Stand: 09.09.2016 13:09 Uhr  | Archiv

Basedow: Ein Schloss schmückt sich mit einem Park

Bild vergrößern
Das Schloss bettet sich malerisch in den umgebenden Landschaftspark ein.

Ein Dorf, ein Schloss und ein Landschaftspark: In Basedow am Malchiner See bilden diese drei Elemente eine harmonische Einheit. Das Schloss Basedow blickt dabei auf eine lange Geschichte zurück: Bereits im 13. Jahrhundert besitzt die Familie von Hahn am heutigen Standort eine Burg. Im 16. Jahrhundert errichten sie ein Landgut im Renaissancestil.

Komplette Umgestaltung im 19. Jahrhundert

Im 19. Jahrhundert lässt die Adelsfamilie sowohl das Schloss umgestalten als auch die Wirtschaftsgebäude und sogar das Dorf Basedow fast komplett neu errichten. Auch ein großer Marstall entsteht. Zusätzlich beauftragt Adolf Friedrich Graf von Hahn 1833 den Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné damit, den Park komplett neu anzulegen. Lenné ist in einer der bedeutendste Gartenkünstler seiner Zeit.

Die Landschaft als Kunstwerk

Bild vergrößern
Die gesamte Anlage in Basedow steht seit dem Jahr 1985 unter Denkmalschutz.

Lenné schafft einen weitläufigen Landschaftspark, der heute nach ihm benannt ist. Die Anlage legt er im Stil einer sogenannten "Ornamented Farm" an, eines "geschmückten Landgutes": Sie soll Schönes mit Nützlichem verbinden. Er schafft Blickachsen in die Landschaft, auf Felder und auf Seen und gliedert die Weideflächen, auf den Schafe und Pferde grasen. Er lässt Hügel durch Baumgruppen optisch erhöhen, strukturiert Flächen durch einzelne Bäume. Jeder Baum, Busch oder Teich folgt dabei einer wohl durchdachten Komposition. Da er nicht nur Flächen im Park, sondern auch außerhalb gestaltet, entsteht der Eindruck einer Parklandschaft, die sich bis in weite Ferne ausdehnt. Noch heute eröffnen sich dem Besucher auf einer Wanderung durch den Park, das Dorf und über die Wwege rund um das Dorf viele beeindruckende Aussichten.

Erkundungstouren durch Schloss und Park

Führungen durch Schloss Basedow

Mai bis Okt: Mo bis Sa 11 und 14 Uhr, So 10:45 und 12:15 Uhr
1. bis 13. Nov: täglich 13:30 Uhr

Termine ab Dezember sowie zu anderen Zeiten bitte erfragen bei der Gästeführerin Christel Müller, Tel. (03 99 57) 20 150

Kosten: 5 Euro pro Person, Gruppen ermäßigt.

Das gesamte Ensemble aus Park, Schloss und Dorf steht bereits seit 1985 unter Denkmalschutz. Der Park ist jederzeit öffentlich zugänglich, das Landgut ist im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Sehenswert sind unter anderem die imposante Eingangshalle, das Musikzimmer sowie das Badezimmer von 1860 mit Delfter Fliesen und einer gemauerten Badewanne. Im Dorf lohnt ein Blick in die Kirche. Dort befindet sich Mecklenburgs älteste bespielbare Orgel aus dem Jahr 1683.

Die Region

Mecklenburgische Seenplatte

Seen und Kanäle sowie teils unberührte Natur prägen den Süden Mecklenburg-Vorpommerns. Die Müritz und unzählige andere Gewässer sorgen für ideale Wassersportbedingungen. mehr

Mit dem Rad um den Kummerower See

Die Tagestour um den viertgrößten See im Nordosten bietet einen schönen Mix aus Natur- und Kulturerlebnissen. Wer mehr Zeit hat, kann noch einen Ausflug per Kanu oder Draisine machen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Nordtour | 10.09.2016 | 18:00 Uhr

Karte: Schloss Basedow

Mehr Ratgeber

43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
04:05

Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

12.12.2017 20:15 Uhr
Visite