Dorfgeschichte: Braak im Kreis Ostholstein

Stand: 15.11.2021 17:34 Uhr

Rund 300 Einwohner in der Nähe von Eutin mitten im Kreis Ostholstein: das ist das Dorf Braak. Trotz geringer Infrastruktur ist das Leben in Braak mehr als lebenswert.

von Verena Sens

Wer aus Richtung Gothendorf nach Braak reinfährt, wird schon mitten im Wald vom Ortsschild überrascht. Mit einem wilden kleinen Bachlauf und alten Häusern ist der Ort sehr hübsch anzusehen. Auffällig viele alte Häuser stehen hier noch. Das wohl bekannteste - und für die Braaker der Ortsmittelpunkt - ist die 200 Jahre alte Wilhelm-Wisser-Kate. Benannt wurde das alte Fachwerkhaus nach dem Märchensammler, der hier einst wohnte. Heute feiern die Braaker in ihrer Kate Weihnachtsbasar, Hochzeiten und viele Feste.

Klein, ruhig - und bio!

Ein Bachlauf im Wald vor Braak im Kreis Ostholstein © NDR / SH Magazin Foto: Screenshot
Die Einwohnerinnen und Einwohner schätzen besonders die Ruhe im Ort. In Braak gibt es viel Natur, zum Beispiel diesen wilden Bachlauf.

Braak hat Probleme, wie viele kleine Orte. Es gibt kaum Infrastruktur. Der Ort hat keinen Kindergarten, keine Schule, keine Kneipe und keinen Einkaufsladen. Einzig den allerletzten landwirtschaftlichen Betrieb im Ort gibt es noch: Bio und Demeter mit eigener Milchtankstelle. Hier bei Familie Iding können sich die Braaker mit dem Nötigsten eindecken. Ansonsten haben sie von einer Sache sehr viel: Ruhe und Natur. Und genau das schätzen die Dorfbewohner sehr. Es gibt sogar eine Warteliste für Grundstücke und Wohnungen.

Viele Ideen bei großem Zusammenhalt

Das alte Fachwerkhaus, besser bekannt als die Wilhelm-Wisser-Kate, in Braak im Kreis Ostholstein © NDR / SH Magazin Foto: Screenshot
Das 200 Jahre alte Fachwerkhaus, besser bekannt als die Wilhelm-Wisser-Kate, ist frisch renoviert. Der Dreh- und Angelpunkt des Ortes ist Schauplatz vieler Feste und Anlässe.

So wie die Braaker gemeinsam ihre Wilhelm-Wisser-Kate renovierten, sammeln jetzt noch für ein neues Reetdach. Zusammen hatte man die Idee für die erste Tauschbücherei in ganz Ostholstein: Der Männerstammtisch organisierte eine ausrangierte Telefonzelle und Dorfvorsteherin Ute Kirschmann richtete ein. Heute wechseln an den besten Tagen bis zu 20 Bücher den Besitzer. Kinderfeste und Laternenumzüge: Das Dorf organisiert seine Feste selbst und Helferinnen und Helfer finden sich immer, erzählt man uns. Klein und nicht viel los? Der erste Eindruck täuscht!

Weitere Informationen
Etwas älteres Paar sitzt auf dem Sofa und schaut Fernsehen. © goodluz/fotolia Foto: goodluz

Dorfgeschichten aus Schleswig-Holstein

Hier sehen Sie alle Beiträge der vergangenen zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 15.11.2021 | 19:30 Uhr