Die Nordreportage

Die Nordreportage: Klassenzimmer Schulgarten

Donnerstag, 22. September 2022, 18:15 bis 18:45 Uhr
Dienstag, 27. September 2022, 11:30 bis 12:00 Uhr

Pausenende. Nach dem Klingeln sind die Schülerinnen und Schüler kaum zu bremsen. Sie wollen zu ihren Beeten und nachschauen, ob und wie ihre Saat seit der Gartenstunde in der Vorwoche gewachsen ist. Und sie wollen die wilden Gewächse zurückdrängen, die von allen Seiten in ihre Beete hineinwachsen. Kein Unkraut, es ist nur wildes Kraut zur falschen Zeit am falschen Ort, sagt die Lehrerin.

Von der Saat bis zur Ernte steckt viel Arbeit

Die Gartenlehrerin Susanne Stöhr freut sich, dass die Schüler bei der Ernte erleben, wie aus den kleinen Samenkörnern köstliche Radieschen in ihren Beeten gewachsen sind. © NDR/doclights
Die Gartenlehrerin Susanne Stöhr freut sich, dass die Schüler bei der Ernte erleben, wie aus den kleinen Samenkörnern köstliche Radieschen in ihren Beeten gewachsen sind.

Vor der Ernte steht viel Arbeit, bis aus winzigen Samenkörnern und zierlichen Setzlingen leckeres Gemüse wächst, das und vieles mehr erfahren die Kinder im Garten der Hamburger Irena-Sendler-Schule. Die Gartenlehrerin Susanne Stöhr möchte die Stadtkinder mit der Fruchtbarkeit des Bodens samt all seiner pflanzlichen und tierischen Bewohner vertraut machen, mehr Nähe zur Natur herstellen und die Erfahrung vermitteln, dass es viel Mühe und auch Verantwortung bedarf, ein eigenes Gemüsebeet übers Jahr zu pflegen. Sie animiert die Kids, alles anzufassen, daran zu riechen, es zu schmecken und immer genau hinzuschauen, um die großen und kleinen blühenden und wachsenden, aber auch die kriechenden und krabbelnden Wunder am Gartenboden zu entdecken. So wächst die Wertschätzung für all das Lebendige und das Handy gerät für eine Gartenstunde lang in Vergessenheit.

Ein naturnaher Lernort

Die Schülerinnen Tamina und Leoni befreien ihr Beet von Disteln und anderen wilden Gewächsen, bevor sie säen und pflanzen. © NDR/doclights
Die Schülerinnen Tamina und Leoni befreien ihr Beet von Disteln und anderen wilden Gewächsen, bevor sie säen und pflanzen.

Mit dem Schulneubau der Hamburger Irena-Sendler-Schule entstand die Idee, auf einer Fläche, wo sonst nur Rasen gewesen wäre, einen großen Schulgarten samt Teich anzulegen. Lehrer, Eltern und ein Schulförderverein legten sich ehrenamtlich mächtig ins Zeug, um auf 3500 Quadratmetern allen Schülerinnen und Schülern einen naturnahen Lernort zu schaffen. Ein Klassenraum unter freiem Himmel, nicht nur für den Gartenunterricht, sondern auch für die Biologie-, Chemieoder Kunststunde. Und auch als Ort gedacht, der im Trubel und Stress des Schulalltags einen Ausgleich und Entspannung bietet.

"Die Nordreportage" begleitet die Schülerinnen und Schüler und ihre Gartenlehrerin vom Frühjahr bis in den Spätsommer, von der Saat bis zur Ernte.

Produktionsleiter/in
Thorsten Köpp
Autor/in
Holger Vogt
Redaktion
Birgit Schanzen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 05:15 bis 06:00 Uhr