Sendedatum: 16.02.2020 18:05 Uhr

Zur Sache: Den Garten auf den Frühling vorbereiten

Auf einem mit Laub bedeckten Boden wachsen blühende Schneeglöckchen. © imago images Foto: Chromorange
Vorboten des Frühlings: Bereits im Februar beginnen Schneeglöckchen zu blühen.

Wenn die Vögel zwitschern, die ersten Knospen an den Zweigen sprießen und Frühlingsblüher wie Lenzrosen, Duftveilchen und Kornelkirschen allmählich die Erde bedecken - dann ist der Frühling in Schleswig-Holstein angekommen. In diesem Jahr scheint der Winter schneller zu weichen als üblich, außerdem werden die Frostperioden immer kürzer. Um den heimischen Garten von seiner besten Seite zu präsentieren, müssen Sie einige Dinge daher schon früh angehen. Worauf muss man achten? Darüber hat Moderatorin Rebekka Merholz in der Sendung Zur Sache mit Thomas Balster gesprochen. Der Gartenexperte hat wertvolle Tipps gegeben, wie sie sich am besten auf die Saison vorbereiten.

Lilafarbene Krokusse bei Sonnenschein. © NDR Foto: Gabriele Kaulfürst aus Schwerin

AUDIO: Frühjahrsputz im eigenen Garten (49 Min)

Viel Arbeit für fleißige Gärtner

Für Hobbygärtner gibt es gerade im Frühling viel zu beachten:

  • Die richtige Pflanzzeit für viele Gehölze und Stauden
  • Die passende Zeit für die Aussaat von Gewürzkräutern, Mangold, Rote Bete, Bohnenkraut, Dill und Kerbel
  • Das Pflanzen der Knollen von Dahlien, Gladiolen, Montbretien, Sommerhyazinthen und Tigerblumen
  • Das regelmäßige Schneiden und Düngen des Rasen. Für Neuanlagen und Nachsaaten ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen
  • Balkon- und Kübelpflanzen können an geschützten Stellen ins Freie gestellt werden. Sicherheitshalber Frostschutzvliese bereithalten oder die Eisheiligen Mitte Mai abwarten
  • Wenn Sie Rhododendron-Sträucher stark zurückschneiden möchten, ist Anfang April die beste Zeit

Pflanzen vor Kälte, Krankheiten und Schädlingen schützen

Thomas Balster sitzt im Studio für die "Zur Sache" Sendung. © NDR Foto: Andrea Schmidt
Thomas Balster weiß, wie Sie Ihre Pflanzen aus dem Winterschlaf holen.

  • Achten Sie auf Kälteeinbrüche und schützen Sie die Blüten der Beerensträucher und kleineren Obstbäumen mit einer Vliesabdeckung vor dem Erfrieren
  • Ein wirkungsvoller Schutz vor dem massiven Ausbreiten von Krankheiten ist frühzeitiges Entfernen der Krankheitsherde
  • Apfelmehltau zeigt sich zuerst als ein mehlartiger Belag an den jungen Blättern. Auffällig sind auch die kahnartig gefalteten Blätter
  • Amerikanischer Stachelbeermehltau ist an den mehligen Triebspitzen von Stachel- und Schwarzen Johannisbeersträuchern zu erkennen
  • Monilia Spitzendürre tritt an Sauer- und Süßkirschen sowie an Mandelbäumchen auf. Symptomatisch sind das Welken und Verbräunen der Blütenbüschel und Triebspitzen kurz nach der Blüte
  • Bei allen drei Krankheiten schneiden wir die befallenen Zweige großzügig ab
  • Blattläuse beginnen oft im Schutz eingerollter Blätter Kolonien zu gründen. In der Anfangszeit lassen sich die wenigen Läuse noch zerdrücken oder mit kaltem Wasser abspritzen

Ihre Themenvorschläge für die Sendung

Haben Sie eine Idee für Zur Sache? Über welche Themen sollten wir diskutieren? Senden Sie uns gerne Ihre Themen aus Schleswig-Holstein an zursache@wellenord.de.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Zur Sache | 16.02.2020 | 18:05 Uhr

Podcast Bild für die Sendung "Zur Sache". ©  Roman Gorielov/fotolia Foto:  Roman Gorielov

Podcast: Zur Sache

Jeden Sonntag diskutieren Experten in der Sendung "Zur Sache" von 18 bis 20 Uhr über das Thema der Woche. Auch die Meinungen und Fragen der Hörerinnen und Hörer sind gefragt. mehr

Montage Jahresrückblick: Nachrichtenbilder aus den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in einem Filmstreifen © dpa, Fehmarnbelt Development Joint Venture Foto: Jochen Lübke, Jens Wolf, Jens Ressing

Die Themen im Überblick

Mitschnitte, Zusammenfassungen, Hintergrundberichte - alles zu den Sendungen "Zur Sache" zum Nachlesen und Nachhören. mehr

Livestream NDR 1 Welle Nord

ARD Hitnacht

00:00 - 05:00 Uhr
Live hörenTitelliste