Stand: 13.11.2014 09:16 Uhr

In der Kinderstube des PC

Sie haben den weltweiten Siegeszug der Computer im privaten Bereich eingeläutet: Rechner wie Commodore PET, Apple Macintosh, Sinclair ZX81 oder Atari 800XL. Das Oldenburger Computer-Museum will die Oldies nicht in Vergessenheit geraten lassen und hat zahlreiche Computer aus den Jahren 1972 bis 1990 zusammengetragen.

Computer damals

Ausprobieren erwünscht

Das Besondere: Besucher können und sollen die Geräte benutzen. Sie sind betriebsbereit und mit Software ihrer Zeit ausgestattet. So bekommen junge Nutzer ein Gefühl dafür, wie rasant sich Computer in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt haben. Ältere erinnern sich an die ersten einfachen Spiele am Röhren-Monitor.

Oldenburger Computer-Museum

Bahnhofsplatz 10
26122 Oldenburg

aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise siehe Website des Museums

Professionelle Unterhaltung

Ein weiterer Bereich des Museums widmet sich professionellen Arcade-Automaten. Sie standen in Kneipen und boten Computerspiele gegen Münzeinwurf. Besucher dürfen die Geräte ebenso ausprobieren wie einige Flipper-Automaten. Insgesamt bietet die Ausstellung des Computer-Museums, das von einem kleinen Verein betrieben wird, rund 40 dieser Großgeräte.

Weitere Informationen

Niedersachsen spielerisch erleben

Höhlen im Harz erkunden, im Wissenschaftsmuseum experimentieren oder historische Räder ausprobieren: Viele Museen vermitteln Wissen spielerisch. mehr

Oldenburg: Junge Stadt mit Tradition

Zwischen historischem Rathaus und Kneipenmeile: Oldenburg bietet Sehenswürdigkeiten aus fünf Jahrhunderten. Tausende Studenten sorgen für ein junges, lebendiges Stadtbild. mehr