Die Nordreportage: 24 Stunden Polizeinotruf

Montag, 30. Dezember 2019, 18:15 bis 18:45 Uhr
Freitag, 03. Januar 2020, 11:30 bis 12:00 Uhr

3,83 bei 29 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wer in Hamburg die 110 wählt, hört erst einmal: "Polizeinotruf Hamburg, guten Tag!" In der Polizeieinsatzzentrale im Hamburger Stadtteil Winterhude gehen bis zu 2.500 Anrufe täglich ein.

Dann schicken die Beamten der Einsatzzentrale einen oder mehrere Peterwagen zum Einsatz. Das geschieht etwa 500.000 Mal im Jahr.

Mit "Peter 36-1" auf Streife

In Hamburg gibt es 24 Polizeikommissariate. Mit ihren Streifenwagen decken sie das komplette Stadtgebiet ab.

Bild vergrößern
Das PK 36 in Bramfeld ist der Arbeitsplatz von Katja Lülsdorf und Fabian Liedtke.

Im PK 36 in Bramfeld sind in der Frühschicht Katja Lülsdorf und Fabian Liedtke mit "Peter 36-1" unterwegs. So wird ihr Wagen von der Einsatzzentrale angesprochen. Kommt ein Funkspruch von ihrer Wache, heißen sie "Odin 36-1". So wissen sie sofort, wem sie antworten müssen - und sparen sich Fragerei. Wie ihr Arbeitstag verlaufen wird, wissen die beiden nie.

Ihren Schichtdienst bei der Polizei könnte Katja Lülsdorf, Mutter einer 9-jährigen Tochter, ohne ihre Eltern gar nicht bewältigen. "Sie wohnen mit im Haus, im Erdgeschoss und unterstützen mich total", sagt Katja. "Sonst würde es nicht funktionieren. Mein Mann ist viel auf Montage."

Wenig Zeit für Schreibtischarbeit

Für Schreibarbeit auf der Wache, die eigentlich auch zum Job gehört, haben Fabian Liedtke und Katja Lülsdorf oft wenig Zeit, denn die Notrufe kommen Schlag auf Schlag.

Bild vergrößern
In der Einsatzzentrale laufen alle Fäden zusammen.

Liedtke ist Einsatzleiter der Wache und koordiniert deshalb während seiner Dienste auch die anderen Peterwagen, die gemeinsam mit "Peter 36-1" von der Einsatzzentrale losgeschickt werden.

"Einmal war es besonders spektakulär", erzählt Katja Lülsdorf. "Da hat sich ein Mann mit einem Messer bewaffnet, von seinem Balkon abgeseilt. Und das vor der versammelten Presse. Die haben wie wild fotografiert und es war am nächsten Tag in allen Zeitungen."

Privatleben und Schichtdienst unter einen Hut bekommen

Ab und zu muss Fabian Liedtke auch ohne Katja Lülsdorf auskommen, denn für die Schwimmwettkämpfe ihrer Tochter versucht sie sich so oft es geht, frei zu nehmen.

Bild vergrößern
Start zum Einsatz für Katja Lülsdorf und Fabian Liedtke.

Gerade schallt die nächste Ansage aus dem Lautsprecher des Funkgeräts. "Achtung, Peter 36-1, Frau sprüht Passanten mit Farbe an. Für diese Fahrt haben sie Sonderrechte!" Das bedeutet: Blaulicht und Martinshorn sind erlaubt. "Na dann reiß mal das Horn auf, Katja!"

"Die Nordreportage - 24 Stunden Polizeinotruf" zeigt was passiert, wenn die 110 gewählt wird. In der Einsatzzentrale, im Einsatz und auf der Wache. Wie bringen die Beamten Schichtdienst und Privatleben zusammen. Und welche Belastungen bringt die Arbeit bei der Polizei mit sich.

Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Redaktion
Birgit Schanzen
Autor/in
Kristina Gruse