Schleswig-Holstein Magazin

u.a. Ökostrom: Vergeudet und trotzdem teuer bezahlt

Sonntag, 26. Februar 2017, 19:30 bis 20:00 Uhr
Montag, 27. Februar 2017, 03:35 bis 04:05 Uhr
Montag, 27. Februar 2017, 10:00 bis 10:30 Uhr

An windigen Tagen produzieren die Windräder im Land oft deutlich mehr Strom, als die Schleswig-Holsteiner überhaupt verbrauchen können. Momentan verpufft diese Energie dann ungenutzt, muss aber trotzdem bezahlt werden - so sagt es das Erneuerbare Energiengesetz. In Schleswig-Holstein geht es um 300 Millionen Euro pro Jahr. Zusammen mit einem Investor aus München haben die Stadtwerke Neumünster im vergangenen Jahr eine Technik vorgestellt, die genau diesen Überschuss nutzen soll: "Power to heat". Energiewendeminister Robert Habeck (Grüne) war im Juni 2016 begeistert. Doch es gibt einen kleinen Schönheitsfehler: Das Vorzeigeprojekt in Neumünster läuft nicht. So steht diese Anlage seit acht Monaten auf dem Gelände der Stadtwerke. Sie könnte aus Strom Wärme erzeugen. Doch bis heute ist sie nicht ein einziges Mal eingeschaltet worden. Warum? Ein Team des Schleswig-Holstein Magazins fragt nach. Denn klar ist: Die Entschädigungskosten müssen trotzdem geleistet werden - vom Stromkunden.

Weitere Informationen

Land beschließt eigenes Klimaschutzgesetz

Mit den Stimmen von SPD, Grünen und dem SSW hat der Landtag ein Gesetz zur Energiewende und zum Klimaschutz beschlossen. Ziel ist es unter anderem, den Co2-Ausstoß drastisch zu verringern. mehr

Zeitreise: Die Tragödie des Rettungskreuzers "Adolph Bermpohl"

Als der Seenotrettungskreuzer "Adolph Bermpohl" ausläuft, um seinen Dienst zu absolvieren, ist die See unruhig. Sieben Meter hohe Wellen, starker Wind - die Nordsee ist unberechenbar. Acht Seemeilen vor Helgoland gerät ein holländischer Kutter in Seenot. Die erfahrenen Seemänner der Bermpohl eilen zur Hilfe und retten die drei Fischer aus dem vier Grad kalten Wasser in ein Beiboot des Seenotrettungskreuzers. Kurz danach passiert das Unglück: Eine haushohe Welle muss die Bermpohl überrollt haben, möglicherweise begräbt sie auch das Beiboot unter sich. Der Funkverkehr reißt ab. Auf den Tag 50 Jahre später wollen Seemänner auf Helgoland der Opfer gedenken. Aber auf dem Weg zur Hochseeinsel stürmt es ähnlich wie schon 50 Jahre zuvor. In unserer Zeitreise erinnert sich Hinnerk Pick, der damals die Adolph Bermpohl entdeckt hatte, an die Bermpohl-Katastrophe. Übrigens: Laut Seeamtsverwaltung hatte die Besatzung keine Chance: "Hier war die Natur gewaltiger als der Mensch."

Weitere Informationen
mit Video

Das Unglück der "Adolph Bermpohl"

Im Februar 1967 erregt ein Unglück weltweit Aufsehen. Der Seenotkreuzer "Adolph Bermpohl" verliert bei einem Rettungsversuch vor Helgoland im Orkan "Xanthia" seine komplette Besatzung. mehr

04:52 min

Die Tragödie der "Adolph Bermpohl"

26.02.2017 19:30 Uhr

Am 23. Februar 1967 wird der Seenotrettungskreuzer "Adolph Bermpohl" bei einem Einsatz vor Helgoland von einer haushohen Welle erfasst - die Besatzung hat keine Chance. Video (04:52 min)

Weitere Themen der Sendung

Moderation

Harriet Heise

Die Powerfrau sagt es kurz und knapp: "Moderatorin für unsere Sendung - mein Traumjob!". Denn einen Arbeitstag krönt für Harriet immer "das Sahnehäubchen" um 19.30 Uhr. mehr

Christopher Scheffelmeier

Angefangen hat Christopher Scheffelmeier als Radiotechniker, jetzt ist er beim Schleswig-Holstein Magazin. An seinen ersten Besuch im Herbst 1989 erinnert er sich noch heute gerne. mehr

 

Moderation
Harriet Heise
Christopher Scheffelmeier
Redaktion
Volker Ligat
Rainer Stille
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen