Stand: 06.06.2017 09:35 Uhr

Gleichstellung und Diversity im NDR

von Nicole Schmutte

Der NDR gewährleistet und fördert die berufliche Chancengleichheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gleichstellung und Diversity sind Teil der Unternehmenskultur. Der NDR ist Unterzeichner der „Charta der Vielfalt“.

Bild vergrößern
Nicole Schmutte

Der Bereich Gleichstellung und Diversity wird von der Gleichstellungsbeauftragten Nicole Schmutte geleitet. Sie ist Redakteurin und Business Coach und hat jahrelang als Chefin vom Dienst bei ARD-aktuell gearbeitet. Ihre Schwerpunkte sind die Förderung von mehr Frauen in Führung und Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für die konkreten Schritte, den Führungsanteil der Frauen zu erhöhen, erhielt der NDR 2018 den Helga-Stödter-Preis der Handelskammer Hamburg für Mixed Leadership. Nicole Schmutte ist Beirätin der WoMenpower der Hannovermesse, operativ Verantwortliche bei der Initiative Chefsache und Jurymitglied für diverse Awards zur Förderung von Frauen.

Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte ist die Toningenieurin Gaby Ter-Minassian. Ihr Schwerpunkt ist die Förderung von mehr Frauen in IT und Technik.

Bild vergrößern
Gaby Ter-Minassian

Grundlage der Gleichstellungsarbeit ist der NDR Staatsvertrag. Hier ist in § 38 Abs. 2 die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern verankert. Die Dienstvereinbarung zur beruflichen Gleichstellung regelt die Umsetzung der dafür notwendigen Maßnahmen. Alle zwei Monate tagt der Gleichstellungsausschuss im NDR, dessen Vorsitz Nicole Schmutte hat. Der Ausschuss plant Projekte und erstellt Konzepte zur Förderung der Gleichstellung. Einmal jährlich wird dem Verwaltungsrat ein Bericht über den Stand der Gleichstellung von Frauen und Männern im NDR vorgelegt. Auch auf Direktorensitzungen, in Hauptabteilungs- und Abteilungsleitungssitzungen findet ein regelmäßiger Austausch statt. Zu den Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten gehören:

  • Beratung der Fachbereiche bei der Realisierung der festgelegten Unternehmensziele
  • Entwicklung von Initiativen und Konzepten zur Verwirklichung der beruflichen Gleichstellung
  • Sprechstunden und Coaching für ratsuchende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im gesamten Sendegebiet
  • Erstellung regelmäßiger Ergebnisberichte zu den Zielsetzungen
  • Teilnahme an Bewerbungsgesprächen für Berufsgruppen, in denen Frauen bzw. Männer unterrepräsentiert sind.

Zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie gibt es Eltern-Kind-Büros an verschiedenen Standorten, bei Bedarf eine Notbetreuung von Mitarbeiterkindern. Mit benefit@work arbeitet der NDR als externem Anbieter zusammen, der bei Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen berät und vermittelt. Außerdem bietet der externe Serviceanbieter für die Mitarbeitenden Unterstützung in persönlichen und arbeitsplatzbezogenen Krisen rund um die Uhr.

Dass die Lebensumstände im beruflichen Alltag mit berücksichtigt werden, ist ein ganzheitlicher Ansatz, der die Familienfreundlichkeit im NDR unterstreicht. Seit Jahren engagiert sich der NDR federführend in der ARD mit der Initiative „Frauen in die Technik“ und ist Partner des nationalen MINT-Paktes für mehr Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Die Gleichstellungsbeauftragten engagieren sich auf MINT-Messen und beim Talent Day in Hamburg zur Rekrutierung von mehr Frauen in IT-Berufen. Der NDR beteiligt sich jährlich am bundesweiten „Girls‘ und Boys‘ Day“, der Rollenklischees und Stereotype abbauen hilft. Im NDR lernen die Mädchen die IT- und technischen Berufe kennen, die Jungen erhalten Einblicke in Berufe, in denen Männer noch unterrepräsentiert sind (Sachbearbeitung, Maske, Sekretariate).

 

Downloads

Gleichstellungsbericht 2016

Entwicklungen zum Thema "Gleichstellung im NDR". Download (425 KB)