Sendedatum: 15.09.2020 16:40 Uhr

Hallig Gröde nicht mehr kleinste Gemeinde Deutschlands

Wenn eine dreiköpfige Familie ausreicht, um einen 42-prozentigen Bevölkerungszuwachs zu verzeichnen, dann geht es wohl um die kleinste Gemeinde Deutschlands. Diesen Titel trug Gröde im Kreis Nordfriesland jahrzehntelang. Doch durch den Zuzug der Familie sind auf der kleinen Hallig nun zehn Einwohner gemeldet - ebensoviele wie in Dierfeld in Rheinland-Pfalz. Den Titel der kleinsten Gemeinde der Republik müssen sich die beiden Orte nun teilen.

Reetgedecktes Haus auf der Hallig Gröde © Michael Latz/ NDR 2

AUDIO: Gröde bleibt kleinste Gemeide des Herzens (1 Min)

Kleinste Gemeinde des Herzens

Zum Trost bleibt den Grödern nur das Wissen, dass sie trotzdem die wenigsten Einwohner pro Quadratkilometer haben: Bei normalem Wasserstand sind es vier, bei Ebbe noch weniger. Im Gegensatz zu sechs Einwohnern pro Quadratkilometern in Dierfeld. Und noch etwas kann die Titelteilung nicht ändern: Beim Blick auf den Horizont hat man auf der Hallig noch immer das Gefühl, das ganze Wattenmeer für sich allein zu haben.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Der Nachmittag | 15.09.2020 | 16:40 Uhr

Die Warft auf Hallig Suedfall, Nordfriesland, © picture-alliance / HB-Verlag Foto: Sabine Lubenow

Die Halligen: Wind, Wellen und Einsamkeit

Einsamkeit und die Naturgewalten bestimmen das Leben auf den Halligen. Einige der kleinen Inseln im Wattenmeer stehen unter Naturschutz, andere sind beliebte Ausflugsziele. mehr

Livestream NDR 1 Welle Nord

Guten Morgen Schleswig-Holstein

06:00 - 10:00 Uhr
Live hörenTitelliste