Die Nordreportage: Abenteuer im Wind

Auf alten Schiffen lernt man Leben

Mittwoch, 02. November 2022, 18:15 bis 18:45 Uhr
Freitag, 04. November 2022, 11:30 bis 12:00 Uhr

Die Schiffseigner Ela Steinke und Christian Aschinger haben mit ihrem neu erworbenen Traditionssegler eine Vision: Jedes Flensburger Kind soll einmal in seiner Schulzeit Segel gesetzt haben! Dafür stellen die Flensburger ihr Leben auf den Kopf und restaurieren liebevoll den ehemaligen Fischkutter "Albin Köbis", um ihn für die Saison startklar zu machen. Auf nachhaltige Art und Weise zeigen die jungen Traditionssegler, wie lehrreich die Zeit unter Segeln sein kann.

Ein altes Schiff bringt viel Arbeit mit sich

"De Kaptein un sin Frau": Christian steckt seine Freundin Ela mit der Begeisterung für das historische Segelschiff an. © NDR/Joker Pictures
"De Kaptein un sin Frau": Christian steckt seine Freundin Ela mit der Begeisterung für das historische Segelschiff an.

Mit der Entscheidung für ein Leben mit einem 74 Jahren alten Traditionssegler nimmt das junge Paar einiges in Kauf: Ela hat drei Jobs, Christian arbeitet im Winter auf Berufsschiffen. Beide arbeiten hart, um ihrem Traum vom Jugendsegeln ein Stück näherzukommen.

Für die neuen Eigner beginnt die Saison in der Werft. Ein aufregender Moment, denn Christian weiß, was ein altes Schiff an Arbeit mit sich bringen kann. Christian besaß vor der "Albin Köbis" bereits ein eigenes Schiff, Freundin Ela kannte das Meer bis jetzt nur von Land aus.

Mithilfe von Drahtseilen ziehen sie das 60 Tonnen schwere Segelschiff aus der Flensburger Förde, um einen freien Blick auf die Außenfassade zu bekommen. Hoffentlich ohne böse Überraschungen, große Reparaturarbeiten können sie sich an dem 18 Meter langen Holzschiff nach ihrem ersten Jahr als neue Eigner nicht leisten.

Das Leben an Bord prägt Jugendliche

Die Flensburger Förde und die dänische Südsee zählen zu ihren Segelrevieren, direkt vor der eigenen Haustür. © NDR/Joker Pictures
Die Flensburger Förde und die dänische Südsee zählen zu ihren Segelrevieren, direkt vor der eigenen Haustür.

Nicht nur Einzelbucher, auch Jugendgruppen wollen sie mit aufs Wasser nehmen. "Viele der jungen Leute fühlen sich bei uns an Bord wieder lebendig", beschreibt Kapitän Christian das Freiheitsgefühl an Bord. Besonders während der Pandemie bringt das Segeln neue Kraft und Antrieb in ihr Leben. Der 16-jährige Kjell ist als Bootsmann mit an Bord. Vor seinen Freunden schwärmte er oft von diesem unbeschwerten Gefühl unter Segeln, jetzt will er sie damit endlich anstecken! Dafür organisiert Kjell einen fünftägigen Törn in Richtung Dänische Südsee. Selbstverpflegung, Gemüse schnibbeln unter freiem Himmel und Übernachtung in der engen Koje inklusive.

Einsatz für die Umwelt

Die Zeiten, in denen die "Albin Köbis" als Fischkutter Hering, Dorsch und Makrelen aus dem Meer holte, sind lange vorbei. Mittlerweile ist längst klar: Die Ostsee ist überfischt und muss geschützt werden. Auch das erfahren die jungen Seglerinnen und Segler an Bord. Mit selbst gebauten Holzgestellen, den sogenannten Manta Trawls filtern sie von Bord aus das Oberflächenwasser der Ostsee auf der Suche nach Mikroplastik.

Beim sogenannten Kalfatern, dem Abdichten der Nähte zwischen den Planken, arbeitet Bootsmann Christian mit Hanfgarn und Teer. © NDR/Joker Pictures
Beim sogenannten Kalfatern, dem Abdichten der Nähte zwischen den Planken, arbeitet Bootsmann Christian mit Hanfgarn und Teer.

"Die Nordreportage" begleitet die neuen Eigner Ela und Christian über die Saison 2022 und beobachtet eine junge Generation an Bord, die beim Segeln neue Kraft fürs Leben schöpft. Die eintaucht in die Welt der Traditionssegler und erlebt, dass es beim Segeln oft um viel mehr geht, als nur die Segel zu setzen.

Autor/in
Johanna Jannsen
Produktionsleiter/in
Karin Hauschildt
Redaktion
Sven Nielsen
Redaktionsleiter/in
Katrin Glenz

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Tatort 22:45 bis 00:10 Uhr