polizei GLAUBT, dass man mal Straftäter wird. Klar, Seehofer will ja auch das christliche Abendland verteidigen. Und da ist der Glaube traditionell wichtiger als das Wissen.

  • Geplantes Polizeigesetz in Bayern (2)

    Die bayrische Polizei soll dann auch Menschen, die nichts gemacht haben, bis zu drei Monate lang festsetzen können. Ohne Prozess und Verteidiger. Das ist Bayern. Oder wie wir Geographen sagen: Der westlichste Teil der Türkei.

  • Bayrische Polizei darf in Zukunft Handgranaten mitführen

    Über 90 % aller Fahrraddiebstähle werden nie aufgeklärt. Natürlich liegt es daran, dass die Handgranaten fehlen. Oder: Letztens wieder Stau auf der A9. Unfall. Drei Wagen quer auf der Fahrbahn. Schnell 'ne Handgranate, ist der Weg wieder frei.

  • Facebook-CEO Zuckerberg entschuldigt sich mit Zeitungsanzeigen bei Usern

    Ist ja ganz nett, aber es ist Facebook, da hätte ich eigentlich eine personalisierte Entschuldigung erwartet. Bei allen Nutzern, sowie bei deren Freunden, Verwandten, Geliebten und Haustieren. Die Adressen und Telefonnummern hat Zuckerberg ja.

  • Nach Ostern ist das Fasten vorbei

    Nur noch wenige Tage, dann ist Ostern, und das Fasten ist vorbei. Für die Kandidatinnen bei Germanys Next Topmodel heißt das: Ein Tic Tac mehr am Tag. Für uns Normalos: Über Ostern wird so viel gefuttert, dass einem schlecht wird. Daher kommt ja auch der Begriff: Fastenbrechen.

  • Food-Trend Chia-Samen

    "Chia", das ist aztekisch und bedeutet „überteuert“.

  • Chia-Samen sollen unheimlich gesund sein

    Die mexikanische Volksmedizin sagt, dass ein Löffel Chia-Samen einen Menschen 24 Stunden mit allen Vitaminen, Mineralstoffen und Fettsäuren versorgt, die er braucht. Und sogar mit Eisen. Wenn man den Löffel mit isst.

  • Albert Einstein und Horst Seehofer

    Albert Einstein soll mal gesagt haben: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer das gleiche zu tun und auf andere Ergebnisse zu hoffen." Da fragt man sich: Woher kannte Einstein Horst Seehofer?

  • Wer steckt hinter dem Gift-Anschlag an Skripal

    Manche vermuten auch, dass es England selbst war, weil sie bei der WM als Austragungsort nicht berücksichtigt wurden. Verwegene These, oder? Man bringt einen Agenten um, weil man bei der WM nicht berücksichtigt wurde? Sollte man den Hauptverdächtigen dann nicht erst mal in Holland suchen?

  • Neue Form der Kommunikation durch Facebook

    Der Satz: "Guten Tag, ich bin mit ihrer Haltung nicht ganz einverstanden." Heißt auf "Facebookisch": "Man sollte dir die Eier abschneiden, Du linksversiffter Wichser."

  • Umstellung auf Sommerzeit

    Die Uhr wird vorgestellt. 73 Prozent der Deutschen sind gegen die Zeitumstellung. Mein Vorschlag: Wir schaffen nur die Umstellung zur Sommerzeit ab. Gegen die Stunde mehr Schlaf im Oktober kann ja keiner was haben.

  • Sommerzeit gibt es schon lange

    Sie wurde zum ersten mal 1916 in Deutschland ausprobiert, dann wieder abgeschafft. Die Nazis haben sie 1940 wieder eingeführt. Ja, die dachten, wenn sie die Uhr eine Stunde vorstellen, erreichen sie das 1000-jährige Reich ein bisschen schneller.

  • Horst Seehofer: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

    Die Muslime aber schon. So weit hat er differenziert. Das heißt, die Muslime gehören zu Deutschland, wenn sie nicht an den Islam glauben. Mit christlichen Muslimen hat er kein Problem. Und er hat auch nichts gegen Vegetarier. Vorausgesetzt, sie mögen Steak.

  • Neu-Minister mit Profilneurose Jens Spahn

    Jens Spahn ist gerade mal eine Woche im Amt als Gesundheitsminister und war jetzt schon häufiger in den Nachrichten als Vorgänger Hermann Gröhe sein ganzes Leben lang.

  • Jens Spahn: "Mit Hartz IV ist man nicht arm"

    Gut. Aber arm im Vergleich zu wem? Klar. Verglichen mit Menschen, die in Afrika verhungern, sind Menschen mit Hartz IV nicht arm. Es ist eine Frage des Maßstabs. Verglichen mit nem iranischen Ayatollah ist Jens Spahn ein total fortschrittlicher Typ.

  • Datenskandal bei Facebook

    Das klingt erst mal wie: Skandal! Regen in Hamburg! Der aktuelle Vorfall ist allerdings so gravierend, dass sogar der Sicherheitschef von Facebook zurückgetreten ist. Das schockiert Sie jetzt auch, oder? Facebook hat einen Sicherheitschef!

  • Wahlen in Russland

    Wladimir Putin ist Sieger! Wer hätte das gedacht? Das ist immer wie eine Lotterie. Ausgang der Wahl völlig ungewiss. Eine Art Sonntagslotto 1 aus 1 ohne Zusatzzahl. Das Ergebnis: 77% der Wähler haben für Wladimir Putin gestimmt. 23% freuen sich auf ihre Verhaftung.

  • Gift-Anschlag auf den Ex-Doppelagenten Skripal in Großbritannien

    Die Russen sagen: Sie waren's nicht. Sie hätten alle verbotenen Substanzen in ihrem Land unter Kontrolle. Die eine Hälfte wäre sicher in Tresoren gelagert. Die andere in den Leichtathleten.

  • Seehofers neues Amt in der Bundesregierung

    Der Minister für Inneres, Bauen und Heimat. Das klingt schon sehr nach Modelleisenbahn, muss ich sagen. Zurückbleiben bitte ist ja eh das passende Motto für seine Politik.

  • Jens Spahns Aussage "Hartz IV bedeutet nicht Armut"

    Dass eine Familie zur Ernährung eines Kindes nach den Hartz IV-Regelsätzen knapp drei Euro am Tag zur Verfügung hat, ist für ihn nicht Armut. Drei Euro, das ist ungefähr der Wert von dem, was sich einer wie Jens Spahn beim Mittagessen beim Italiener hinterher mit dem Zahnstocher aus den Kronen fummelt.

  • Bezahlbarer Wohnraum ist immer schwerer zu finden

    Die Mieten in der City sind so teuer, viele Mittdreißiger haben schon Angst, dass die Eltern sie aus ihrem Kinderzimmer schmeißen.

  • Donald Trumps Handelskrieg

    Gerade uns Deutschen geht es beim Thema Handelskrieg so wie in allen anderen Kriegen auch: Kriege machen uns am meisten Spaß, solange die anderen nicht mitmachen.

  • Der Weg ist frei, um eine Regierung zu bilden

    Beim Mitgliederentscheid haben sich zwei Drittel der SPD-Mitglieder für eine GroKo entschieden. 66 Prozent! So viele waren in Deutschland noch nie für aktive Sterbehilfe.

  • Kosten für die Rettung der HSH Nordbank

    Mit dem Geld hätte man auch in Kiel und Flensburg flächendeckend Fußbodenheizungen verlegen, alle Autobahnen im Norden mit goldenen Leitplanken versehen und den HSV mit Messi, Suarez, Ronaldo, Neymar, und Aubameyang bestücken können. Gut, bei den Verantwortlichen beim HSV würde selbst diese Mannschaft absteigen.

  • Deutsche Regierung ist Opfer einer Cyberattacke geworden

    Man vermutet, dass die Russen hinter dem Angriff stecken. Also, Putin war's. Wobei: So lahm wie unser Internet in Deutschland ist kann es auch Breschnew gewesen sein.

  • Auch Kanzleramt soll von Cyberattacke betroffen sein

    Klar. Die Russen wollen rauskriegen, was Merkel in den nächsten Jahren mit Deutschland vorhat. Liebe Russen! Wenn ihr es wisst, ruft uns an. Das würde uns auch verdammt interessieren.

  • Weltfrauentag

    Morgen ist Weltfrauentag. Die meisten Männer haben sich das in ihrem Pirelli-Kalender fett angestrichen.

  • Donald Trump will Schutzzölle auf ausländischen Stahl und Aluminium verhängen

    Die EU will nun reagieren. Sie will auch Strafzölle auf amerikanische Produkte verhängen. Jeans, Bourbon und Harley Davidson werden teurer. Der arme Peter Maffay.

  • Städte dürfen Fahrverbote verhängen

    Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden: Städte dürfen Fahrverbote verhängen. Die Fahrverbote müssen aber "verhältnismäßig" sein. Für Dieselfahrer sind sie das jetzt schon: verhältnismäßig kacke.

  • Jens Spahn soll Bundesgesundheitsminister werden

    Gesundheitsminister ist jetzt nicht unbedingt ein Traumjob. Da hat man es zu tun mit Ärzte-Lobbys, Pharmafirmen und Krankenkassen. Ich sag mal so: Die sympathischsten Wesen in diesem System sind die Grippe-Viren.

  • Kritik an Merkels neuer Minister-Riege

    Es ist niemand aus Ostdeutschland dabei. Dafür sind mit Heiko Maas, Peter Altmaier und Annegret Kramp-Karrenbauer drei Saarländer in Führungspositionen. Ist das Saarland jetzt eigentlich leer? Keine Ostdeutschen. Aber man wird von Saarländern regiert. Und ich meine: Das ist für viele Ostdeutsche ja noch ein vertrautes Gefühl.

  • Merkels wichtiges Signal beim CDU-Parteitag

    Sie hat die Kritik der Partei verstanden. Zur Belohnung gab es von der Partei fast 100 Prozent für ihre neue Generalsekretärin: Annegret Kramp-Karrenbauer. Fast 100 Prozent. Oder wie man in der SPD sagen würde: "Für ein halbes Jahr."

  • Die Union und die Tabaklobby

    Eigentlich sollte Außenwerbung für Tabak schon in der letzten Legislaturperiode verboten werden. Das Verbot taucht aber im neuen Koalitionsvertrag gar nicht mehr auf. Die Union hat sich durchgesetzt. Weil sie sich sagt: Wenn an uns sonst schon nichts mehr schwarz ist, dann wenigstens noch die Lungen.

  • Rauchen

    Klar, früher haben alle geraucht. Wenn ich als Kind mit meinem Opa Fußball geguckt hab, hat der eine nach der anderen geraucht. Erst als der Rauch abgezogen war, hab ich gemerkt: Das ist überhaupt nicht mein Opa.

  • Kritik der BILD an der SPD-Mitgliederbefragung

    BILD moniert, dass die Mitgliederbefragung mit viel zu viel Papier und Kosten verbunden sei. 19.000 Kilo Papier entspricht rechnerisch 35 Fichten. 35 Fichten für eine Mitgliederbefragung! Wo kommen wir denn dahin? In Nordkorea geht das alles viel einfacher. Da gibt es nur eine Fichte und an der werden die Kritiker aufgehängt.

  • Donald Trumps Aussage nach dem Schul-Attentat in Florida

    Er wäre da reingegangen, auch ohne Waffe! Schade, dass er nicht vor Ort war. Nebenbei: Ziemlich gewagte Aussage für einen Mann, der wegen eines Fersensporns nicht nach Vietnam konnte.

  • Bewaffnete Lehrer

    Hierzulande wird sich der eine oder andere Lehrer schon mal Waffen gewünscht haben. Vor allem am Elternsprechtag. Aber ich hätte dabei überhaupt kein gutes Gefühl. Was die Lehrer technisch drauf haben, konnte man früher schon immer ganz gut im Umgang mit dem Tageslichtprojektor sehen.

  • Plötzlich CDU-Generalsekretärin

    Kramp-Karrenbauer war bislang Ministerpräsidentin im Saarland, sie gilt als pragmatisch, uneitel, bodenständig. Man hat das Gefühl, während von der Leyen sich noch stylt, hat sie das Saarland schon feucht durchgewischt.

  • Kramp-Karrenbauers Eigenschaften

    Sozialpolitisch gilt Kramp-Karrenbauer als links, bei den Grundwerten eher als konservativ. Sie war zum Beispiel gegen die Ehe für alle und meinte, dann würden wohl demnächst Geschwisterehen auch noch zugelassen. Ist natürlich im Saarland ein ernstes Thema.

  • Mitleid mit der SPD

    Die SPD liegt mittlerweile so auf dem Boden, dass man da eigentlich gar nicht mehr nachtreten, sondern ihr eigentlich lieber aufhelfen will. Aber so weit kommen wir leider auch nicht runter.

  • Erdogan und Gabriel

    Wofür Erdogan die deutschen Waffen braucht, wissen wir. Für seinen Krieg gegen die Kurden in Syrien. Nächstes Jahr ist Präsidentschafts- und Parlamentswahl in der Türkei. Und mit seinem Krieg gegen die Kurden erhöht Erdogan seine Wahlchancen. Er will als starker Mann da stehen. Und dabei helfen ihm deutsche Panzer. Das ist Gabriels Chance. Auf diese Weise könnte er der einzige Sozialdemokrat, der an einem Wahlsieg beteiligt ist.

  • Freilassung von Deniz Yücel

    Die deutsche Presse hat sich über die Freilassung von Deniz Yücel sehr gefreut. Wir auch. Eine wirklich gute Nachricht. Wie die türkische Presse reagiert hat, weiß man noch nicht. Sie hatten in der Zwischenzeit noch keinen Hofgang.

  • Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr (I)

    Auch warme Kleidung feht. Die haben keine warmen Klamotten. Der Überfall auf Russland wird es in diesem Jahrhundert wohl ausfallen müssen.

  • Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr (II)

    Ich verstehe so langsam, warum die Union für den Einsatz der Bundeswehr im Inneren plädiert. Woanders kommen die einfach nicht mehr hin.

  • Aktueller Zustand der SPD

    So wie es gerade in der SPD zugeht, so stelle ich mir das Leben mit Vierlingen vor. Kaum hast du einen beruhigt, fängt der nächste an zu quaken.

  • Hoffnungsträger der CDU (Julia Klöckner)

    Sollte die nicht erstmal Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz werden? Ach, das hat nicht geklappt? Zweimal schon nicht? Egal. Für´s Landwitschaftsministerium reicht es wahrscheinlich. Für mehr auf keinen Fall.

  • Hoffnungsträger der CDU (Ursula von der Leyen)

    Hat keine Machtbasis in der Partei. Für sie gibt es nach wie vor nur eine Möglichkeit, das Kanzleramt zu erobern: Militärputsch.

  • Hoffnungsträger der CDU (Annegret Kramp-Karrenbauer)

    Annegret Kramp-Karrenbauer gilt als Merkels Favoritin. Sie wirkt erdig, ehrlich, normal. Aber sie regiert halt bislang nur das Saarland. Da stellt sich die Frage: Kann sie auch ein Land, wo es schlimm ist, wenn man was kaputt macht?

  • Hermann Gröhe: vom Gesundheitsminister zum Bildungsminister

    Wenn Bildung angeblich das wichtigste Thema überhaupt ist, warum besetzt man das Ministerium mit einem Typen, der woanders schon überfordert war? Was würden Sie denn sagen, wenn sich beim Elternabend der neue Lehrer vorstellt und sagt: "Hallo, ich bin der Hermann, ich wollte eigentlich Medizin machen. Aber es lief nicht so gut. Ich kümmere mich jetzt um ihre Kinder"?

  • Olympische Winterspiele in Pyeongchang

    Wenn man in den letzten 50 Jahren zur Winterolympiade nur Leute zugelassen hätte, die absolut nicht gedopt haben, dann wären alle Medaillen an "Eddy the Eagle“ gegangen.

  • Deutsche und ihre Versicherungen

    Wir Deutsche sind Sicherheitsfanatiker. Es gibt hier zum Beispiel mehr Lebensversicherungen als Einwohner. Ja. Wir zahlen Versicherungsbeiträge für mehrere Leben. Ich glaub, so was könnte man nicht mal dem Dalai Lama andrehen.

  • Hochzeitsrücktrittversicherungen

    Weiß nicht, was das ist. Ich glaube, wenn einer der Partner am Altar "Nein" sagt, kommt Herr Kaiser von der Versicherung und zieht die Hochzeitsnacht durch. Auch wenn die Frau nein sagt, natürlich. Es kommt immer Herr Kaiser. Und zieht das durch.

  • Krankenversicherungen für Haustiere

    Die zahlen 100 Prozent der Arztkosten, privat, auch Operationen, Röntgen, MRT, neue Hüften. Das ist so gut, es gibt deutsche Kassenpatienten, die stehen schon bellend vor der Allianz, um als Hund 'nen Facharzt-Termin zu kriegen.

  • Sterbegeldversicherungen

    In Deutschland auch wahnsinnig beliebt. Man versichert sich, um am Ende die eigene Beerdigung zu zahlen. Wobei sich die Versicherung nur rechnet, wenn man früh stirbt. Sonst zahlt man viel mehr als man rauskriegt. Ja, ich kenn Leute, die sagen mit 60: "Ich bin doch nicht doof: Ich bring mich jetzt um. Dann hat sich die Versicherung wenigstens gelohnt."

  • Verkleidung der SPD zum Karneval

    Ja, es ist Karneval. Die SPD geht als Volkspartei.

  • Laut Koalitionsvertrag soll es 8000 Pfleger mehr in Deutschland geben

    Kleiner Schönheitsfehler: Es gibt gar keine 8000 Leute, die Pfleger werden wollen bei dem Mist-Gehalt, das da gezahlt wird. Die versprechen 8000 Pfleger, die es gar nicht gibt. Warum dann nicht gleich 80.000 Pfleger, die es gar nicht gibt? Und man gibt Ihnen 5000 Euro im Monat, die es auch nicht gibt.

  • Inhalte des Koalitionsvertrages

    Das meiste, was im aktuellen Koalitionsvertrag steht, stand schon in den Verträgen der letzten drei Regierungen. Und wurde nicht umgesetzt. Ich wundere mich, dass die so lange an dem Vertragstext und der Überschrift gefeilt haben. Es hätte doch ein Wort gereicht: "Dito".

  • Prekäre Arbeitsverhältnisse

    Viele Menschen machen mehrere Jobs gleichzeitig, Feuerwehrleute löschen zum Teil extra langsam, weil sie nach Feierabend die abgebrannte Wohnung noch renovieren wollen.

  • Fast Fashion / Schnelle Mode

    Wenn man da zu lange in der Umkleidekabine braucht, hängt draußen schon die nächste Kollektion. Braucht der Mensch das? Adam und Eva hatten nur ein Feigenblatt. Da wurde die Kollektion nur einmal im Jahr gewechselt. Wenn Herbst war.

  • Eine Million Tonnen Textilien landen jährlich in der Altkleidersammlung

    Aus alten Klamotten werden fast nie neue Klamotten gemacht. Die werden entweder nach Afrika exportiert und machen dort die Märkte kaputt. Oder sie werden zu Malervlies und Dämmstoffen verarbeitet. Mein Nachbar hat eine Fassade von Prada.

  • Chemikalien in Kleidung

    Für das Bleichen von Hosen werden giftige Chemikalien eingesetzt. Es gibt Hosen, die haben so viel Chemikalien, die werden von Ärzten als Verhütungsmittel verschrieben.

  • Laborversuche der Automobilindustrie mit Affen und Menschen

    Menschen wurden dafür bezahlt, giftige Autoabgase einzuatmen. Und wir Trottel machen das die ganze Zeit umsonst!? In praktisch allen deutschen Großstädten werden die Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide überschritten.

  • Deutsche Bank schreibt rote Zahlen

    2015: 6,8 Millarden Verlust, 2016: 1,4 Millarden Verlust und auch für 2017 rechnet die Bank mit einem negativen Ergebnis. Die Vorstände der Bank machen natürlich das einzige, was man in diesem Fall tun kann: sie entlassen möglichst viele Mitarbeiter und krallen sich selbst fette Bonuszahlungen!

  • Sozialer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank

    Viele meinen ja, das wären halt die Auswüchse des Kapitalismus. Aus meiner Sicht ist das zu wenig Kapitalismus. Kapitalismus heißt doch, es wird streng nach Leistung bezahlt. Dann gibt's Bonus, wenn's gut läuft, aber einen Malus, wenn man's vergeigt. Was John Cryan hier macht, geht eher in Richtung bedingunsloses Grundeinkommen. Ich wusste gar nicht, dass die bei der Deutschen Bank so linke Socken sind.

  • Stimmung bei den Koalitionsverhandlungen

    Gute Laune erlebt man bei den Koalitionsverhandlungen selten. Wenn Sie wissen wollen, wie viele Glücksgefühle bei den zukünftigen Partnern vorhandern sind, dann genügt ein kurzer Blick auf die nach unten offene Ralf-Stegner-Skala.

  • CSU gegen Familiennachzug von geduldeten Flüchtlingen

    Der CSU, bei der "Familie" der höchste Wert ist, war es sehr wichtig, einfach noch mal klarzumachen, dass Familien getrennt und Frauen und Kinder in Kriegsgebieten bleiben müssen. Wenn die CSU so weiter macht damit, ihre ureigenen Werte aufzugeben, fordert sie bald noch die Prohibition.

  • Merkel will keine Minderheitsregierung

    Ich verstehe jetzt langsam, warum Merkel absolut keine Minderheitsregierung will. Sie will koalieren, egal mit wem, aber bloß nicht allein sein mit Seehofer und seinem bayrischen Querulanten-Stadl.

  • Merkel plant Änderungen für neue GroKo

    Es sollen nicht nur die alten Minister wie de Maizière, von der Leyen und Gröhe einen Posten kriegen, sondern auch die zweite Reihe. Komisch, ich hatte die ganzen Jahre das Gefühl, de Maizière, von der Leyen und Gröhe wären schon die zweite Reihe.

  • China will unseren Müll nicht mehr

    560.000 Tonnen Alt-Plastik haben wir bisher pro Jahr nach China geschickt. Und zu Weihnachten bekamen wir dann immer wieder die gleiche Menge Plastikmüll in Form von Spielzeug von den Chinesen zurück.

  • Recycling - die deutsche Antwort auf den Buddhismus

    Das ist unser Glaube: Dass unser Müll durch die Tonne ins Nirvana eingeht. In einen großen Berg. Und da steht dann der Dalai Lama, schaut sich die Scheiße an und sagt jedem Stück Müll, als was es einmal wiedergeboren wird. Yin und Yang. Das nennen wir duales System. Der Joghurt-Becher gibt seine irdische Form auf und kommt zurück zu uns. Als Kondom. Am besten mit dem gleichem Aroma.

  • Beliebtheit von Angela Merkel

    Merkel ist ja überaus beliebt. Nur leider nicht bei uns. Im fernen Ausland wird sie durchaus gefeiert. Da erinnert sie an die Scorpions. Und so genügsam die Scorpions musikalisch sind, so wenig braucht Merkel zum Regieren.

  • Kritik an der SPD

    Was hat die SPD am Wochenende mit sich gerungen. Und muss sich Kritik anhören, dass sie ihre Leuchtturm-Projekte nicht durchsetzt. Bei der CDU kritisiert das keiner. Was denn für ein Leuchtturm-Projekt? Merkel hat nicht mal nen Bungalow mit ner Kerze drin.

  • Profil und inhaltlicher Markenkern von Parteien

    Alle Parteien haben ja ein Profil und einen inhaltlichen Markenkern: Die AfD hat Rechtspopulismus, die Grünen: Öko-Spießertum, die SPD: Gerechtigkeit und Bratwurst, die CSU: Alkoholmissbrauch, die FDP: Haartransplantation. Nur die CDU hat nichts.

  • Jusos gegen GroKo

    Juso-Vorsitzender Kevin Kühnert gibt nicht auf. Er hat uns alle aufgerufen, in die SPD einzutreten, zwei, drei Mitgliedsbeiträge abzudrücken und dann bei der Mitgliederentscheidung mit Nein zu stimmen. Klingt für mich wie einer dieser Enkeltricks vor denen die Polizei immer warnt.

  • Grüne Woche in Berlin

    Da gibt es an jeder Ecke was zu futtern. Besuchergruppen kommen aus dem Rheinland, um sich Schweine aus Ukraine, die in Polen geschlachtet wurden, damit sie "Krakauer" heißen, in den Mund zu schieben.

  • Landwirtschaftsminister Christian Schmidt

    Es ist ja noch gar nicht klar, wie es für ihn in der neuen Regierung weitergeht. Als Landwirtschaftsminister, Agrarlobbyist - oder ob er weiterhin beides macht.

  • Insekten essen ist besser für die Umwelt

    Sie wissen ja, Fleisch, also Rinder, Schweine, Hühner sind wesentlich schlechter für die Klimabilanz. Am allerbesten fürs Weltklima wäre natürlich Menschen essen.

  • Tricks der Lebensmittelindustrie

    Sie können eine Tütensuppe mit 4,5 Prozent Brokkolianteil Brokkolisuppe nennen. Mach ich jetzt auch mal: kauf mir in Spanien drei Backsteine und erzähl dann überall, ich hätte eine Villa auf Mallorca.

  • Papst Franziskus ruft zum Kampf gegen Fake-News auf

    Das ist immerhin der Mann, der sich als Stellvertreter Christi ausgibt, von dem er behauptet, dass dessen Mutter ihn als Jungfrau zur Welt brachte und dass er über Wasser gehen und selbiges in Wein verwandeln konnte.

  • Bürgerversicherung hat es nicht ins Sondierungspapier geschafft

    Mit der Bürgerversicherung hätten auch Kassenpatienten schneller einen Facharzt Termin bekommen. Und gerade die Sozialdemokraten brauchen bei der Entscheidung für oder gegen die GroKo dringend einen Facharzt. Einen, der sich mit Pest und Cholera auskennt.

  • Bitcoins

    Fast nichts ausgeben und am Ende hat man Millionen. Das sind Bitcoins. Im Gegensatz zu Millionen ausgeben, und am Ende hat man nichts. Das ist die Transferpolitik des HSV.

  • Bett-Coins

    Der Bitcoin ist eine Kryptowährung, die es nur digital gibt. Eine Parallel-Währung. Gut, das ist nichts Neues. Es gibt in der Bundesrepublik noch ungelogen 12,7 Milliarden alte D-Mark-Scheine und Münzen, die auch noch existieren. Parallel zum Euro. Unter Matratzen. Sogenannte Bett-Coins.

  • Gesundheitszustand von Donald Trump

    Er sieht sich selbst als ein psychisch stabiles Genie, und wenn's ihm doch mal nicht so gut geht, kann er sich immer noch auf seinem sehr großen Atomknopf abstützen.

  • Weihnachten steht vor der Tür

    Weihnachten rollt wieder auf uns zu. Weihnachten! Diese wunderbare Mischung aus Trunkenheit, Sodbrennen, Mordlust, Konsumwahn und Depression.

  • Fettnäpfchen Weihnachtsgeschenk

    Für viele Paare in langen Beziehungen stellt sich die Frage: Was schenke ich meinem Partner? Oder für viele Männer, die in diesem Jahr geschieden wurden: Was war an dem Geschenk für meine Frau im letzten Jahr falsch? Wieso hat ihr die Personenwaage nicht gefallen?

  • Geschenke für Männer - besonders schwierig

    Viele Frauen versuchen es mit Düften. Liebe Frauen: Ganz falsch. Mal grundsätzlich: 98 Prozent der Männer freuen sich nicht über Düfte. Das hat mit der männlichen Nase zu tun. Während Frauen viel differenzierter Gerüche unterscheiden können, kann die männliche Nase das nicht. Männer können physiologisch nur zwei Gerüche auseinander halten: Benzin und Bratwurst.

  • Besondere Rolle der CSU

    Auf jedem Kindergeburtstag gibt es den einen blöden Kevin, der die ganze Zeit nervt. Wenn die anderen Topfschlagen spielen, will er sich nen Furz anzünden. Diese Rolle hat in Deutschland die CSU. Darauf sollte sie sogleich mit einer Maß Glyphosat anstoßen.

  • Nächstenliebe der CSU

    Dass die CSU trotz ihrer Flüchtlingspolitik noch eine christliche Partei ist, ist kein Widerspruch. Denn es heißt ja schließlich Nächstenliebe. Und nicht 3.000-Km-entfernt-irgendwo-im-Mittleren-Osten-Liebe. Dafür kann die CSU doch nichts. Wenn das einer verbockt hat, dann ja wohl Jesus.

  • Christian Lindner

    Der kometenhafte Aufstieg von Christian Lindner begann mit 18 Jahren. Als die FDP ihm beigetreten ist. Die Digitalisierung ist dem ehemaligen Geheimratseckenträger eine Herzensangelegenheit. In der Welt der Nullen und Einsen fühlt er sich wohl. Nullen kennt er schon aus seiner Partei und 1x wäre er fast an einer Regierung beteiligt gewesen.

  • SPD 2017

    Die klare Verliererin des Jahres ist die SPD. Kein Wunder - war ja auch Bundestagswahl.

  • Doppelspitze bei der CSU

    Bayern hat jetzt eine Doppelspitze. Den Söderhofer. Ein Duo wie Mr. Hyde und Mr. Hyde.

  • Zukünftiger Ministerpräsident Bayerns

    Was weiß man über Markus Söder? Er ist 50 Jahre alt. Damit für eine Nachwuchshoffnung der CSU eigentlich noch viel zu jung.

  • Mögliche GroKo-Verhandlungen

    Der SPD-Vorstand hat nun beschlossen, dass die Partei völlig ergebnisoffen in Verhandlungen mit der Union geht. Ergebnisoffen heißt: Sie wissen noch nicht, ob sie sich in einer neuen Groko lieber schlagen oder auspeitschen lassen wollen.

  • Fairer Handel mit Afrika kein Thema beim EU-Afrika-Gipfel

    Seit Jahren überschwemmt zum Beispiel die EU Afrika mit billigen Lebensmitteln, die subventioniert werden und die einheimische Produktion kaputt machen. Zum Beispiel Tomatenmark. Tomaten werden von der EU mit Steuermitteln subventioniert. Ja. Es gibt hier Tomaten, die sind verbeamtet mit Festanstellung.

  • Partnervermittler Bundespräsident

    Bundespräsident Steinmeier ist im Moment so was wie die Partnervermittlung für Parteien. Sozusagen die Antwort des Grundgesetzes auf Tinder. Er muss gucken, was zusammen passt.

  • Christian Schmidts (CSU) Zustimmung bzgl. Verlängerung der EU-Zulassung von Glyphosat

    Man kann ja diskutieren über die Schädlichkeit von Glyphosat. Es gibt durchaus Studien, die sagen, das ist alles nicht so schlimm. In jedem Fall ist Glyphosat aber ein sehr effektives Groko-Vernichtungsmittel.

  • Kritik an Christian Schmidt (CSU)

    Christian Schmidt ist es egal, dass das SPD-geführte Umweltministerium dagegen war, auch die Rüge der Kanzlerin steckt der weg. Man muss das verstehen: In erster Linie ist Christian Schmidt Bayer. Und ganz im Sinne von Bayer hat er auch entschieden.

  • Doch GroKo nach gescheiterten Jamaika-Sondierungen?

    Man war lange zusammen, man hat sich dann nicht mehr ausgehalten, sich auseinander gelebt. Dann wollte die Union mal was Frisches probieren. Den jungen Typen mit dem Porsche und dem Waschbrettbauch. Den lustigen Schwaben-Öko mit der Haschisch-Plantage. Aber nach vier Wochen Geturtel und Geknutsche merkt man: Das ist zu anstrengend. Dann doch lieber wieder mit dem alten Partner mit der Plauze schön auf dem Sofa Tatort gucken.

  • Vor Weihnachten werden 30 Mio. Zustellungen mehr erwartet

    Weihnachten steht vor der Tür. Leider sieht man's nicht, weil sich die ganzen Paketboten davor drängeln. Für die meisten ist Weihnachten das Fest der Nächstenliebe. Bei Paketboten ist es bekannt als Fest der Bandscheibenvorfälle.

  • Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen

    Die Jamaika-Sondierungen sind gescheiert und es gibt genau vier Möglichkeiten, wie es weitergeht in Deutschland: Neuwahlen, Minderheitsregierung, doch ne große Koalition - oder von der Leyen macht einen Militärputsch. Ich wäre für den Putsch. Wenn schon Bananenrepublik, dann richtig.

  • Knackpunkt Familiennachzug für Flüchtlinge

    Was waren denn eigentlich die entscheidenden Punkte, was war denn so wichtig, dass man nach vier Wochen Verhandlungen aussteigt? Anscheinend der Familiennachzug für Flüchtlinge. Aber konnte man da keinen Kompromiss finden, den auch die FDP-Klientel mitträgt? Zum Beispiel: Familiennachzug auch für Steuerflüchtlinge?

  • Problemlöser Frank Walter Steinmeier

    Die Parteien geben sich da die Klinke in die Hand. Das hätte Frank-Walter Steinmeier auch nicht gedacht, dass er noch mal richtig arbeiten muss für sein Geld. Der hatte gehofft: Einmal im Jahr die Urkunden für die Bundesjugendspiele unterschreiben und gut ist.

  • Keine GroKo mit der SPD?

    In der SPD sehen das mittlerweile nicht mehr alle so. Und es ist ja klar: Die SPD könnte von der CDU jetzt alles fordern. Mindestlohn 15 Euro! Machen die. Bürgerversicherung! Machen die. Ich wette, die SPD könnte sogar sagen: Wir gehen wieder in die große Koalition. Aber wir stellen den Kanzler. Und dann kommt Gerhard Schröder zurück. Mit Putin. Der sorgt auch dafür, dass die Wahlergebnisse stimmen.

  • Ziele der Klimakonferenz in Bonn

    In Bonn soll es ja darum gehen, die allgemeinen Beschlüsse des Pariser Abkommens konkreter zu fassen und auch die Entwicklungsländer mit ins Boot zu holen. Wie kriegen wir die Afrikaner dazu, endlich weniger SUV zu fahren?

  • Arme Länder leiden am meisten unter dem Klimawandel

    Klar, das ist schlimm, dass es durch den Klimawandel jetzt schon viel mehr Hunger gibt in der Welt. Aber am Wochenende in Hamburg einen Platz im Restaurant zu finden, das ist auch nicht gerade einfach.

  • Endspurt bei den Sondierungsgesprächen zur Jamaika-Koalition

    Die müssen jetzt endlich mal zu Potte kommen. Der Staatschef von Jamaika ist schon genervt und hat Angst um den Ruf seines Landes. Man bringt sein Land mittlerweile eher mit Rumlabern als mit Rum trinken in Verbindung.

  • Forderung der Berliner Jusos nach öffentlich-rechtlich produzierten Pornos

    Öffentlich-rechtliche Pornos. Gute Idee. Ich weiß nur nicht, ob Claus Kleber und Gundula Gause da Bock drauf haben.

  • Paradise Papers (1)

    Der Vergleich hinkt. Im Paradies gab es strenge Regeln. Einmal Apfel klauen, schon fliegt man raus. Das ist hier anders. Einem ganzen Volk die Steuern klauen: Und man ist erst richtig drin.

  • Paradise Papers (2)

    Man spricht in diesen Fällen auch nicht von Steuerhinterziehung sondern von Steuervermeidung. Lässt sich auch für Beziehungen nutzen: Man geht nicht fremd, es ist Treuevermeidung.

  • U2-Sänger Bono in den Paradise Papers

    Der Gutmensch-Bono. Ja. Der besitzt über eine Offshore-Firma einen Supermarkt in Litauen, wo er jeden Menge Geld einnimmt. Bono kämpft ja gegen den Hunger in der Welt. Halt nicht mit Steuern. Dafür können die Hungernden ja in Litauen in seinem Supermarkt was einkaufen.

  • Klimaschutz nur ohne Gefährdung von Arbeitsplätzen

    Die FDP und Sigmar Gabriel haben jetzt auch schon wieder gesagt, dass Klimaschutz nur gemacht werden kann, wenn es keine Arbeitsplätze gefährdet. Klar, allein die Kohlekraft schafft tausende Arbeitsplätze in der Kohleindustrie. Von den Zehntausenden im Bestattergewerbe mal ganz zu schweigen.

  • Nach erneutem Schusswaffen-Massaker in den USA

    Die Reaktion ist immer dieselbe: Man solle für die Opfer beten. Das einzige, was jetzt hilft, ist für die Opfer zu beten. Warum kann man nicht einfach die Waffengesetze verschärfen. Und wenn die Waffen-Fans sich beschweren, kann man ja für sie beten.

  • US-Präsident Donald Trump ist auf Asienreise

    Die erste Station war Japan. Für die Japaner ein großes Ereignis. Endlich gab's mal was, was noch verstrahlter ist als Fukushima.

  • Rebellion der Jungen Union in Bayern gegen Seehofer

    Rebellion bei der Jungen Union. Das kennen die sonst nur, wenn sie sich bei Mutti beschweren, dass die Bügelfalte in der Hose nicht ganz korrekt ist.

  • Jamaika-Sondierungsgespräche (1)

    Die Jamaika-Sondierungen sind nicht einfach. Jede Partei bringt ihre ärgsten Nervensägen und Berufsquerulanten mit. Die FDP: Wolfgang Kubicki. Die Grünen: Jürgen Trittin. Und die CDU - die CSU.

  • Jamaika-Sondierungsgespräche (2)

    Man muss aber fairerweise sagen: Es ist nicht einfach. Sie liegen nicht nur thematisch weit auseinander. Man kann ja nicht einfach sagen: Klima mit 63, keine Kohle für Rentner, mehr Breitband-Überwachung in ländlichen Regionen und Verbot des Familiennachzugs bei Cannabis-Konsumenten.

  • Deutschland feiert ein Jobwunder

    Ist das nicht fantastisch? Früher hatten Millionen Leute gar keinen Job. Heute haben Millionen Leute gleich drei oder vier!

  • Klassischen Berufsbiografien sind Vergangenheit

    Früher war man ein ganzes Leben in einem Beruf. So sind sogar die meisten Nachnamen entstanden. Weil die Berufe von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Dann hieß man Schmied, Bäcker, Richter ... Schweinsteiger. Wie werden unsere Ururenkel mal heißen? Leon Leiharbeiter. Amelie Aufstocker. Meike Minijob.

  • Flexibilisierung des Arbeitsmarktes

    Ist ja auch wirklich sehr christlich. Jesus hätte ja in die neue Arbeitswelt gepasst: Der war gleichzeitig Zimmermannslehrling, Aushilfsfischer, Heilpraktiker, Fußpfleger und Hochzeits-Caterer. Genau, da hat er Wasser in Wein verwandelt. Fünf Jobs. Ohne Gehalt. Und mit so viel Überstunden, dass er sogar nach dem Tod noch weiterarbeiten musste. Soweit sind wir auch bald.

  • Sonderermittlungen in der Russland-Affäre

    Trump bekommt jetzt richtig Schwierigkeiten wegen Dingen, die schon lange zurückliegen… und dann nimmt ihm Kevin Spacey auch noch die Idee weg, sich als Reaktion darauf einfach als schwul zu outen.

  • Sexismus

    Sexismus gehört in die Chauvi-Steinzeit. Zum Glück gibt es auch Männer, die das erkannt haben. Selbst Hugh Hefner hat sich letztens aus dem Geschäft zurückgezogen.

  • Sondierungsgespräche für die Jamaika-Koalition

    Morgen treffen zum ersten Mal alle Parteien zusammen. Insgesamt 50 Politiker sollen beteiligt sein. 50! Ich hab einmal versucht, in einer WG zu viert einen Putzplan zu erstellen. Selbst das war schon schwer. Für mich steht fest: Vor Ostern 2030 werden wir keine Regierung haben.

  • Wartezeit für Termin bei Facharzt

    Manchmal wartet man solange, dass man sich fragt, lohnt sich das oder soll ich nicht in der Zwischenzeit einfach Medizin studieren. Und wenn man dann endlich einen Termin hat, kennt die Freude keine Grenzen mehr.

  • Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland (I)

    Früher war das alles nicht so kompliziert. Jesus hat damals auch Lazarus geheilt und gesagt: "Steh auf, du bist lebendig." Und nicht "Lazarus, bevor ich anfang: Bist du privat oder Kasse?"

  • Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland (II)

    Früher bekam man auch als Kassenpatient alles. Zwei mal Niesen und Nase laufen, da war man sechs Wochen in Bad Wörishofen. Und wenn man keinen Kurschatten fand, konnte man bei der AOK anrufen, die haben einem jemanden auf Krankenschein geschickt.

  • Niedersachsen-SPD nach dem Wahlsieg

    Für Rot-Grün reicht es nicht. Die FDP hat keinen Bock Ampelmännchen zu werden. Große Koalition mit der CDU, schwierig. Zur Not muss die SPD zusammen mit VW regieren.

  • Einigung der Union im Obergrenze-Streit

    Die Jamaika-Koalition kann kommen. CDU und CSU haben ihr größtes Problem gelöst: Eine Obergrenze einzuführen ohne eine Obergrenze einzuführen. Die Lösung ist genial. Und noch genialer ist der Name: Der atmende Deckel! Klingt wie eine Yogaübung. Der herabschauende Hund, der schlafende Yogi, der atmende Deckel.

  • Neuwahlen in Niedersachsen I

    Am Sonntag wird in Niedersachsen gewählt. Nach der Bundestagswahl hat ja eigentlich keiner Lust auf noch eine Wahl. Das ist so, wie wenn man zwei Tage nach Weihnachten Geburtstag hat. Die Leute kommen aus Pflicht zur Party. Aber richtig begeistert ist keiner.

  • Neuwahlen in Niedersachsen II

    Die ganze Wahl gibt es nur, weil die Grüne Elke Twesten zur CDU gewechselt ist. Die wollte als Grüne CDU-Politik. Da muss man doch nicht zur CDU wechseln. Ein Umzug nach Baden-Württemberg hätte doch auch gereicht.

  • SPD holt in Niedersachsen gegen die CDU auf

    Die neue Taktik der SPD im Bund geht auf: In der Opposition wird sie stärker. Sie kommt an. Weil sie ein Alleinstellungsmerkmal hat. Alle Parteien haben Ideen. Aber nur die SPD garantiert dem Wähler, dass sie sie nicht umsetzt. Das beruhigt ungemein.

  • USA nach Massenmord in Las Vegas

    In den USA wird gerade gestritten, welches Recht schwerer wiegt: Das Recht auf Waffenbesitz, oder das Recht nicht von Waffenbesitzern erschossen zu werden. Das Recht auf Waffenbesitz hat die Nase wieder mal vorn.

  • Mögliche Jamaika-Koalition

    Die FDP meldet schon mal den Anspruch auf drei Ministerien an. Ich glaube: Instagram, Twitter und Snapchat, sagt aber auch, dass sie genau so gerne in die Opposition gehen würde.

  • Die Bezeichnung "Jamaika-Koalition"

    Ich finde den Namen Jamaika durchaus passend. Ja, was verbindet man mit Jamaika? Gelassene Typen mit Joints und verfilzten Haaren. Genau das kann die Koalition doch leisten: Merkel hat die Gelassenheit, die Grünen haben die Joints und CSU und FDP den Filz.

  • 27 Jahre Deutsche Einheit

    Was war das schön damals! Ost und West endlich vereint. Man gab sich gegenseitig, was man brauchte. Die Ostler brauchten Freiheit, und fanden sie im Westen. Die Westler brauchten Käufer für ihre kaputten Gebrauchtwagen, und fanden sie im Osten. Es war ein einziges Geben und Nehmen.

  • Viele AfD-Wähler im Osten Deutschlands

    Aus Frust, weil sie sich abgehängt und nicht beachtet fühlen. Im Ruhrgebiet allerdings auch. Es ist in beiden Fällen bescheuert. Sich abgehängt fühlen und deshalb AfD wählen, das ist als ob der Tabellenletzte aus Protest Eigentore schießt.

  • Die Wahl ist gelaufen

    Ein Erdrutsch. Ein Drama. Eine Katastrophe. Jetzt zieht diese komische Partei tatsächlich mit einem zweistelligen Ergebnis ins Parlament ein. Aber es hilft ja nichts. Wir müssen wieder mit der FDP leben.

  • Frauenanteil im Bundestag

    Es waren niemals weniger Frauen im Bundestag vertreten als jetzt. Nur 31 Prozent. Nur 23 Prozent Frauen unter den FDP-Abgeordneten. Nur 20 Prozent bei der CDU. Bei der AfD sogar nur 11 Prozent Frauen! Nur elf Prozent Frauen dürfen da mitbestimmen. Ja, die AfD muss keine Islamisierung durch Ausländer fürchten. Zustände wie in Saudi-Arabien schaffen die aus eigener Kraft.

  • Seehofers CSU und die offene rechte Flanke

    Er wollte die Obergrenze, hat Orban getroffen, hat Merkel Rechtsbruch vorgeworfen. Alles AfD-Positionen. Und jetzt hat er angekündigt, dass die CSU mehr nach rechts rücken will. Der war doch schon eine AfD-Kopie! Was will der denn noch machen? Fackelzüge vor der Feldherrenhalle in München? Die Stadt in Hauptstadt der Bewegung umbenennen?

  • Gaulands Ankündigung Merkel zu jagen

    In meiner Vorstellung ist Gauland die Art von Jäger, der morgens völlig besoffen auf dem Hochsitz rumtorkelt und sich dann aus Versehen selbst ins Knie schießt.

  • Umfragen über Umfragen vor den Bundestagswahlen

    Auf Umfragen ist Verlass. Das ist uns allen klargeworden. Seit Hillary Clinton Präsidentin der Vereinigten Staaten ist.

  • Einfluss von Umfragen auf das Wahlverhalten

    Wenn überall gesagt wird Merkel gewinnt, wählen mehr Leute CDU. Wenn überall gesagt wird, Schulz hat keine Chance, wollen immer weniger Wähler mit dem Loser was zu tun haben. Eine Schulz-fulfilling-prophecy. Es gibt offenbar einen Impuls, sich dem mutmaßlichen Sieger anzuschließen. Sie kennen das. Menschen ohne eigene Meinung und mit wenig Charakterstärke wollen gerne zu den Siegern gehören. Aus solchen Menschen besteht die Stammanhängerschaft von Bayern München.

  • Angela Merkels Hobby: Kartoffelanbau

    Was ist denn das für ein Hobby? Man macht ein Loch, wirft ne Kartoffel rein, Erde drauf. Fertig. Was macht die denn, wenn sie in der Freizeit mal richtig was erleben will? Ein Glas Wasser trinken? Ausgiebig gähnen?

  • Mögliche Jamaika-Koalition

    Jamaika, das ist ja eine Koalition eigentlich zwischen vier Parteien. Es ist ja auch immer noch die CSU mit dabei. Wie wollen die sich mit den Grünen einigen? Gibt es dann eine Obergrenze, außer für Vegetarier? Buckelwale werden gerettet, müssen aber Ausländer-Maut bezahlen?

  • Digitalisierung bei der CSU

    "Ein ganz großes Thema für die CSU: Digitalisierung. Da will sie ran, die CSU. Die Digitalisierung hat allerdings ein großes Problem. Sie liegt im Verantwortungsbereich von Alexander Dobrindt."

  • Langsames mobiles Internet in Deutschland

    Auch beim mobilen Internet hinken wir hinterher. Sogar Afghanistan hat ein schnelleres Handynetz. Ehrlich. Es gibt Deutsche, die lassen sich von Schleppern nach Kabul bringen, damit ihr doofes Handy funktioniert.

  • Türkeis Reisewarnung für Deutschland

    Erdogan warnt Türken in Deutschland vor allem davor, Demonstrationen zu besuchen. Weil gerade dort Dinge zu beobachten sind, die Erdogan gefährlich findet. Verschiedene Meinungen zum Beispiel. Dass kaum noch deutsche Touristen in die Türkei kommen, stört Erdogan nicht weiter. Denn er hat ja einen genialen Trick auf Lager: Die wenigen, die kommen, die lässt er einfach nicht mehr gehen.

  • Hurrikan Irma

    Hurrikan Irma hat in Florida eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Donald Trump wirkt überfordert. Er ist genervt von Irma. Ich weiß gar nicht, was ihn an Irma mehr ärgert: Dass es den Klimawandel wirklich gibt oder dass eine Frau ihm das beweist.

  • Tomatenwürfe beim Wahlkampf-Auftritt von Angela Merkel im Osten Deutschlands

    Erst wollten die Ostdeutschen 40 Jahre lang die Mauer weg haben, um vernünftige Lebensmittel zu bekommen. Und dann werfen sie damit. War das Sinn der Wiedervereinigung?

  • Wahlkampf-Auftritt von Angela Merkel im Osten Deutschlands

    Ungerecht. Zum Teil waren da 100 Leute mit Pfeifen. Und Merkel hat immer nur eine dabei. Peter Tauber.

  • Schmierenkomödie der AfD

    Wenn Schauspieler im Theater nur eine Masche kennen, nennt man sie Schmierenkomödianten. In der Politik nennt man das AfD. Die Schmierenkomödie der AfD heißt: Wir inszenieren alle paar Tage einen Skandal, um im Gespräch zu bleiben und darüber hinwegzutäuschen, dass wir ein komplett zerstrittener Haufen von Ultrarechten, Verschwörungstheoretikern und debilen Senioren sind.

  • Harmonie im TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz

    Über 90 Minuten haben die beiden sich gegenseitig Recht gegeben. Ich glaub, Schulz wählt jetzt auch CDU.

  • Wahlkampf der Grünen

    Die Grünen scheinen immer noch nicht im Wahlkampf angekommen zu sein. Drei Wochen vor der Bundestagswahl liegen die Grünen nur noch bei 6,5 Prozent. Also: Wenn nicht innerhalb der nächsten drei Wochen noch mindestens sechs Atomkraftwerke havarieren, könnte selbst die Fünf-Prozent-Hürde zum Problem werden.

  • Vier Moderatoren beim TV-Duell

    Warum müssen eigentlich vier Moderatoren gegen zwei Politiker antreten? Weil alle Sender vertreten sein wollen? Na, dann aber auch bitte wirklich alle Sender. Dann bitte auch Bernd das Brot vom Kika, dann auch der Journalist von Arte, der Merkel über den französischen Strukturalismus ausfragt. Und den Moderator von RTL Nitro, der Schulz fragt, welchen Monster-Truck er am liebsten mag

  • Anschlussbeschäftigung von Politikern in der Wirtschaft

    Es sind schon viele Politiker in die Wirtschaft gewechselt. Weitere werden folgen. Wahrscheinlich wechselt Frau von der Leyen bald zu Wella, Dietmar Bartsch zu Steiff, zu Guttenberg zu Doktor Oetker und Alexander Gauland geht zu Braun.

  • Schwarz-gelbe Koalition in NRW benennt für € 26.000 zwei Ministerien um

    Das Justizministerium in NRW heißt nicht mehr Justizministerium, sondern "Ministerium der Justiz". Das Finanzministerium wurde umbenannt in "Ministerium der Finanzen". Ach ja, Ministerpräsident Armin Laschet wurde auch umbenannt. In "Pumpe der Luft".

  • Welche Partei passt zu Erdogans Anhängern?

    Die sind für das traditionelle Familienbild, gegen die Presse, gegen Schwule, gegen Modernität, gegen andere Religionen. Ich würde sagen, am besten passen die zur AFD. Ja. Das wäre doch was: Masseneintritte von Erdogan-Anhängern in die AFD. Irgendwie würde ich das beiden gönnen.

zurück
1/4
vor

 

Dieses Thema im Programm:

extra 3 | 18.04.2018 | 22:50 Uhr