Stand: 10.09.2015 15:58 Uhr  | Archiv

Aktiv Urlaub machen in Altenau

Bild vergrößern
Altenau liegt am Fuße des Bruchbergs im Oberharz. Der Brocken ist nur zwölf Kilometer entfernt und bei gutem Wetter zu sehen.

Einst war Altenau durch den Abbau von Eisenerz und Silber eine florierende Bergstadt, heute setzt das Städtchen im Oberharz als Kurort auf Tourismus. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Klima, denn die Höhenluft - Altenau liegt zwischen 460 und 800 Metern - ist staubarm und gesund. Bei sogenannten Klimawanderungen können Besucher davon profitieren und ihr Immunsystem stärken. Sie wandern in gemäßigtem Tempo, machen zwischendurch Übungen und lassen je nach Gelände unterschiedliche Klimareize auf ihren Körper wirken. Auf Wunsch begleitet eine Klimatherapeutin die Wanderer.

Zahlreiche Wanderwege

Bild vergrößern
Einer der Klimawanderwege führt am alten Dammgraben entlang.

Zwölf verschiedene ausgeschilderte Klimawanderwege sind im Angebot. Sie sind unterschiedlich lang und schwer, haben aber eines gemeinsam: Alle führen durch das UNESCO-Weltnaturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft - ein einzigartige Wasserleitsystem, das dem Bergbau seit dem 16. Jahrhundert die notwendige Energie lieferte. Darüber hinaus stehen Urlaubern zahlreiche klassische Wanderwege zur Auswahl, darunter der Weg zur beliebten Felsgruppe Wolfswarte oder der Fernwanderweg Harzer Hexen-Stieg.

Radfahren, schwimmen, Ski fahren

Bild vergrößern
Bei ausreichend Schnee bietet Altenau im Winter gute Wintersportbedingungen.

Auch das Angebot für andere Aktivurlauber ist groß. Mountainbiker und Nordic-Walking-Fans finden ein ausgedehntes, ausgeschildertes Wegenetz. Von Mai bis September lädt das Waldschwimmbad Okerteich kostenlos zum Baden ein, bei schlechtem Wetter oder im Winter ist die Therme "Heißer Brocken" ein geeignetes Ziel. Im Winter bietet Altenau Urlaubern gespurte Langlaufloipen und Winterwanderwege; Snowboarder, Skifahrer und Rodler finden im 800 Meter hoch gelegenen Ortsteil Torfhaus gute Bedingungen. Dort sind ein Rodel- und ein Skilift in Betrieb.

Dufterlebnisse im Kräuterpark

Bild vergrößern
In der Pagode informiert eine Ausstellung über die Geschichte der Gewürze und den Gewürzhandel.

Wer im Sommer durch den Harz wandert, wird auf den Wiesen viele heimische Wildkräuter finden. Im Kräuterpark in Altenau wachsen darüber hinaus auch jede Menge Exoten aus aller Welt wie etwa die Indianernessel oder Pfeffer. Hunderte Kräuter- und Gewürzpflanzen können Besucher in dem großzügig angelegten Garten entdecken - anfassen, riechen und schmecken ist dabei ausdrücklich erlaubt. Ergänzt wird der ganzjährig geöffnete Park durch eine Ausstellung über die Geschichte der Gewürze sowie eine Galerie, die neben einzelnen Gewürzen auch zahlreiche Gewürzmischungen präsentiert.

Bier mit Tradition

Altenau ist der einzige Ort im Oberharz, in dem noch Bier gebraut wird. Die Brauerei besteht seit 1617 und wird heute vom Klostergut Wöltingerode betrieben. Unter dem Namen "Altenauer" verkauft sie Edelpils, Hüttenbier, ein Dunkelbier und Harzer Urstoff, ein naturtrübes Bier. Auf Anfrage bietet die Brauerei Führungen mit Verkostung an.

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Nordtour / 12.09.2015 / 18:00 Uhr

Weitere Informationen

Wandern am Oberharzer Wasserregal

Stauteiche, Gräben und unterirdische Wasserläufe: Insgesamt 22 Wasserwanderwege führen an interessanten Bauwerken des Oberharzer Wasserregals vorbei. mehr

Der Harz: Norddeutsches Bergparadies

Das Mittelgebirge ist eine eindrucksvolle Berglandschaft. Der Harz bietet Hunderte Kilometer Wanderwege, Höhlen, die Brockenbahn und mit der Wasserwirtschaft ein Weltkulturerbe. mehr

Mehr Ratgeber

43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
04:05

Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

12.12.2017 20:15 Uhr
Visite