Stand: 04.08.2017 11:00 Uhr

Ahrenshoop: Ostseeurlaub im Künstlerdorf

Bild vergrößern
Auf einem schmalen Streifen zwischen Ostsee und Bodden liegt das Ostseebad Ahrenshoop.

Die Ostsee auf der einen Seite, der Bodden auf der anderen, dazwischen das kleine Fischerdorf Ahrenshoop mit seinen reetgedeckten Katen und über allem die Weite des Himmels: Diese besondere Kombination faszinierte schon Ende des 19. Jahrhunderts viele Künstler. Heute ist das Seebad auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst sowohl für Gäste, die zum Badeurlaub kommen, als auch für Kunstfreunde ein interessantes Ziel. In diesem Jahr feiert Ahrenshoop das 125. Gründungsjubiläum seiner Künstlerkolonie unter dem Motto "Tradition bewahren - im Zeitgeist leben" mit zahlreichen Ausstellungen und Kunstprojekten. Ein neu angelegter Kunstpfad mit zehn Stationen, der am Kunstmuseum beginnt, führt Besucher zu Stellen, an denen bekannte Gemälde entstanden sind und informiert über Maler und Werke.

.

Der neue Kunstpfad in Ahrenshoop

Nordtour -

Die Künstlerkolonie Ahrenshoop feiert ihr 125-jähriges Bestehen mit einem Kunstpfad, der auf Schautafeln die Maler vorstellt. Einmal im Monat bietet Andrea Krüger Touren an.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zwischen Steilküste und Darßer Urwald

Bild vergrößern
Ein schmaler Fußweg führt direkt am Hohen Ufer bei Ahrenshoop entlang.

Ahrenshoop liegt auf einer schmalen Landzunge - nur 800 Meter trennen die Ostsee vom Bodden, der mit seinen Schilfflächen Rückzugsort und Lebensraum vieler seltener Tiere und Pflanzen ist. Auf der Boddenseite befindet sich der kleine Hafen von Ahrenshoop-Althagen mit seinen typischen, in das Wasser gebauten Bootshäusern. Urlauber können dort frisch geräucherten Fisch kaufen oder zu einem Segeltörn mit einem Zeesenboot auf den Bodden starten. An der Ostseeküste lädt ein kilometerlanger Strand mit feinem Sand zu Spaziergängen und Badespaß ein. Im Süden führt ein schöner Wanderweg über die Steilküste am Hohen Ufer nach Wustrow, im Norden endet Ahrenshoop am flachen Weststrand, der an den Darßer Urwald grenzt.

Künstler machten Ahrenshoop bekannt

Geschichte
mit Video

125 Jahre Künstlerkolonie Ahrenshoop

Als Künstler am Ende des 19. Jahrhunderts das Land für sich entdecken, treffen sie an der Ostseeküste auf das Fischerdorf Ahrenshoop. Es wird zum Sehnsuchtsort für Generationen. mehr

Bis heute gilt Ahrenshoop als Künstlerkolonie. 1892 kam der Maler Paul Müller-Kaempf in das kleine Dorf und war sofort angezogen von seiner besonderen Atmosphäre. Müller-Kaempf blieb und gründete eine Malschule. Andere Künstler folgten ihm nach, bauten Häuser mit Ateliers und Galerien und machten den Ort bekannt. Später kamen auch Schriftsteller und fanden dort Inspiration.

Das vielfältige kulturelle Angebot ist ein Markenzeichen Ahrenshoops geblieben. Galerien und Kunstausstellungen prägen den Ort. Mittelpunkt ist seit 2013 das Kunstmuseum. Es zeichnet die Entwicklung der Künstlerkolonie nach und präsentiert wechselnde Ausstellungen. Sehenswert sind außerdem unter anderem der Kunstkaten, die Klanggalerie und die Bunte Stube. In Malkursen können Besucher selbst kreativ werden. Kursleiter sind professionelle Maler.

Rundgänge auf den Spuren prominenter Gäste

Bild vergrößern
Der flache Ostseestrand bei Ahrenshoop ist auch für Familien ideal.

Wer mehr über Ahrenshoops Gegenwart und Vergangenheit als Künstlerkolonie erfahren möchte, kann sich einer der Führungen durch den Ort anschließen. So zeigt der literarische Rundgang, dass dort auch Schriftsteller häufig zu Gast waren. Die Tour führt zu Häusern, in denen Autoren wie Bertold Brecht, Anna Seghers oder Uwe Johnson während ihrer Aufenthalte in Ahrenshoop wohnten, Teilnehmer erfahren Anekdoten über die bekannten Gäste und können Zitaten aus ihren Werken lauschen. Jeden Mittwoch lädt die Kurverwaltung außerdem zu einem allgemeinen Rundgang durch den Ort ein.

Die letzte Ruhe

Paul Müller-Keampf starb am 5. Dezember 1941 in Berlin. Seine Urne und die seiner Frau Else wurden auf dem Wilmersdorfer Waldfriedhof Stahnsdorf beigesetzt. Im September 2017 wurden beide auf den Schifferfriedhof von Ahrenshoop umgebettet.

Mit dem Rad über die Halbinsel

Auch für Aktivurlauber ist Ahrenshoop ein attraktives Ziel: Ein gut ausgebautes Netz von Wander-, Rad-, Reit- und Kutschwegen durchzieht die Halbinsel und den fast 50 Quadratkilometer großen, weitgehend naturbelassenen Darßer Urwald.

Karte: Ostseebad Ahrenshoop
Weitere Informationen
03:32

Umbettung: Müller-Kaempff zurück in Ahrenshoop

01.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin

Das wohl bekannteste Gemälde von Paul Müller-Kaempff zeigt den Schifferfriedhof in Ahrenshoop. Dort hat er nun seine letzte Ruhe gefunden - fast 76 Jahre nach seinem Tod. Video (03:32 min)

Ahrenshoop: Vielseitige Jubiläumsausstellungen

Zum 125-jährigen Jubiläum der Künstlerkolonie Ahrenshoop läuft bis Oktober die Ausstellung "Licht, Luft, Freiheit" im Kunstmuseum. Gezeigt werden 90 Gemälde von Malern der Gründergeneration. mehr

Ahrenshooper Kunst unter einem Dach

Seit Ende des 19. Jahrhunderts zieht es Künstler auf den Darß - in den Ort Ahrenshoop. Das dortige Kunstmuseum präsentiert ihre Arbeiten sowie wechselnde Ausstellungen. mehr

Naturparadies Vorpommersche Boddenlandschaft

Die flachen Buchten, Inseln und Wälder der Vorpommerschen Boddenlandschaft sind Heimat vieler Tiere und Pflanzen. Alljährlich kommen Zehntausende Kraniche zur Rast in das Gebiet. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 05.08.2017 | 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

11:45

Herbstbepflanzung für den Balkon

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:11

Heiße Gewürzschokolade für kalte Tage

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
03:33

Wie legt man eine Streuobstwiese an?

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin