Typisch! Alfred und sein rollender Wochenmarkt

Donnerstag, 20. September 2018, 18:15 bis 18:45 Uhr
Dienstag, 25. September 2018, 11:30 bis 12:00 Uhr

Alfred Iken (3.v.l.) mit seinen Kollegen vom mobilen Wochenmarkt. © NDR/video:arthouse/Johann Ahrends, honorarfrei

3,7 bei 79 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Alfred Iken betreibt in Ostfriesland mit großer Leidenschaft einen mobilen Wochenmarkt. Sonntags verkauft der 56-jährige Händler sein Obst und Gemüse direkt am Strand von Harlesiel, ab montags zieht er mit seinen Verkaufswagen über die Dörfer. Das Projekt wird vom Bund gefördert und soll die Menschen auf dem Lande auch dann mit frischen Lebensmitteln versorgen, wenn der letzte Laden im Dorf längst geschlossen ist.

Der mobile Wochenmarkt fährt in Ostfriesland von Dorf zu Dorf.

An den Markttagen ist Alfred Iken gefordert. Aufbau, Abbau, Fahrt, Organisation. Das mehrmals am Tag.

Mobiler Markt: Versorgung und Platz für Begegnungen

Bild vergrößern
Alfred Iken mit seiner Mutter bei der Bearbeitung von Bohnen.

Entstanden ist die Idee Anfang 2017 gemeinsam mit dem Bürgermeister von Ardorf. Wie in vielen kleinen Orten in Ostfriesland brach dort nach und nach die Nahversorgung weg. Erst machte der Fleischer den Laden zu, dann der Bäcker, dann wurde der Tante-Emma-Laden geschlossen. Gerade für die älteren Menschen, die nicht so mobil sind, ein Riesenproblem. Alfred Iken, der seit 40 Jahren Händler ist, beschloss, das zu ändern. Wichtig ist für ihn auch, wieder einen Platz der Begegnung zu schaffen. In manchen Dörfern kochen die Landfrauen Tee und backen Kuchen, wenn Alfred kommt. In anderen lässt sich kein einziger Kunde blicken.

Das Porträt aus der Reihe "Typisch" zeigt den Marktbeschicker Alfred Iken, der mit viel Lebensfreude und jeder Menge Ausdauer jeden Tag unterwegs ist und "Obst und Gemüse lebt", wie er selber sagt.

Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Thomas Fischer
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Autor/in
Johann Ahrends