Die Nordreportage: SOKO Castle - Einbrechern auf der Spur

Montag, 13. Dezember 2021, 18:15 bis 18:45 Uhr
Mittwoch, 15. Dezember 2021, 11:30 bis 12:00 Uhr

Die Wandsbeker Chaussee in Hamburg ist in Blaulicht getaucht. Gemeinsam mit einem Dutzend Polizist*innen betritt Hauptkommissar Sebastian Schröder eine Sportsbar. Hier sollen sich Einbrecherbanden treffen. Sämtliche Personen werden überprüft und einige werden festgenommen. Solche Razzien gehören zur Arbeit des LKA 19.

Einblicke in die Polizeiarbeit

Mit der Winterzeit beginnt die Einbrecherhochsaison. © NDR/ADAMfilm
Mit der Winterzeit beginnt die Einbrecherhochsaison.

"Die Nordreportage" begleitet die Ermittler*innen des LKA 19/Castle, wenn sie ausrücken, um Spuren zu sichern, erste Gespräche am Tatort mit Betroffenen führen, wenn sie allmorgendlich ihre Informationen zusammentragen und analysieren. Neben diesen Einblicken in die Polizeiarbeit gibt es auch Tipps und Wissenswertes, um ein Haus oder eine Wohnung vor Einbrechern zu schützen.

Ein starkes 40-köpfiges Team

Hauptkommissar Sebastian Schröder koordiniert den Einsatz. © NDR/ADAMfilm
Hauptkommissar Sebastian Schröder koordiniert den Einsatz.

Mit Umstellung der Uhren auf die Winterzeit beginnt die Einbruchsaison. "Einbrecher fühlen sich in der Dunkelheit sicher und die nahende Weihnachtszeit lässt auf originalverpackte Geschenke hoffen", so Michael Neumann, Chef der Einbrecherjäger. Sein 40-köpfiges Team kommt jeden Morgen zusammen und checkt die Lage. Seit der Coronakrise finden diese Besprechungen meistens virtuell statt. Die Einbrüche der vergangenen Nacht werden auf einer Karte markiert. Mit den Analysen der Kriminaltechniker ermitteln die Polizisten die Tätergruppen.

Erfolgreiche Arbeit der Soko Castle

2015 wurde die Sondereinheit der Polizei gegründet, damals unter dem Namen Soko Castle. In dem Jahr zählte die Stadt 9006 Einbrüche in Wohnungen, 2016 waren es 7150 und 2017 nur noch 5769 Taten, nicht zuletzt ein Erfolg der Sonderkommission.

Aufklärungs- und Büroarbeit

Matthias Raatz und René Scheither leisten Aufklärung vor Ort. © NDR/ADAMfilm
Matthias Raatz und René Scheither leisten Aufklärung vor Ort.

"50 Prozent unserer Arbeit besteht aus Aktenarbeit im Büro", so Hauptkommissar Schröder. Draußen unterwegs sind Matthias Raatz und René Scheither. Sie wollen die Hamburger für die Sicherheit der eigenen vier Wände sensibilisieren. "Schon ein gekipptes Fenster ist eine Einladung für Einbrecher, genauso wie eine Tür, welche nur zugezogen wurde. Beides lässt sich binnen Sekunden öffnen", so die beiden Polizeibeamten. Fast 80 Prozent aller Einbrecher*innen steigen durch Balkontüren und Fenster ein.

Redaktion
Birgit Schanzen
Produktionsleiter/in
Thorsten Köpp
Autor/in
Kristina Gruse

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Sesamstraße 06:00 bis 06:20 Uhr