Die Nordreportage: Einsatz für die Pferdepolizei

Montag, 18. Mai 2020, 18:15 bis 18:45 Uhr
Mittwoch, 20. Mai 2020, 11:30 bis 12:00 Uhr

Die Reiterstaffel der Polizeidirektion Braunschweig muss zwei schwierige Einsätze meistern: Beim Hochrisikospiel im Fußball zwischen Eintracht Braunschweig und FC Hansa Rostock müssen die Problemfans beider Clubs unbedingt getrennt voneinander ins Stadion geleitet werden. Und beim Parteitag der AfD in der Braunschweiger Volkswagenhalle wird mit vielen Gegendemonstranten gerechnet.

Respekt und Sympathie für die Pferde

Heike Barck und Faris Lindemann mit ihren Dienstpferden im Einsatz. © NDR/TV Plus/Malte Ebers
Heike Barck und Faris Lindemann haben vom Rücken der Dienstpferde einen guten Überblick.

Die Vorteile der Polizistinnen und Polizisten zu Pferd: Menschen haben meist Respekt vor der Größe und der Ausstrahlung der Tiere und trotzdem sind die Dienstpferde Sympathieträger. Neben ihren Fähigkeiten als Deeskalationsspezialisten haben die Beamtinnen und Beamten der Reiterstaffel einen besseren Überblick über die Situation als im Auto oder zu Fuß und können sich schneller auch in unwägbarem Gelände bewegen.

Hartes Training

Verantwortlich für die Ausbildung von Reitern und Polizeipferden: Nadine Seitlinger-Schnieder. © NDR/TV Plus/Christian Kell
Nadine Seitlinger-Schnieder ist verantwortlich für die Ausbildung von Reitern und Polizeipferden.

Damit die Einsätze mit den Polizeipferden reibungslos klappen, muss viel geübt werden. Im Training fliegen auch mal Tennisbälle und es werden Böller gezündet. Das auszuhalten, ist für ein Pferd, eigentlich ein Fluchttier, eine große Herausforderung. Die Nordreportage begleitet die Reiterstaffel aus Braunschweig bei den Einsätzen und den Vorbereitungen.

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Thomas Fischer
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Autor/in
Anja Schlegel