Kurzzeitschwester: Die Entscheidung

Mittwoch, 02. Juni 2021, 00:25 bis 00:50 Uhr

Sechs Jahre alt war der heute 24-jährige Dokumentarfilmer Philipp Lippert, als seine kleine Pflegeschwester Vanessa ohne Begründung der Eltern von einem Tag auf den anderen verschwand. Bis heute kennt der Autor die Hintergründe nicht. Das Thema war ein Tabu in der Familie. Auch er selbst hat jahrelang nicht danach gefragt. Jetzt macht er sich auf die Spurensuche. In der zweiten Folge der dreiteiligen Dokumentation spricht er mit seiner Mutter das erste Mal über den Tag der Entscheidung.

Das Familienglück scheint greifbar

Der Wunsch von Philipps Mutter Heike, eine große Familie zu haben, scheint sich zunächst zu erfüllen: Das Ehepaar Lippert hat mit Phillip nicht nur einen eigenen Sohn, sondern hat auch eine Pflegetochter, als die Mutter einen zweiten leiblichen Sohn, Tim, bekommt. Doch es soll alles ganz anders kommen.

Weitere Informationen
Philipp und Vanessa wachsen auf wie Geschwister. Doch mit 6 Jahren verschwindet Vanessa plötzlich aus Philipps Leben. © NDR/DRIVE beta GmbH/Philipp Lippert

Kurzzeitschwester: Der Wunsch (1/3)

Als Kind hatte Doku-Autor Philipp Lippert eine Pflegeschwester, die weggegeben wurde. Jetzt nimmt er die Suche nach dem Grund auf. mehr

Eine Art Familientreffen auf dem Sofa: von links nach rechts: Autor Philipp Lippert, seine Pflegeschwester Vanessa, seine Mutter und sein Vater. Sie schauen gemeinsam ein Fotoalbum an und lächeln. © NDR/DRIVE beta GmbH/Philipp Lippert

Kurzzeitschwester: Das Wiedersehen (3/3)

Vor 17 Jahren hat Doku-Filmer Philipp Lippert seine Pflegeschwester das letzte Mal gesehen. Kann ein Wiedersehen gelingen? mehr

Die Nerven liegen blank

"Ich war schon eine sehr ängstliche Mama", berichtet Mutter Heike mit zitternder Stimme rückblickend auf die komplizierte Schwangerschaft, die sie mit Philipp hatte; zudem setzen ihr mehrere Fehlgeburten noch immer zu. Sie ist voller Sorge und Angst um Tims Gesundheit.

Porträt der Mutter des Autors, während eines Interviews für den Film Kurzzeitschwester. © NDR/DRIVE beta GmbH/Philipp Lippert
Für diesen Film hat Heike Lippert, die Mutter des Autoren, ihr Schweigen über die schwerwiegende Entscheidung von damals gebrochen.

Gleichzeitig gibt es mit Pflegetochter Vanessa immer häufiger Schwierigkeiten. Die Familie gibt Heike dafür die Schuld. Von ihrem Mann fühlt sie sich allein gelassen, die Nerven liegen blank. 

Eine Entscheidung, die tiefe Wunden hinterlässt

Die Situation spitzt sich so sehr zu, dass Philipps Eltern eines Tages eine schwerwiegende Entscheidung treffen: Sie bringen Vanessa zurück ins Kinderheim. Seit diesem Tag hat die Familie Vanessa nie wieder gesehen. Dieser Bruch hat bis heute tiefe Wunden bei allen Beteiligten hinterlassen. Als Philipp nun das ganze Bild rund um Vanessas Verschwinden kennt, will er sie unbedingt wiederfinden. Doch will Vanessa das auch? Die Spurensuche geht in Folge 3 weiter.

Weitere Informationen
Philipp und Vanessa wachsen auf wie Geschwister. Doch mit 6 Jahren verschwindet Vanessa plötzlich aus Philipps Leben. © NDR/DRIVE beta GmbH/Philipp Lippert

Kurzzeitschwester: Auf der Suche nach Vanessa

Als Kind hatte der Filmautor Philipp Lippert für kurze Zeit eine Pflegeschwester. Warum verschwand sie plötzlich? Eine dreiteilige Spurensuche. mehr

Redaktionsleiter/in
Florian Müller
Redaktion
Domenica Berger
Autor/in
Philipp Lippert
Redaktionsassistenz
Jana Boetel
Anica Rose
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Info 14:00 bis 14:15 Uhr