Stand: 05.08.2010 16:16 Uhr

Dargun, die Klosterstadt

Bild vergrößern
Der Kummerower See ist ein ideales Revier für Wassersport.

Seen, Hügel, Wälder, Niedermoore: Die Mecklenburgische Schweiz und die Vorpommersche Flusslandschaft gehören zu den ursprünglichsten Naturgebieten Deutschlands. So locken etwa der Kummerower See, der Krakower See oder der Malchiner See zu Ausflügen. Am gemütlichsten lässt sich die Region zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Güstrow mit mehr als 31.000 Einwohnern und Demmin mit etwa 13.000 Einwohnern sind die größten Städte in der Region.

Vom Kloster zum Schloss

Bild vergrößern
Das Zisterzienserkloster Dargun wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Heute ist es eine Ruine.

Westlich von Demmin liegt Dargun. Der charmante alte Ortskern ist teilweise in der Original-Bausubstanz erhalten geblieben. Nach 1991 wurde er saniert. Besonders im Sommer lohnt sich ein Besuch des nahe gelegenen Klostersees, der im 13. Jahrhundert von Zisterziensermönchen angelegt wurde - zum Beispiel zum Baden. Die Geschichte des Klosters aber ist noch älter: Es wurde um 1172 erbaut und war damals in Mecklenburg-Vorpommern sowohl kulturell als auch wirtschaftlich sehr bedeutend. Nach seiner Blütezeit wurde es 1552 aufgelöst, die Herzöge von Mecklenburg-Güstrow bauten es anschließend zum Schloss um. In den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges brannten Klosterkirche und Schloss ab. Kurz nach der Wende wurden Teile des Schlosses gesichert, später saniert und wieder aufgebaut.

Hochzeit im Schlossgarten

Heute ist im ehemaligen Gästehaus des Klosters das städtische Museum untergebracht. Besucher können sich dort über die wechselvolle Geschichte der Stadt und des Klosters informieren. Der anliegende Schlossgarten lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. In dem kleinen Pavillon des Gartens befindet sich ein Trauzimmer, in dem sich Paare das Ja-Wort geben können. Sehenswert ist auch die Klosterkirche, die von 1225 bis 1270 als gotische Hallenkirche in Backstein gebaut wurde. Teile des Quer- und Langhauses und des Chors sind bis heute erhalten. Im Sommer dienen Klosterruine und Klosterkirche als reizvolle Kulisse für Konzerte, etwa bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

Am Klostersee können Besucher sich auf einen Walderlebnispfad begeben. Dort haben sie die Wahl zwischen zwei Rundwegen: der drei Kilometer langen "Überläufer-Tour" oder der "Frischlings-Tour" über 1,5 Kilometer. Im Vordergrund steht auf jeden Fall, den Wald spielerisch und sportlich zu entdecken.

Walderlebnispfad

Den Darguner Wald spielend erkunden

Ein Spaziergang in der Mecklenburgischen Schweiz kann zum spielerischen Vergnügen werden: Bei Dargun lädt ein Walderlebnispfad zu Entdeckertouren in der Natur ein. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 13.09.2011 | 14:00 Uhr

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt