Die Nordreportage: Der Stadtpark - einer für alle

Donnerstag, 23. September 2021, 18:15 bis 18:45 Uhr
Dienstag, 28. September 2021, 11:30 bis 12:00 Uhr

Morgens um sechs Uhr rückt Bijan Karimkani von der Stadtreinigung mit seinem Lastenfahrrad an, um die Reste vom Grillabend zuvor zu beseitigen. Auch seine Kolleg*innen sammeln Flaschen, Einweggrills und Plastikverpackungen zusammen. So beginnt der Tag im Hamburger Stadtpark, der grünen Oase mitten in der Stadt. Bis zu sechs Stunden dauert es, bis die Stadtreiniger den Park weitestgehend vom Müll befreit haben. 150 Hektar groß, wurde er vor mehr als 100 Jahren in Teilen als privates Jagdrevier eines Hamburger Kaufmanns angelegt. Besonders bei schönem Wetter kommen Hamburgerinnen und Hamburger auf die große Festwiese vorm Planetarium. Allein das lockt jedes Jahr mehr als 300.000 Besucher an. Corona allerdings stoppte den Andrang.

Der Stadtpark - knapp 150 Hektar grüne Oase mitten in der Stadt. © NDR/ADAMfilm
Der Stadtpark ist eine knapp 150 Hektar grüne Oase mitten in der Stadt.

Ab sieben Uhr in der Früh treffen sich Frühsportler zu Atemgymnastik, zum Schwimmen oder zum gemeinsamen Fitnesstraining. Fast rund um die Uhr bewegen sich Menschen hier im Grünen. Und seit Corona sind es immer mehr geworden.

Für die Pflanzen und Blumen im Stadtpark sind Kurt-Werner Arps und sein Team verantwortlich. 600 Stauden und 70 verschiedene Arten von Sommerblumen ziehen sie im Anzuchtgarten, um sie dann in die Großbeete des Parks zu pflanzen. Arps hat 1980 mit einer Lehre hier angefangen und ist dem Anzuchtgarten sein Berufsleben lang treu geblieben.

Ein Balkon für alle, die keinen haben

Familien mit kleinen Kindern treffen sich am großen Planschbecken. Und die Fans von Modellbooten finden am Rondeel vorm Stadtbad Platz für ihr Hobby. Ein besonderer Treffpunkt ist das Lesecafé, das hat seinen Namen von Lesungen und Kleinkonzerten, die hier immer wieder stattfinden. Dort statten sich auch Stadtparkfreunde mit Utensilien zum Müllsammeln aus und unterstützen so die Mitarbeitenden der Stadtreinigung. Für Till, der im Café arbeitet, ist der Stadtpark der Balkon für alle Hamburger, die keinen haben.

Bis in die Nacht Salsaklänge mit Livemusik. © NDR/ADAMfilm
Bis in die Nacht ertönen die Salsaklänge mit Livemusik.

Bei Sonnenschein und milden Temperaturen treffen sich die Salseros zur Open-Air-Salsa-Session. Drei Mal in der Woche erklingen südamerikanische Klänge aus dem Ghettoblaster am Wegesrand und locken auch viele Neugierige an. Konzerte in der Freilichtbühne locken nicht nur Publikum mit Tickets an, sondern auch Musikfreunde, die im Grünen vor der Freilichtbühne grillen und chillen. Ohne Eintritt zu zahlen. Und um das, was da liegen bleibt, kümmern sich am frühen Morgen die Stadtreiniger um Bijan Karimkani.

Die Nordreportage zeigt die Menschen, die den Park mitten in Hamburg nutzen und die, die dafür sorgen, dass alles erhalten bleibt.

Redaktion
Birgit Schanzen
Produktionsleiter/in
Yvonne Bienas
Autor/in
Kristina Gruse

JETZT IM NDR FERNSEHEN

mareTV 20:15 bis 21:00 Uhr