Stand: 01.06.2011 11:10 Uhr  | Archiv

Grünes Welterbe: Norddeutsche Buchenwälder

Es war ein großer Tag für Mecklenburg-Vorpommern und für den Naturschutz in Deutschland: Am 25. Juni 2011 erklärte die UNESCO die naturnahen Buchenwälder der Nationalparks Müritz und Jasmund zum Weltnaturerbe. Insgesamt wurden fünf Wälder unter Schutz gestellt. Neben den beiden Flächen in Mecklenburg-Vorpommern erhielten auch die die Nationalparks Hainich in Thüringen, Kellerwald-Edersee in Hessen und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin in Brandenburg die Auszeichnung.

Zauberlandschaft Buchenwald

Auf einer Stufe mit Yellowstone-Park und Galapagos-Inseln

Erst Anfang 2010 hatte Deutschland den Antrag auf Aufnahme der Buchenwälder in die Welterbeliste der UNESCO gestellt. Oft dauert es mehrere Jahre, bis die Organisation über den Antrag entscheidet. Doch diesmal ging es schnell. Nur anderthalb Jahre mussten die Buchenwälder auf den Welterbe-Titel warten, bis sie in den Kreis der Weltnaturerbestätten aufgenommen wurden, zu dem bereits so bedeutende Landschaften wie der Yellowstone Nationalpark, die Galapagos Inseln oder das Wattenmeer zählten.

Ergänzung des Weltnaturerbes in den Karpaten

Die fünf deutschen Waldzonen erweitern die bereits existierende Weltnaturerbestätte "Buchenurwälder der Karpaten" zu einem größeren, mitteleuropäischen Weltnaturerbe. Die in der Slowakei und der Ukraine gelegenen Wälder der Karpaten mit ihren bis zu 50 Meter hohen Buchen sind bereits seit 2007 als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt. Anders als die Gebirgsbuchenwälder der Karpaten liegen die deutschen Wälder im Tiefland und in den Mittelgebirgen. Jede der ausgewählten Waldzonen repräsentiert dabei einen besonderen Typus.

Müritz: Seen und Moore im Tieflandbuchenwald bei Serrahn

Bild vergrößern
Seen und Wälder prägen den Müritz-Nationalpark.

Die im Müritz-Nationalpark gelegenen Buchenwälder bei Serrahn sind typische Tieflandbuchenwälder. Seen, Moore und Wiesen bereichern die Waldlandschaft und schaffen Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen. Kraniche, See- und Fischadler brüten in der wasserreichen Landschaft, Pilze und Insekten finden in dem naturbelassenen Wald reichlich Totholz und damit selten gewordenen Lebensraum. Bereits seit 1945 stehen die Wälder um Serrahn unter Naturschutz. Heute gehören sie zum 1990 gegründeten Müritz-Nationalpark.

Karte: Weltnaturerbe Serrahn (Müritz)

Rügen: Ursprünglicher Buchenwald an der Ostseesteilküste

Bild vergrößern
Der bekannteste Blick auf Rügen: die Kreidefelsen zwischen Sassnitz und Stuppenkammer.

Faszinierend ist die grandiose Kulisse des Buchenwalds im Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen: Es scheint fast, als stürze der Wald an den steilen Kliffhängen der Kreideküste ins Meer. Die Schönheit dieser Naturlandschaft inspirierte den Maler Caspar David Friedrich bereits vor fast 200 Jahren zu seinem weltberühmten Gemälde "Die Wissower Klinken".

Wegen seiner unzugänglichen Lage an den Steilhängen wurden die Jasmunder Buchenwälder nie forstlich genutzt. Wanderfalke, Seeadler, aber auch seltene Wildpflanzen wie der Frauenschuh und der Riesenschachtelhalm sind hier zu Hause. Die Buchenwälder im Norden Rügens sind Teil des Nationalparks Jasmund, der ebenfalls 1990 gegründet wurde.

Karte: Weltnaturerbe Jasmund (Rügen)

Buchenwälder: Rückzugsort, Lebensgrundlage, Erholungsraum

Buchenwälder sind nicht nur einzigartige Naturräume und Rückzugszonen für Tiere und Pflanzen. Auch für den Menschen waren sie über Jahrtausende überlebenswichtig - hier sammelte er Brennholz, Beeren und Pilze, ging auf die Jagd und weidete das Vieh. Bis heute prägt die Buche unsere Kultur: Worte wie Buch oder Buchstabe gehen auf sie zurück, aus Sagen, Mythen und Märchen ist sie nicht wegzudenken. Rund 1.500 Orte in Deutschland tragen die Buche im Namen - von Buchholz bis zur slawischen Form Buckow. Nicht zuletzt als Erholungsraum sind die Buchenwälder für die Menschen unersetzlich.

Übersicht

UNESCO-Welterbe im Norden

Alte Hansestädte, das Wattenmeer, die Hamburger Speicherstadt: Elf Stätten in Norddeutschland haben es auf die Welterbe-Liste der UNESCO geschafft. Ein Überblick. mehr

Welterbe-Programm der UNESCO

Informationen über Richtlinien und Veranstaltungen sowie die aktuelle Welterbeliste auf den Seiten der Deutschen UNESCO-Kommission. extern