Stand: 14.02.2019 13:37 Uhr

Die Sprüche der Woche von Christian Ehring

SPD-Programm "Sozialstaat 2025"

In der SPD bewegt sich was. Am Wochenende hat der Vorstand beraten, wie der Sozialstaat der Zukunft aussehen könnte. "Sozialstaat 2025" nennt sich das Programm. Gut, "alles nur nicht wieder Agenda 2010" wäre ein bisschen zu sperrig als Titel.

 

CDU Werkstattgespräch

Die CDU hat zu Werkstattgesprächen geladen am Wochenende. Werkstattgespräch. Hm. Für mich ist das Wort "Werkstattgespräch" ja nicht so wahnsinnig positiv besetzt. Wie laufen denn Werkstattgespräche normalerweise? "Der Motor ist hin" - "Wieviel" - "3.000 Euro" - "Scheiße".

 

Erfolgreiche Ursula von der Leyen

Ursula von der Leyen ist damals angetreten, um die Bundeswehr zu reformieren. Und innerhalb weniger Jahre hat sie die Armee zu einem modernen und beliebten Arbeitgeber gemacht - jedenfalls für externe Berater.

 

Deutschland hinkt beim mobilen Internet hinterher

Das Thema 3 G haben wir schon verpennt, beim Thema 4 G sieht's nicht besser aus. Nun geht es um 5G. Also noch schnelleres Internet, das auf dem Land nicht verfügbar ist.

 

Darf die chinesische Firma Huawei um Lizenz für 5G-Mobilfunkstandard mitbieten?

Die Bundesregierung fürchtet, dass Huawei uns auf diesem Wege ausspioniert und Daten an den chinesischen Staat weitergibt. Vielleicht sollte man lieber auf Technik aus den USA zurückgreifen. Die würden uns nie bespitzeln.

 

Kriminelle ausländische Clans in Deutschland

In vielen Gegenden Deutschlands gibt es heute Probleme mit kriminellen ausländischen Clans. Die halten sich nicht an unsere Gesetze, die haben eigene Regeln, die bedrohen normale Bürger in den Städten. Das ist neu. Der einzige Clan, der uns früher in den Städten bedroht hat, war die Kelly Family.

 

Sprüche aus den vorherigen Wochen:

  • Datenschutz im Internet und Hacker

    Wenn man es ganz sicher haben will, sollte man einfach nach Mecklenburg-Vorpommern ziehen. Da ist das Internet so lahm, das übersteigt die Lebenserwartung der meisten Hacker.

  • Schröders Kritik an aktuellem Personal der SPD

    Gerhard Schröder. Der die SPD mit der Agenda 2010 erst in diese Lage gebracht hat, von der sie sich nie mehr erholt. Der sie damit zerstört hat. Das ist so wie ein Typ, der einem das Haus anzündet und dann vor den qualmenden Resten steht und sagt: "Irgendwie gefällt mir eure Inneneinrichtung nicht."

  • Donald Trump kündigt alles

    Erst den Klimavertrag. Dann den Iran-Vertrag. Dann den Vertrag mit der UNESCO. Jetzt den Abrüstungsvertrag INF. Wie kann das sein, dass die aus so einem Vertrag so einfach raus kommen und ich noch 18 Monate lang jeden Monat Geld ans Fitnessstudio überweisen muss!? Und könnte Trump nicht einmal etwas Sinnvolles kündigen? Seinen Twitter-Account zum Beispiel? Dann hätten wir wenigstens Ruhe.

  • Reform von §219a

    Abtreibungen sind verboten, aber innerhalb einer bestimmten Frist straffrei und werden von Ärzten legal durchgeführt, die aber nicht sagen dürfen, was sie machen, weil es illegal ist zu sagen, was genau man legal macht. Schönen Dank auch.

  • Scheuers gesunder Menschenverstand

    Scheuer ist gegen ein Tempolimit, weil es seiner Meinung nach gegen den gesunden Menschenverstand verstößt. Karl Marx sagte einmal: "Der gesunde Menschenverstand ist eine Form historischer Dummheit." Jetzt frag ich mich: Woher kannte der Marx den Scheuer?

  • Streit ums Tempolimit

    Kein Tempolimit heißt Rasen, Rasen heißt Unfall. Und Unfall bedeutet alle fahren plötzlich gemütlich Tempo 30, weil sonst die Handybilder verwackeln. Der Gaffer an sich ist ein Umweltengel. Da sollte man auch mal Danke sagen.

  • Zu wenig Soldaten in der Bundeswehr

    Es fehlen derzeit 25.000 Soldaten. Klar, die Wehrpflicht wurde abgeschafft. Und jetzt müssen sich junge Leute freiwillig melden. Aber die interessieren sich nicht für den Bund. Wenn man denen sagt: "Habt ihr Lust, durch den Matsch zu robben?" Dann rufen die: "Ja! Geil! Wacken! "

  • Beschimpfungen gegen die 16-Jährige Klimaaktivisten Greta Thunberg

    Es ist zum Haareraufen. Ich habe das Gefühl, im Jahr 2019 wäre sogar Jeanne d'Arc im Internet als "Heuchelnde Systemnutte" beschimpft worden und Mahatma Gandhi als "Magersüchtiger Wichtigtuer".

  • Artgerechte Tierhaltung

    Wir Deutschen lieben nun mal Fleisch. Klar, 70 Prozent der Deutschen wollen gleichzeitig auch artgerechte Tierhaltung. Das heißt für die meisten: Auf dem Teller und mit Senf.

  • Grüne Woche in Berlin

    In Berlin ist ja gerade Grüne Woche. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner spricht in diesem Zusammenhang gern mal vom "Davos der Landwirtschaft". Andere nennen es eher den "Wiener Opernball der Güllepumpen".

  • Julia Klöckners Prinzip der Freiwilligkeit

    Eine Zuckersteuer wie in anderen Ländern? Als wirkungsvolle Maßnahme gegen die Volkskrankheit Diabetes? Will sie nicht. Toll. Die CDU ist die letzte Volkspartei, die sich wirklich noch für Volkskrankheiten einsetzt.

  • Verbesserungspläne der Bahn

    Die Bahn will bis 2025 auf 82 Prozent pünktliche Züge kommen. Bis 2025. Das sind noch sechs Jahre. Oder wie wir Bahnfahrer rechnen: Eine Fahrt von München nach Hamburg und zurück.

  • Erneute Panne bei der Flugbereitschaft der Bundeswehr

    Bei der Flugbereitschaft der Bundeswehr häufen sich die Pannen. "Flugbereitschaft" - das sind eigentlich zwei Lügen in einem Wort. Die fliegen nicht und sind nicht bereit.

  • Gute Seite der Flugpanne von Entwicklungsminister Müller

    Dass Müller jetzt länger als geplant in Afrika war, hatte natürlich auch einen Vorteil. Er hat mit Malawi und Sambia über Entwicklungshilfe gesprochen. Mit Erfolg. Beide wollen uns in Zukunft mehr überweisen.

  • Luftverpester Kreuzfahrtschiffe

    Die Schiffe lassen ihre Dieselaggregate auch im Hafen fröhlich weiterlaufen. Zur Stromerzeugung. Und so ein Kreuzfahrtschiff verbraucht so viel Strom wie eine 90.000-Einwohner-Stadt. Das ist so wie Zwickau. Nur mit mehr Restaurants.

  • Olaf Scholz will Kanzlerkandidat werden

    Du weißt, der Klimawandel ist real, wenn die Aprilscherze schon im Januar kommen. Jetzt muss er nur noch ein Land finden, wo das geht. Phantasialand, Atlantis, Narnia. Da gibt es viele Möglichkeiten.

  • Abstimmung über den Brexit-Deal

    Theresa May hatte die Abstimmung über den Brexit-Deal im Dezember verschoben, weil sie Angst hatte zu scheitern. Gestern war die Abstimmung und Theresa May ist krachend gescheitert. Das kommt mir vor, als hätte der Kapitän der Titanic gesagt: Lasst uns noch mal eine Runde drehen, und dann gegen den Eisberg.

  • 20-jähriger Schüler verantwortlich für Daten-Leak von Politikern und Prominenten

    Das ist eine gute Meldung für unseren Staatshaushalt. Wir können uns den fünf Milliarden Digitalpakt für die Schulen sparen. In Sachen IT scheinen die keinen Nachholbedarf zu haben, die kleinen Racker.

  • Containerschiff MSC Zoe hat in einem Sturm 280 Container verloren

    Inzwischen wurden die meisten Container auf dem Meeresgrund geortet. Experten sprechen von einem richtigen Container-Dorf unter Wasser. Laut Umweltbundesamt ist nun die größte Gefahr, dass dort in den kommenden Tagen unkontrolliert C- und F-Promis einziehen.

  • Ladung bestand unter anderem aus Billigspielzeug

    Kann mir mal jemand sagen, warum so ein Quatsch über die Weltmeere gefahren werden muss? Früher fuhren Handelsschiffe mit Gewürzen, Gold und Seide um die Erde. Aber wofür zum Teufel fährt man Plastik-Einhörner nach Bremerhaven? Ist Bremerhaven nicht schon hässlich genug?

  • Sahra Wagenknecht mit gelber Weste vor dem Kanzleramt

    Mit Pelzkragen und Perlenohrringen. So stell ich mir auch die Revolution vor. Man sieht: Die Frau weiß, dass die soziale Schere in Deutschland auseinander geht. Sie hat es mit der Hummerschere sogar selbst schon nachgestellt.

  • Das Weihnachtsfest

    Das Fest ist ja so gebaut, dass man noch immer mehr konsumieren kann als biologisch eigentlich geht. Dann isst man, bis man pappsatt ist, dann legt jemand "Weihnachten mit Andre Rieu" auf. Und Zack: Ist der Magen wieder leer. Und man kann weiter essen.

  • Sinn von Weihnachten

    Was viele nicht wissen: Weihnachten wurde ja vor 2000 Jahren entwickelt. Durch eine Zusammenarbeit von Maria und Josef mit dem deutschen Einzelhandelsverband. Ziel war es, im Dezember, wenn eigentlich bei dem Kack-Wetter keine Sau vor die Tür geht, die Menschen zum Shoppen zu animieren.

  • Ergänzung zur Weihnachtsgeschichte

    Man macht noch Spin-Offs und erzählt, was nach der Weihnachtsgeschichte mit den Helden passiert ist. Und das war ja auch spannend: Jesus zog los und gründete eine Religion. Maria zog los und wurde total verehrt. Josef zog los und übernahm wieder seine Schreinerei. Ochs und Esel zogen los und gründeten die CSU.

  • Was schenken an Weihnachten?

    Manche Geschenke gehen auch völlig in die Hose. Wenn der Mann der Frau einen Gutschein für eine "erotische Nacht in einem Wellnesshotel" schenkt. Und sie fragt: "Und was machst du an dem Abend?"

  • Geeigneter Kandidat um Theresa Mays Erbe anzutreten

    Ich bin für Boris Johnson. Der soll die britische Suppe auslöffeln. Und wir kennen alle das britische Essen.

  • Neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer

    Der Name ist jetzt schon ein Markenzeichen. Und ich wette, das wird irgendwann eine Sprechübung für Schauspielschüler: Kanzlerin Kramp-Karrenbauer kratzt Kekse krümelnd kleine Kätzchen. Kleine Kätzchen kratzt Kekse krümelnd Kanzerlin Kramp-Karrenbauer.

  • Spahns Niederlage im Kampf um CDU-Vorsitz

    Spahn ist ein bisschen traurig, dass er sich jetzt wieder seinem Zweitjob widmen muss. Was war das noch? Ach ja, Gesundheitsminister.

  • Trumps Mißmut wegen des Handelsdefizits zwischen USA und Deutschland

    Wenn Sie Weihnachten etwas für die Völkerverständigung tun wollen, verschenken Sie doch mal ein amerikanisches Produkt. Ein Glas Erdnussbutter zum Beispiel. Vielleicht freut sich die 90-jährige Oma auch über einen Kasten Cola. Dann kann man auch mal testen, obs der Herzschrittmacher wirklich tut.

  • Löchriges Mobilfunknetz in Deutschland

    Wir liegen bei der Netzabdeckung hinter Pakistan, Kasachstan oder Marokko. Es gibt deutsche Unternehmer, die lassen sich von Schleppern nach Nordafrika bringen, um dort endlich mal vernünftig arbeiten zu können.

  • Zu Forschungsministerin Karliczeks Aussage: "5G ist nicht an jeder Milchkanne notwendig"

    Nein, warum auch. Wozu braucht man auf dem Land Tinder, die haben doch "Bauer sucht Frau".

  • Das größte Problem der SPD

    Das größte Problem der SPD ist natürlich Hartz IV. Das will die Partei jetzt los werden. Aber Hartz IV ist wie ein Arschgeweih. Das kann man weglasern, aber es bleiben Narben. Und man erkennt trotzdem immer noch, wie assi man mal war.

  • Proteste in Frankreich

    Liberté, Fraternité, Gelbwesté. Das haben die in den Genen.

  • Pannen und Verspätungen bei der Bahn

    Bahnreisende aufgepasst, der Winter steht vor der Tür. Und Sie können sich schon mal drauf einstellen, dass sie ihre Bahncard überwiegend dafür benutzen werden, die Autoscheiben freizukratzen.

  • Kampf um den CDU-Vorsitz

    Der Ton in der CDU ist inzwischen so aggressiv, ich hab gehört, Bushido verfolgt die Debatte nicht mehr, weil sie ihm zu hart ist.

  • Olaf Scholz' geplante Grundsteuerreform

    Für die Mieter in Großstädten wird es wohl teurer, auf jeden Fall wird alles viel komplizierter. Kritiker sagen sogar, das sei ein Bürokratiemonster. Ich aber sage: Super! Wieso fordern eigentlich immer alle, dass unser Steuersystem einfacher werden soll? Was soll immer dieser Quatsch mit Steuererklärung auf Bierdeckel. Es gibt in Deutschland 85.000 Steuerberater. Sollen die alle arbeitslos werden?

  • Ungerechte Erbschaftssteuer

    Jedes Jahr werden in Deutschland 400 Milliarden Euro vererbt. Der Staat bekommt aber nur 6,8 Milliarden Erbschaftssteuer. Wer nichts erbt, muss sein ganzes Leben lang ackern, rödeln und verzichten, um zu einem Vermögen zu kommen. Auf was genau wurde bei Erben verzichtet? Meistens nur auf das Kondom.

  • UN-Klimakonferenz in Kattowitz

    Wieder mal diskutieren 197 Staaten über den Klimawandel. Oder sind es 196? Weiß nicht, gibt es die Fidschis noch?

  • Kramp-Karrenbauers, Merz' und Spahns Kampf um den CDU-Parteivorsitz

    Wer wird wohl diese eine oder dieser eine sein, der dann die Aufgabe übernimmt, die CDU ins … 20. Jahrhundert zu führen?

  • CDU-Regionalkonferenz in Lübeck

    Einen ganz guten Stimmungstest gab es bei der Regionalkonferenz in Lübeck, da wurde die Länge des Applauses gemessen. Für Kramp-Karrenbauer gab es 41 Sekunden Applaus. Für Merz 30 Sekunden. Und für Spahn nur 15 Sekunden. Und davon hat er 13 Sekunden alleine geklatscht.

  • Friedrich Merz zählt sich mit einer Mio. Jahresgehalt zur gehobenen Mittelschicht (1)

    Toll, dass Merz so eine realistische Selbstwahrnehmung hat. Sehr stolz ist er übrigens auch auf sein schulterlanges Haar.
    Dass er viel Geld verdient, ist für mich überhaupt kein Problem. Es sei ihm gegönnt. Aber als Politiker nicht zu wissen, wie viel man im Vergleich zu anderen verdient, finde ich ein bisschen problematisch.

  • Friedrich Merz zählt sich mit einer Mio. Jahresgehalt zur gehobenen Mittelschicht (2)

    Merz besitzt zwar zwei Flugzeuge, aber, und was ihm wichtig ist: Er ist auf dem Boden geblieben. Er kennt auch die Probleme und Sorgen der normalen Leute. Die nur ein Flugzeug haben.

  • Digitalisierung in Schulen

    Warum müssen Schulen digitalisiert werden? Da werden dann für viel Geld Tablets angeschafft. Die sind in spätestens fünf Jahren Elektroschrott. Und es ist doch nicht die Aufgabe der Schule, den Umgang mit dem Tablet zu lehren. Als ob die Schüler Lust haben, das den Lehren beizubringen.

  • Theresa May in der Bredouille

    Leider sind die Briten komplett ohne Plan in diesen Brexit gegangen. Wie jemand, der vom Zehner springt und sich sagt: "Keine Ahnung, ob Wasser im Becken ist. Das checke ich beim Flug."

  • Wenn Großbritannien ohne Deal aus der EU aussteigt

    Dann müsste man für alle Waren einzelne Handelsverträge mit der ganzen Welt machen. Jedes After Eight, was wir essen, bräuchte ein eigenes Visum. James Bond könnte nicht mehr weltweit Schurken jagen. Der stünde die ganzen zwei Stunden vom Film in der Passkontrolle. Die Wirtschaft würde völlig den Bach runtergehen, das Pfund stark abwerten, der Handel würde kompliziert.

  • Brexit in einem Satz

    Zusammengefasst und frei nach Gary Lineker: Der Brexit ist ein einfaches Spiel - 65 Millionen Briten jagen einer Schwachsinnsidee hinterher und am Ende verliert immer England.

  • In der AfD regt sich nach Spendenaffäre Widerstand gegen Alice Weidel

    Wenn das so weitergeht, muss sie demnächst noch in die WG von Frauke Petry und Marcus Pretzell einziehen.

  • Hinweis zur Weihnachtsfeier

    Die Weihnachtsfeier ist eine betriebliche Veranstaltung. Übrigens auch versicherungstechnisch. Das heißt: Wenn man nachts um vier beim Ententanz auf seinem eigenen Erbrochenen ausrutscht, ist das juristisch ein Arbeitsunfall.

  • Horst Seehofers kleiner Rücktritt

    Horst Seehofer will zurücktreten. Nicht als Minister, aber als CSU-Parteivorsitzender. Er wirft das Handtuch. Aber eben erstmal nur das kleine Weißblaue. Das große Saunatuch behält er.

  • Horst Seehofers Nachfolger als CSU-Vorsitzender

    Noch ist nicht ganz klar, wer sein Nachfolger wird. Jupp Heynckes hat das Handy vorsichtshalber ausgeschaltet. Jens Spahn sucht in seinem Stammbuch panisch nach bayrischen Vorfahren. Aber wahrscheinlich wird es Söder.

  • Neue Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge

    Demnächst werden auch in Köln und Bonn bestimmte Innenstadtbereiche für ältere Dieselfahrzeuge gesperrt. Viele Autofahrer freuen sich: Toll, dann krieg ich vielleicht nach Jahren endlich mal wieder in Köln 'nen Parkplatz.

  • Spendenskandal bei der AfD (1)

    Die AfD hat jetzt auch noch einen Spendenskandal an der Backe. Oder wie Alice Weidel sagen würde: "Die finanzielle Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte."

  • Spendenskandal bei der AfD (2)

    Die AfD hat das Geld an den Spender zurücküberwiesen. Und damit ist das Thema für Alice Weidel erledigt. Das ist AfD-Logik. Hitlergruß ist auch okay. Sobald der Arm wieder unten ist.

  • Spendenskandal bei der AfD (3)

    Denn so reich ist die AfD nicht. Sie ist knapp bei Kasse. Man merkt es daran, dass sie in den Wahlkämpfen auch immer nur die billigsten Argumente bringen kann.

  • 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

    Erst 100 Jahre. Und dabei war Deutschland noch fortschrittlich. Andere Länder waren da noch später. In der Schweiz fragte man sich noch 1971: "Sollen Frauen wählen?" In Liechtenstein fragte man sich noch 1984: "Sollen Frauen wählen?" Im Vatikan fragt man sich noch heute: "Was ist das überhaupt? Frauen?"

  • Ergebnis der Midterm-Wahlen in den USA

    Die Welt atmet auf. Die US-Bevölkerung hat ihre Chance genutzt. Bei den Kongresswahlen haben die Amerikaner der Welt gezeigt: Wir sind nicht alle bekloppt. Nur knapp die Hälfte, aber eben nicht alle.

  • Was wurde bei den Midterms gewählt?

    Trump selbst wurde nicht gewählt. Es geht da um die zwei Kammern des Kongresses: Senat und Repräsentantenhaus. Und wenn sich Trump für irgendwelche Kammern interessiert, dann sind das eher Waffenkammer oder Besenkammer.

  • Maaßen vermutet in seiner Abschiedsrede eine Verschwörung

    Laut Maaßen gibt es "linksradikale Kräfte" in der SPD. In Wahrheit wäre die SPD schon froh, wenn sie Kräfte hätte.

  • Maaßen sieht linksradikale Kräfte in der SPD

    Also, ich bin bereit, über vieles nachzudenken. Chemtrails, ok, lasst uns drüber diskutieren. Von mir aus war 9/11 auch von George Bush geplant und die Mondlandung war gefaked, aber dass es in der SPD Linke gibt. Das ist mir echt zu irre!

  • Merkels Rücktritt vom CDU-Parteivorsitz

    Die Reaktionen waren - euphorisch. Es kam mir fast ein bisschen vor wie Hans-Dietrich Genscher damals auf dem Balkon der Prager Botschaft. "Ich bin heute zu Ihnen gekommen, um ihnen mitzuteilen, dass ich meinen Posten als Parteivorsitzende..." Der Rest ging im Jubel unter.

  • Friedrich Merz' Kandidatur für CDU-Parteivorsitz

    Haben Sie in den letzten Jahren auch so oft den Satz gehört: "Mensch, in der deutschen Politik fehlt so jemand wie Friedrich Merz"? Und wann geht endlich wieder Modern Talking auf Tour?

  • Möglicher Umstand in der CDU

    Stellen Sie sich mal vor, Friedrich Merz würde Parteivorsitzender und Merkel bleibt Kanzlerin. In der Konstellation braucht man bei jedem gemeinsamen Abendessen Vorkoster.

  • Fallstricke bei Handyverträgen

    Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, wie viel Zeit man braucht, um einen Handyvertrag abzuschießen, ohne über den Tisch gezogen zu werden. Die Antwort: Fünf Jahre und einen Tag. Einen Tag, um die AGBs zu lesen. Und fünf Jahre Jura-Studium, um sie zu verstehen.

  • Italiens Drohung an die EU

    Sie soll die Verschuldung des Landes mitmachen, denn sonst würde Italien in den Abgrund fallen und die EU mitreißen und vom Fußball wissen wir: Italiener fallen verdammt schnell.

  • Italien leidet unter Europa

    Die Italiener haben das Gefühl, sie leiden unter Europa. Sie werden geknebelt. Und das stimmt. Aber was ist mit uns? Wir haben 30 Jahre Al Bano und Romina Power ausgehalten. Ist das denn gar nichts?!

  • SPD und die Hessenwahl

    Wenn Schäfer-Gümbel wieder unterliegt, dann werden für die Auszählung der SPD-Stimmen in Zukunft wohl keine Wahlhelfer mehr gebraucht, sondern Leute von der Spurensicherung.

  • Kanzlerin Merkel will Frankfurt (und Parteifreund Bouffier) vor Diesel-Fahrverboten retten

    Das Bundes-Emissionsschutzgesetz sieht eigentlich eine Obergrenze von 40 Mikrogramm vor. Aber egal, ab jetzt wird man nur noch ab 50 Mikrogramm krank.

  • Donald Trump mag die Saudis

    61 Prozent der saudischen Waffenimporte stammen aus den USA. Und eins darf man nie vergessen: Saudi-Arabien hat Öl. Und mit Menschenrechten kann man nicht volltanken.

  • Influencer

    Kennen Sie noch diese Typen, die früher immer vor dem Kaufhof standen und Schneidemaschinen für Gemüse verkauft haben? Früher waren das die ärmsten Würste von allen. Heute verdienen die Millionen und heißen "Influencer".

  • Trauer nach der Bayernwahl

    Der erste, der Markus Söder telefonisch zum Wahlergebnis kondolierte, war übrigens Kim Jong-un. Kim war schockiert. Das letzte westliche Land mit Einparteiensystem ist nun wohl endgültig Geschichte.

  • Wählerwanderung bei der CSU

    Die CSU hat in alle Richtungen verloren. Viele Wähler an die AfD, viele Wähler an die Grünen, die meisten Stimmen hat die CSU aber an Tod verloren. 240.000 ehemalige CSU-Wähler sind verstorben. Der Tod ist schuld. Erste Stimmen aus der CSU fordern jetzt schon seinen Rücktritt.

  • Wahlergebnis der SPD in Bayern

    9,7 Prozent. Damit steht die Partei in Bayern klar auf Platz eins. Zumindest auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Arten. Gleichauf mit dem Eichenheldbock und der gefleckten Schnarrschrecke. Vielleicht sollte es die SPD so machen wie die CDU und in Bayern einfach nicht mehr antreten.

  • SPD in der Krise

    Wer immer noch ernsthaft glaubt, dass Andrea Nahles die SPD rettet, der glaubt auch immer noch, dass Markus Lanz Wetten dass rettet.

  • Nahles' Gründung des "Parlamentskreises Pferd"

    Vier Hufe für den Wahlsieg. Die SPD setzt auf das Pferd. Schließlich gebe es über 1,6 Millionen Reiter in Deutschland. Und wie ein SPD-Abgeordneter richtig angemerkt haben soll, es gibt zum Beispiel in Bayern auch mehr Pferde als SPD-Wähler.

  • SPD vor den Wahlen in Hessen

    Die SPD muss nach vorne schauen - so wie das Reh auf den entgegenkommenden LKW.

  • Verbraucherschutzministerin Klöckner setzt auf Freiwilligkeit, nicht auf Lebensmittelampeln

    Die Unternehmen sollen ihre Produkte auf freiwilliger Basis verbessern. Super. Damit hat man mit der Frauenquote und den Diesel-Abgasen ja schon Bomben-Erfolge erzielt.

  • Verunsicherung der Männer seit #MeToo-Debatte

    Was darf man denn überhaupt noch? Und wo soll ich im Gespräch die Hände hintun, wenn nicht an den Hintern der Frau? Da hatte ich mich doch so dran gewöhnt!

  • Umfragetief der CSU vor den Wahlen (I)

    Die CSU liegt in Umfragen noch bei gerade mal 35 Prozent. Bei einigen Instituten nur bei 33. Das wäre das katastrophalste Ergebnis seit der Auswertung der Cholesterinwerte von Franz-Josef Strauß.

  • Umfragetief der CSU vor den Wahlen (II)

    Bei der letzten Wahl hatte die CSU noch 47 Prozent. Ministerpräsident Söder hat es geschafft, GRAFIK die CSU um mindestens 12 Prozentpunkte runterzurocken. Als Diät wär´s super, für die CSU ist es ein Desaster.

  • Bayrisches Weltraumprogramm "Bavaria One"

    Soll die Rakete am Ende noch den Sieg bringen? Die letzte Rakete, mit der das ein Politiker versucht hat, war die V2. Ich freu mich schon drauf, wenn Andreas Scheuer drauf besteht, dass die Rakete mit einem Dieselmotor von BMW angetrieben wird. Und wenn Horst Seehofer im Universum versucht, die Grenzen zu sichern.

  • Absage der Autoindustrie an Hardware-Nachrüstungen

    Technisch zu kompliziert. Die Autos haben heute vollautomatische Einparksysteme, haben Programme, die erkennen, wann die Karren auf dem Prüfstand stehen, aber die können nicht einen popeligen Filter in ihren Auspuff bauen? Wären die Manager und Lobbyisten der Autobranche für die Unterhaltungs-Elektronik zuständig, würden wir heute noch VHS-Kassetten kaufen.

  • Ein Jahr #meetoo

    Es hat sich einiges getan. Männer sagen nach einem sexistischen Witz jetzt immer: "Ohh, das darf man ja jetzt nicht mehr sagten, hoho." Nein, im Ernst, ich hab das Gefühl, der Großteil der Männer empfindet die Debatte als sehr positiv und unterstützt die Anliegen der Frauen auch, natürlich, solange sich an den Zuständen nichts ändert.

  • Deutschland Ausrichter der EM 2024

    Wir sind einfach der verlässlichere Partner. Wenn wir Deutschen etwas zusichern, zum Beispiel: Wir bauen in den nächsten sechs Jahren einen neuen Flughafen, dann kannst du dich bei uns Deutschen drauf verlassen, dass wir den in sechs Jahren dann auch wirklich immer noch bauen.

  • Viele Absagen am Staatsbankett für Erdogan (I)

    Außer Steinmeier wird kaum jemand dabei sein. Angela Merkel zum Beispiel. Ist verhindert. Sie will ihre Blazer nach Farben sortieren. Christian Lindner findet: Lieber nichts essen als falsch essen. Baerbock und Habeck wollen die Ziehung der Lottozahlen nicht verpassen, Wagenknecht muss zur Zahnreinigung und Olaf Scholz muss mit dem Meerschweinchen Gassi gehen.

  • Viele Absagen am Staatsbankett für Erdogan (II)

    Nur Cem Özdemir hat zugesagt. Der sagt: Erdogan muss mich aushalten. Typisch Schwabe. Die finden eine Begründung, dabei zu sein, wenn's was umsonst gibt.

  • Lösung im Fall Maaßen

    Er verdient das gleiche wie vorher, bekommt aber einen neuen Posten, der extra für ihn geschaffen wird. Er wird "Sonderberater für europäische und internationale Aufgaben". Sonderberater, das passt, beraten hat er ja auch schon die AfD.

  • Seehofers politische Amokläufe

    Horst Seehofer weiß doch, dass er bald weg ist. Und er will einfach noch so viele wie möglich mit runterziehen. Das was der macht, ist keine Politik. Das ist das langsamste Selbstmordattentat der Welt. Mit 80 Millionen zivilen Opfern

  • Coffee to go in Wegwerfbechern

    Kaffee aus Schnabeltassen, das ist für mich kein Lifestyle, das ist Pflegestufe drei.

  • Maaßens Entlassung und gleichzeitige Beförderung zum Staatsminister (I)

    Die Physikerin Angela Merkel hat es tatsächlich geschafft, in ihrer Regierung die Naturgesetze umzukehren. Wer fällt, fällt jetzt nach oben.

  • Maaßens Entlassung und gleichzeitige Beförderung zum Staatsminister (II)

    Jetzt ist Maaßen seinen Job los und wird ab sofort Staatssekretär in Seehofers Innenministerium. Auf der neuen Position verdient er 2.500 Euro mehr. Das wird ihm eine Lehre sein. Er rückt in der Besoldungsgruppe von B9 auf B11. Im Schach nennt man das die Idiotenrochade.

  • Maaßens Entlassung und gleichzeitige Beförderung zum Staatsminister (III)

    Ein tolles Signal gegen die Politikverdrossenheit in Deutschland. Millionen Leute, die hier jeden Tag arbeiten gehen, wissen: Der Druck ist enorm. Wenn man es im Job nicht bringt, fliegt man direkt. Außer in der Politik. Wer hier auf unteren Ebenen versagt, wird Staatssekretär. Wer auf allen Ebenen versagt, wird Innenminister.

  • RWE bleibt stur, obwohl Kohlestrom Auslaufmodell ist

    Und das Argument sind wie immer die Arbeitsplätze. Klar. Jobs in der Kohleindustrie müssen auf jeden Fall erhalten bleiben? Dann finde ich, sollten wir aber auch die Arbeitsplätze in der Röhrenfernseher-Industrie erhalten. Und auch die in der Dampflok-Branche.

  • Verfassungsschutz-Chef Maaßens Leistung

    Es heißt immer, Geringqualifizierte hätten auf dem Arbeitsmarkt heutzutage keine Chance mehr. Falsch! Beim Verfassungsschutz können sie sogar bis ganz nach oben kommen.

  • Verfassungsschutz-Chef Maaßens Verhältnis zur AfD

    Der Vorwurf steht im Raum, dass Hans-Georg Maaßen der AfD-Spitze erklärt hat, was sie tun müssen, um einer Beobachtung durch seine Behörde zu entgehen. Das ist so als würde die Polizei den Einbrechern erklären, wie sie an den Häusern die Alarmanlagen ausschalten.

  • "Alternative Fakten" im Internet

    Es gibt die Theorie, dass die großen Mächte das Wetter selbst herstellen. Ja. Das Wetter ist geplant, bevor es kommt. Logisch. Deshalb weiß Sven Plöger es ja auch immer schon einen Tag vorher.

  • Intervall-Fasten

    Wenn man nicht isst, verbraucht der Körper wahnsinnig viel Energie. Vor allem das Gehirn, das die ganze Zeit rechnet, wann das Scheiß-Fasten-Intervall wieder vorbei ist. Und dadurch nimmt man ab.

  • 10 Jahre Banken- und Finanzkrise

    Können Sie sich erinnern? Damals gab es die Bilder, wie Lehman-Banker mit Pappkartons ihre Sachen aus der Bank getragen haben. Das war das letzte Mal, dass jemand aus einer Bank was rausgeholt hat. Wir haben danach alle nur reingesteckt.

  • 17,5 Wochen durchschnittliche Wartezeit auf einen Gebäudereiniger

    Ich kenne Nachbarn, als da der Gebäudereiniger endlich kam, haben ihm die Bakterien selbständig die Tür aufgemacht. Die Nachbarn hat er unter der Staubschicht gar nicht mehr gefunden.

  • Do-it-yourself-Kurse im Internet boomen

    Leute, die nie was mit den Händen gemacht haben, fangen an, handwerklich zu arbeiten. Richtig unschön ist es, wenn der Vater ruft: "Kinder, ich hab den Estrich fürs Haus gegossen!" Und die Kinder rufen: "Toll, aber wo ist Mama?"

  • Horst Seehofer wanzt sich an AfD-Wähler ran

    Bei der Klausurtagung der CSU hat Horst Seehofer jetzt gesagt: "Die Migration ist die Mutter aller Probleme." Und Seehofer ist für mich der Vater jeder Migräne.

  • Bigotter AfD-Protest im Bundestag gegen Diäten-Erhöhung

    Aber vorher in diversen Gremien hat gab es dazu keinen Widerspruch. Die bedienen sich schön und tun dann noch so, als wären sie dagegen. Gut, das ist eine Partei, die hat so viel Moral. Bei ihr ist sie sogar doppelt.

  • Personalmangel in deutschen Behörden

    Polizei, Ämter, auch Gerichte, überall fehlt das Personal. Straftäter kommen frei, weil es nicht genug Richter gibt. Manche hoffen schon auf Gastarbeiter aus der Türkei. Wenn Erdogan die ganzen Richter entlässt - könnten die nicht bei uns anfangen?

  • Eskalierender "Trauermarsch" in Chemnitz

    Wie G20 Gipfel, nur ohne Polizei. Die Polizei hat es nicht geschafft, die Situation in den Griff zu bekommen. Muss man auch verstehen. Bei einer Demo in Sachsen weißt du doch nie, ist das wirklich ein rechter Mob oder nur ein Betriebsausflug vom LKA?

  • Ehrings Loblied an Sachsen

    Dieses Bundesland könnte so schön sein. Die Sachsen haben die besten Schulen. Gut, vielleicht nicht den besten Geschichtsunterricht. Sachsen hat die Semper-Oper, die Frauenkirche in Dresden, die Nikolaikirche in Leipzig, die Musik, die die Herzen verzaubert, das Essen, das den Gaumen verwöhnt, der Dialekt, der zuverlässig als Empfängnisverhütung wirkt.

  • Hass, Hooligans und die guten alten Zeiten

    Wenn die Erde eine Torte ist, dann ist Europa die oberste Buttercreme-Schicht. Darauf ist Deutschland das Sahnehäubchen. Und darauf ist Sachsen noch eine der Kirschen. Und trotzdem dieser Hass. Da schwärmen Hooligans von den alten, besseren Zeiten. Als noch keine Flüchtlinge gekommen sind und man für eine Banane sechs Stunden anstehen musste.

  • Seehofer äußerte sich zu den Vorfällen in Chemnitz

    Die Empörung kann man verstehen, aber Selbstjustiz ist auch nicht okay. Dafür, dass gerade ein wütender Mob das Gewaltmonopol des Staates in Frage stellt, klingt das nicht gerade entschlossen. Andererseits: In Bayern ist Wahlkampf. Wahrscheinlich muss man froh sein, dass Seehofer nicht mitmarschiert in Chemnitz.

zurück
1/4
vor

 

Dieses Thema im Programm:

extra 3 | 13.02.2019 | 22:50 Uhr