Stand: 31.03.2017 11:08 Uhr

Teterow: Willkommen am Mittelpunkt

Bild vergrößern
Von der Stadtkirche sind es nur wenige Schritte zum Rathaus rechts im Hintergrund.

Nicht Rostock oder Schwerin, sondern Teterow ist der Mittelpunkt Mecklenburg-Vorpommern - jedenfalls im geografischen Sinn. Eine auf dem Marktplatz vor dem Rathaus eingelassene Metallplatte weist auf die besondere Lage des Städtchens in der nördlichen Seenplatte hin. Das Rathaus von 1910 ist nicht das einzige sehenswerte Gebäude in der gut erhaltenen Altstadt. Auch die Stadtkirche, ein wuchtiger Backsteinbau aus dem 13. Jahrhundert, überragt zahlreiche gepflegte Häuser in den teils schmalen Gassen sowie das Mühlenviertel.

Zwei Bäcker in der Backstube.

Kulinarischer Stadtrundgang durch Teterow

Nordtour -

Der kulinarische Stadtrundgang durch Teterow beginnt mit einem Frühstück bei Bäckermeister Olaf Jaretzke. Gut gestärkt geht es dann durch das Zentrum des Städtchens.

2 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kulturgut Burgwallinsel

Das Stadtmuseum in Malchiner Tor, einem der beiden Stadttore aus dem 14. Jahrhundert, zeichnet die lange Geschichte Teterows nach. Sie reicht zurück bis in die Zeit um das 10. Jahrhundert, als sich die Slawen auf der Burgwallinsel im Teterower See niederließen. Die meterhohen Wälle einer einstigen Wehranlage im Norden der Insel sind noch deutlich zu erkennen. Daher setzte die UNESCO das Eiland auf die Liste der "Schützenswerten Kulturgüter der Menschheit". Besucher können mit einer Seilfähre oder mit einer Barkasse übersetzen. Auf der Insel führen Wanderwege zu einem Badestrand, einem Bootsverleih und einem Restaurant. Teile des Westufers stehen unter Naturschutz.

Motorsport am Bergring

Bild vergrößern
Die Grasbahn in Teterow gilt als eine der schönsten europaweit.

Motorsportfreunde kennen Teterow vor allem wegen des Bergrings. Auf der hügeligen Grasrennbahn im Nordwesten der Stadt dröhnen unter anderem am Pfingsten traditionell die Motorrad-Motoren. Auch auf der benachbarten Speedway-Arena finden im Sommerhalbjahr zahlreiche internationale Rennen statt.

Rundblick vom Ehrenmal

Das wald- und seenreiche Umland von Teterow bietet viele Möglichkeiten für ausgedehnte Wanderungen. Für einen guten Überblick sorgt eine Aussichtsplattform in gut 20 Metern Höhe auf einem Ehrenmal auf den Heidbergen. Das wuchtige Bauwerk von 1927 symbolisiert ein in den Berg gerammtes Schwert und erinnert an die Opfer des Ersten Weltkriegs. Wenige Kilometer südlich von Teterow liegt Burg Schlitz, heute ein Luxushotel. In einem fast 80 Hektar großen, frei zugänglichen Landschaftspark um das schlossartige Gebäude stehen fast 40 Denkmale wie der Nymphenbrunnen von 1905. Zusätzlich führt ein Skulpturenweg von Burg Schlitz durch die hügelige Landschaft vorbei an zahlreichen Kunstwerken nach Görzhausen.

Das Schilda des Nordens

Teterow gilt als Schilda des Nordens. Tatsächlich erzählt man sich in der Stadt zahlreiche abstruse Geschichten, die sich angeblich einst zugetragen haben sollen. Auf dem Marktplatz erinnert der Hechtbrunnen an eine der Legenden: Ein Fischer soll einen großen Hecht geangelt haben. Um ihn frisch zu halten, setzte er ihn wieder in den See - band ihm aber zuvor eine Glocke um, damit er den Fisch jederzeit wiederfinden konnte.

Karte: Teterow
Weitere Informationen
58:48

Schlossherren auf Zeit

19.07.2017 15:00 Uhr
die nordstory

Wie "Schlossherren auf Zeit" sollen sich die Gäste im Luxushotel von Armin und Manuela Hoeck fühlen. Das Filmteam schaut sich auf Burg Schlitz in der Mecklenburgischen Schweiz um. Video (58:48 min)

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 01.04.2017 | 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

11:45

Herbstbepflanzung für den Balkon

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:11

Heiße Gewürzschokolade für kalte Tage

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
03:33

Wie legt man eine Streuobstwiese an?

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin