Hofgeschichten

Hufpflege bei den Schulponys

Freitag, 15. Mai 2020, 18:15 bis 18:45 Uhr
Samstag, 16. Mai 2020, 11:50 bis 12:20 Uhr

Auf dem Pferdehof von Albert Smidt im ostfriesischen Bingum kümmert sich der Hufschmied um die Schulponys. Doch weil sie in der Corona-Zeit auf der Weide bleiben durften und der Reitunterricht ausgefallen ist, haben die Tiere nun überhaupt keine Lust, wieder in den Stall zu gehen.

Auf dem Spargelhof ist jetzt viel zu tun

Rudie Denissen ist Spargelbauer aus Wöbbelin. © NDR
Rudie Denissen ist Spargelbauer aus Wöbbelin.

Bei Spargelbauer Rudie Denissen aus Wöbbelin bei Schwerin ist jetzt in dieser Jahreszeit viel zu tun. Statt wie üblich 70 Erntehelfer sind in diesem Jahr nur 50 gekommen. Und trotzdem werden auf dem Hof täglich bis zu vier Tonnen Spargel geerntet.

Unterricht für den Hütehund Luke

Ziegenhirtin und Schäferin Josefine Schön mit Ziegenlamm. © NDR/MfG-Film
Ziegenhirtin und Schäferin Josefine Schön mit Ziegenlamm.

In der Lüneburger Heide will sich Schäferin Josefine Schön mit ihrem Hütehund Luke beschäftigen. Noch ist die Ausbildung nicht abgeschlossen und sie muss regelmäßig mit dem Hund arbeiten, damit er seine Hüteaufgaben erledigen kann.

Nachwuchs bei den Wallaby-Kängurus

Tochter Sabrina Jürgens hält sogar kleine Kängurus. © NDR/Kabuja
Tochter Sabrina Jürgens hält sogar kleine Kängurus.

Auf der Halbinsel Eiderstedt haben die Wallaby-Kängurus von Tochter Sabrina Jürgens Nachwuchs. Da auch sie zur Zeit im Homeoffice arbeitet, kann sie sich ausreichend um die Tiere kümmern. Denn die Kängurus sind sehr ängstlich und dürfen jetzt nicht in Stress geraten.

Die Hofgeschichten - Alltag auf Bauernhöfen miterleben

Im Norden gibt es mehr als 50.000 Bauernhöfe, jeder hat seine eigene Geschichte. Die NDR Reportagereihe "Hofgeschichten" erzählt vom bäuerlichen Alltag, von Typen, Tieren und Treckern auf verschiedenen Bauernhöfen.

Neu bei den "Hofgeschichten" ist der Hof Denissen in Wöbbelin

Rudie Denissen ist Spargelbauer aus Wöbbelin. © NDR
Rudie Denissen ist Spargelbauer aus Wöbbelin.

Das kriegen wir schon hin, ist der Satz, der von Rudie Denissen am häufigsten zu hören ist. Der Niederländer ist seit fast 30 Jahren Chef auf seinem Hof zwischen Schwerin und Ludwigslust nahe der Griesen Gegend. Gries ist eine alte Bezeichnung für grau und bezeichnet den immer sandigen und trockenen Boden. Hier bauen Rudie und seine Familie Spargel auf gut 60 Hektar an. Außerdem hält er gut 700 Milchkühe. Und in den Gewächshäusern wachsen Tomaten und Gurken. Drei Hofläden, Eiscafés und ein Hofrestaurant betreiben die Denissens außerdem. Bei einem Betrieb mit 100 Mitarbeitenden aus mindestens acht Nationen gibt es immer etwas zu tun. Und es geht auch immer mal etwas schief. Aber Rudie kriegt das schon wieder hin.

Der Hof Wöbbelin - vielfältig und gut gelaunt

Rudie Denissen ist Spargelbauer aus Wöbbelin. © NDR
Spargelbauer Rudie Denissen in seinem Hofladen.

Rudie ist nicht nur Landwirt mit Leib und Seele, sondern auch Geschäftsmann. Nie ist er um eine neue Geschäftsidee verlegen. In Zeiten der Coronakrise hat er seine Erntehelfer*innen einfliegen lassen. Weil ihm aber Hunderte Restaurants als Abnehmer für den Spargel wegfallen, verkauft er ihn jetzt auch online. Damit die Mitarbeitenden aus dem zurzeit geschlossenen Restaurant nicht in Kurzarbeit gehen, wird für jeden eine passende andere Aufgabe gefunden. Schon seit Jahren ist der Milchpreis nicht auskömmlich. Daher vermarktet Rudie zumindest einen Teil der Milch, die seine Kühe tagtäglich geben, selbst, lässt sie zu seinem eigenen Hofeis verarbeiten. Seine Hofläden bestückt Rudie mit eigenen Erzeugnissen und Produkten aus der Region.

Besonderen Spaß hat Rudie am Tüfteln. So plant er einen speziellen Radlader, um die Bewirtschaftung der Rinderställe zu vereinfachen. Und seine Spargelerntemaschine hat er sich als Einzelstück bauen lassen. Die ist aber noch nicht im Einsatz gewesen und soll jetzt ihre Tauglichkeit unter Beweis stellen.

Rudie ist natürlich von Haus aus tierlieb, auch zu den Tieren, von denen er eigentlich nichts hat. In seinen Rinderställen nisten Hunderte, wenn nicht Tausende Schwalben dreier Arten, die dort die Insektenpopulation deutlich senken.

Wieder in den "Hofgeschichten" dabei:

Obstbäuerin Birgit Mählmann aus dem Alten Land, nahe Hamburg. Seit 1779 ist der reetgedeckte Hof in Familienbesitz. Die Ländereien werden nach den hohen Qualitätsansprüchen des Demeterstandards bewirtschaftet. Der Obsthof Mählmann setzt hauptsächlich auf Äpfel, aber auch auf Süßkirschen, Pflaumen, Rhabarber, Erdbeeren und Johannisbeeren, die auch auf Hamburger Wochenmärkten verkauft werden. Schon in den ersten Folgen der "Hofgeschichten" hat ein Filmteam das alltägliche Leben auf diesem Hof begleitet.

Ab dieser Folge der "Hofgeschichten" sind Jan-Hendrik Langeloh vom Milchhof Reitbrook in Hamburg und die Familie vom Ökohof Liescher in Teterow (Mecklenburg-Vorpommern) nicht mehr dabei. Tschüss.

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Thomas Kensy
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidt

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Bocksprünge 23:15 bis 00:35 Uhr