Weltreisen

Im Himmel über Alaska - Mit dem Wasserflugzeug in die Wildnis

Samstag, 25. Januar 2020, 12:45 bis 13:15 Uhr

Wenn Tony Dupea morgens sein Haus verlässt, geht sein erster Blick nach oben. Wolkenbruch? Nebel? Nieselregen oder strahlender Sonnenschein? 300 Meter über den Wipfeln der Sitka-Tannen, Fichten und Zedern Südostalaskas liegt sein Arbeitsplatz. Tony ist Chefpilot einer kleinen Fluglinie, mit seinem Wasserflugzeug fliegt er Sportfischer, Holzfäller, Geologen oder auch Bierkisten über die endlosen Wälder, über die Fjorde und dichtbewachsenen, mysteriösen Inseln, halb verschluckt vom Nebel.

Flugpläne und Wetterkapriolen

Kaum eine Landschaft ist so atemberaubend schön wie Südostalaska - und kaum eine so gefährlich für Piloten. Dabei sind Bären auf der Landebahn noch das geringste Problem. Das Wetter ändert sich innerhalb von Minuten. Ständig muss Tony damit rechnen, dass er wegen der Nebelschwaden nicht landen kann, oder dass ihn heftige Winde zur Umkehr zwingen. Von Juni bis September kommen Sportfischer aus aller Welt, die Tony in Fishing Lodges bringt. Sein Flugplan ist dicht getaktet, lange Tage am Steuerknüppel - bis das Wetter alles durcheinanderbringt.

Unterwegs im Tongass National Forest

Tony lebt in Ketchikan, einer pittoresken Kleinstadt am Ketchikan Creek, die sich am Spagat zwischen indianischem Erbe und Massentourismus durch Kreuzfahrtschiffe versucht. Das Fernsehteam begleitet Tony in den Himmel über Alaska und fliegt mit ihm durch Wind und Wetter zu seinen Klienten: zu den Parkrangern Tory, Judd und Alex, die sich an einem entlegenen See um eine Hütte des Forest Service kümmern. Ohne ihre Mühe, würde sie bald vom Regenwald geschluckt werden, denn der Tongass National Forest ist gewaltig. Er erstreckt sich über fast ganz Südostalaska und ist der größte Wald Amerikas. Ein sagenhafter, verwunschener Regenwald mit uralten, riesigen Bäumen und 400 verschiedenen Tieren; darunter Weißkopfseeadler, Braunbären, Schwarzbären, Elche. Doch die Hobbyangler, die hier Urlaub machen, interessieren sich mehr für die Tiere unter Wasser. Ohne jegliche Mühe ziehen sie Heilbutt und Lachse aus dem Meer, neidisch beäugt von Seelöwen, majestätischen Adlern und neugierigen Seeottern.

Paradies für Naturfreunde

Der Lachs ist für Alaska wichtig. Auf der Lachszuchtstation Neets Bay lebt Manager Matt Allen. Er erklärt den besonderen Umgang Alaskas mit den Lachsen - der weltweit vorbildlich ist. Alaska ist ein Paradies für Naturfreunde wie Cathy Peavey. Cathy liebt Tiere nicht nur, sie fotografiert sie auch. Mit einem kleinen Boot kreuzt sie durch die Gewässer westlich von Prince of Wales Island immer auf der Suche nach etwas größeren Tieren. Buckelwale sind für Wale zwar recht klein, aber mit ihrem lebhaften Verhalten die perfekten Fotomodelle.

Redaktionsleiter/in
Claudia Buckenmaier
Redaktion
Christine Hasper
Produktionsleiter/in
René Pech
Autor/in
Stefan Niemann
Regie
Stefan Niemann

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Rote Rosen 07:20 bis 08:10 Uhr