Die Nordreportage: Baumaschinen XXL

Vom Hafen in den Steinbruch

Donnerstag, 14. Januar 2021, 18:15 bis 18:45 Uhr
Dienstag, 19. Januar 2021, 11:30 bis 12:00 Uhr

Radlader, Muldenkipper oder Planierraupen, bei der Auslieferung dieser gigantischen Maschinen spielt der Norden eine besondere Rolle. Die Nordreportage zeigt den Weg der XXL-Baumaschinen von der Entladung in Bremerhaven bis zur Auslieferung beim Kunden.

Giganten in Einzelteilen

Viele der größten Baumaschinen, die in Deutschland unterwegs sind, kommen in Bremerhavens High & Heavy Terminal an. © NDR/FILMBLICK Hannover
Viele XXL-Baumaschinen kommen im High and Heavy Terminal Bremerhaven an.

Viele der Baumaschinen in Übergröße kommen per Schiff aus Übersee mit Ziel Bremerhaven an. Hier steht einer der größten Terminals Europas für derartige Fahrzeuge. Die gelieferten Maschinen sind so groß und schwer, dass sie nur in Einzelteilen verschifft werden können. Das ist auch beim größten Radlader, der in Deutschland im Einsatz ist, der Fall: der CAT 992K. Im Norden wird er dann zusammengebaut.

Per Schwertransport zum Zusammenschrauben

Bei der Entladung eines 60 Tonnen schweren Radladers vom Tieflader müssen extra dicke Ketten eingesetzt werden. Mitarbeiter Jan Soltau weiß, wie die Sicherung der Ladung zu erfolgen hat. © NDR/FILMBLICK Hannover
Jan Soltau setzt bei der Entladung eines 60 Tonnen schweren Radladers extra dicke Ketten ein.

Ein Schwertransport bringt die riesigen Teile des Radladers von Bremerhaven in den kleinen Ort Achim bei Bremen. Die Gemeinde ist ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt für Baumaschinen aller Art, denn dort werden in einer Firma die Giganten zusammengeschraubt. Hier arbeitet Jan Soltau. Für ihn ist es das erste Mal, dass er die Ankunft und Auslieferung eines so gigantischen Radladers koordinieren muss ist. Allein für das Umladen der Großmaschine werden zwei Kräne benötigt.

Auch Europas größte Planierraupe wird in Achim zusammengeschraubt. Sie soll in einer Mergelgrube in der Nähe von Hannover zum Einsatz kommen. Direkt vor Ort baut ein Montageteam dann noch das neun Meter große Stahlschild an, mit dem die Steine geschoben werden. Erst dann ist der über zwei Millionen Euro teure Bulldozer bereit für seine Jungfernfahrt.

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Joachim Grimm
Thomas Fischer
Autor/in
Damian Schipporeit
Produktionsleiter/in
Virginia Maassen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

3nach9 01:00 bis 03:15 Uhr