Dixit Dominus

Abo-Konzert 3

Dixit Dominus
Donnerstag, 28. Januar 2010, 20.00 Uhr
Laeiszhalle, Großer Saal, Hamburg
19.00 Uhr, Einführung im Kleinen Saal

Giovanni Battista Pergolesi wurde zur Legende, noch ehe seine Werke sich verbreiteten. Er wurde nur 26 Jahre alt. Trotz seines frühen Todes hinterließ er ein starkes Vermächtnis. Er brachte einen neuen Ton und frischen Wind in die italienische Oper. Von seinen Werken erwarteten die Zeitgenossen stets etwas zwischen Sensation und Offenbarung. Als seine Messe in F 1734 in Rom aufgeführt wurde, war das Gotteshaus so überfüllt, dass angeblich der Fußboden absackte.

Italienischer Glanz strahlt auch aus Händels Werken. In Rom entstand als eines der ersten Werke, mit denen der deutsche Protestant sich und seine Kunst bei Kardinälen und Patriziern einführte, das prachtvolle "Dixit Dominus", die Vertonung des 110. Psalms. In Rom traf er Arcangelo Corelli, dessen Concerti grossi ihm als Vorbild für eigene Orchesterwerke dienten. Im d-Moll-Stück aus Opus 3 verarbeitete er Material aus geistlichen Werken. Es schlägt die Brücke zu den Vokal-Kompositionen.

Nach dem großen Erfolg von Händels "Saul" in der laufenden Spielzeit setzt der NDR Chor mit diesem Programm seine Zusammenarbeit mit dem Elbipolis Barockensemble fort.

Dirigent: Philipp Ahmann
Solisten: Sibylla Rubens (Sopran), Christina Landshamer (Sopran), Ann Hallenberg (Alt), Elbipolis Barockorchester Hamburg

Das Programm:

Giovanni Battista Pergolesi:
"Missa Romana"
Georg Friedrich Händel:
"Concerto grosso" d-Moll op. 3, Nr. 5 HWV 316,
"Dixit Dominus" HWV 232

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/chor/dominus100.html

Orchester und Chor