Die Nordreportage: Unterwegs mit dem Trödelprofi

Donnerstag, 24. September 2020, 18:15 bis 18:45 Uhr
Dienstag, 29. September 2020, 11:30 bis 12:00 Uhr

Wer in den beiden Läden von Hans-Joachim Oldenburg in der Kieler Innenstadt vorbeischaut, sollte viel Zeit mitbringen. Denn seine Gebrauchtwarenläden sind vollgestopft bis unter die Decke, die Gänge meist nicht mal einen Meter breit. Die "Schätze" haben sich bei Jochen, wie alle den 75 Jahre alten Trödler nennen, über Jahrzehnte angesammelt. Und noch heute kommt mehr dazu als verkauft wird.

Ein Händchen für Gutes

Was für den einen nur Gerümpel ist, ist für den anderen eine kleine Kostbarkeit. Und so findet sich zwischen all dem Porzellan, den Bildern, Büchern, Möbeln auch das eine oder andere antike Schmuckstück. Er habe ein "untrügliches Gefühl für etwas Gutes, was sich auch verkaufen lässt", meint Jochen Oldenburg von sich selbst. Wer jedoch eines seiner zwei Lager sieht, fängt ein bisschen an zu zweifeln. Auf mehreren Hundert Quadratmetern stapelt sich alles, was andere Menschen nicht mehr haben wollen.

Der Mann der 1.000 Schätze

Die Geschäfte liefen schon mal deutlich besser, meint der Trödelprofi, durch Corona kommen viel weniger Touristen nach Kiel. Und drei Monate Zwangspause auf den Flohmärkten hat auch ein Loch in die Kasse gerissen. Und so hält sich der 75-Jährige mit Entrümpelungen und Hausmeisterdiensten über Wasser. Groß in die Rentenkasse hat er nicht eingezahlt. Und nach drei gescheiterten Ehen, Alkoholproblemen blieb nicht viel übrig. Mittlerweile ist er seit fast 30 Jahren trocken, immer in Bewegung und immer für einen Spruch gut. Ein echtes Kieler Unikum. Eben der Mann der 1.000 Schätze, Trödelprofi Jochen Oldenburg.

Redaktion
Christian Pipke
Autor/in
André Schnoor
Produktionsleiter/in
Angela Hennemann
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Rentnercops 12:20 bis 13:10 Uhr