Stand: 07.07.2018 23:19 Uhr

Sommertour in Büsum: 15.000 feiern mit Alphaville

"Zugabe, Zugabe", hallte es lautstark vor der NDR Bühne. Rund 15.000 Besucher feierten die legendäre Band Alphaville beim Sommertour-Auftakt von NDR Schleswig-Holstein in Büsum, die für 90 Minuten den Kult der 80er-Jahre zurückbrachte. "Genial, besser geht es nicht", sagte eine Frau, die das Konzert vor der Bühne verfolgte. "Alphaville kenne ich noch aus meinen jungen Jahren, da war ich 16 Jahre alt. Für mich ist 'Big in Japan' der Kulthit", meinte ein Mann zu NDR 1 Welle Nord. Für viele, die ihre wilde Zeit in den 80er-Jahren hatten, ist die Ballade "Forever Young" so etwas wie die Hymne ihrer Jugend. Klar, dass sie nicht fehlte. Als die Band das Lied spielte, sangen Tausende Fans mit. Insgesamt vier Zugaben gab es von Frontmann Marian Gold, der sichtlich Spaß an dem Konzert hatte. Anschließend legte DJ Knuth Kossek auf, so dass viele Besucher bis Mitternacht weiterfeierten.

Auf der NDR Bühne hält Alphaville-Frontsänger Marian Gold das Mikrofon fest umklammert. © NDR Fotograf: Björen Schaller

So war der Sommertour-Auftakt in Büsum

NDR 1 Welle Nord - Schleswig-Holstein Magazin -

Tolle Wette, tolle Stimmung, tolle Bilder: Alphaville bringen beim Sommertour-Auftakt von NDR Schleswig-Holstein in Büsum für 90 Minuten den Kult der 80er-Jahre zurück.

4,41 bei 29 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Drei Rennen, zwei Sieger - ein Finale

Schon vor dem Top-Act gab es viel Action und gute Stimmung. Dafür sorgten die sechs Stadtvertreter der Sommertour-Stationen Itzehoe, Amt Mittleres Nordfriesland, Hörnum, Norderstedt, Lauenburg und Glinde. Sie traten im Städtewettkampf gegeneinander an. Bei starkem Wind und hohen Wellen lieferten sie sich im Tretboot über die 100-Meter-Strecke spannende Rennen. Im ersten Duell starteten Hörnum, Norderstedt und Amt Mittleres Nordfriesland. In 3-er-Teams ging es durch die vom Wind aufgewühlte Nordsee, die den Tretbootfahrern alles abverlangte. Auch im zweiten Rennen hatten Itzehoe, Lauenburg und Glinde mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen, trieben immer wieder ab. Das Team von Glindes Bürgermeister Rainhard Zug drehte sich immer wieder um die eigene Achse, um später einen Teil der Strecke rückwärts zurückzulegen. "Ohne Konkurrenz ging es nachher ganz gut", witzelte er im Ziel. Tausende Schaulustige verfolgten die Rennen vom Südstrand aus und amüsierten sich köstlich, wenn die Teams durch Wind und Wellen in die falsche Richtung gedrängt wurden.

Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Ziellinie

Im Finale standen Itzehoe und das Amt Mittleres Nordfriesland. Die beiden Teams lieferten sich von Beginn an ein Kopf-an-Kopf-Rennen, sie ließen sich auch nicht von den immer stärker werden Wellen irritieren. Nach 2:30,95 Minuten überquerten die Tretboote die imaginäre Ziellinie - gleichzeitig. "Wir haben von Beginn an alles reingehauen", sagte Bernd Meyer, Amtsdirektor Amt Mittleres Nordfriesland. Marvin Haß aus dem Team Itzehoe freute sich über das Remis, meinte aber auch, dass es "jetzt reicht". Die Siegprämie, eine Schifffahrt mit der Reederei Rahder für 180 Personen, wurde aufgeteilt. Beide Städte erhalten nun 90 Karten für ihren Ort.

Die schönsten Momente der Sommertour in Büsum

Party bis zum Finale

Bis zum 25. August feiern wir wöchentlich in verschiedenen Orten: Itzehoe, Amt Mittleres Nordfriesland/Bredstedt, Hörnum, Norderstedt, Lauenburg/Elbe und Glinde. Das Finale der Sommertour findet im Hansa-Park in Sierksdorf statt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Magazin | 07.07.2018 | 19:30 Uhr

Das war die Sommertour 2018

Die Sommertour von NDR 1 Welle Nord und Schleswig-Holstein Magazin brachte Party und gute Laune. Alphaville, Die Prinzen, Milow und viele andere waren dabei. mehr