Schleswig-Holstein Magazin

u.a.: Das ewige Duell: THW Kiel fordert SG Flensburg-Handewitt heraus

Sonntag, 18. Oktober 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Montag, 19. Oktober 2020, 10:00 bis 10:30 Uhr

Es ist die Mutter aller Handball-Derbys und seit Jahren ein Spitzenduell, wenn die beiden Nordclubs THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt aufeinander treffen. Im 103. Nordderby geht es für die Kieler schon um mehr als nur das Prestige. Bei einer Pleite könnte die SG den Rekordmeister bereits auf vier Punkte distanzieren. Da fällt ein möglicher Ausfall von THW-Stareinkauf Sander Sagosen schon schwer ins Gewicht. Wie sehr der Norweger den ohnehin gebeutelten Kielern fehlt, wurde bei der 22:31-Pleite in Wetzlar offenbar. Dagegen stehen die Flensburger mit weißer Weste da und gehen auch als leichter Favorit ins Spiel in der Kieler Arena. Auch wenn sie ebenfalls mit massiven Verletzungssorgen zu kämpfen haben. Spannend wird es allemal, auch wenn nur 2400 Fans das Spiel live in der Halle verfolgen können. Über den Ausgang der Partie berichtet NDR Reporter Frank Goldenstein.

Weitere Informationen
Kiels Keeper Niklas Landin (r.) und Domagoj Duvnjak jubeln. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken/dpa

THW Kiel demontiert Flensburg-Handewitt - Landin überragt

Die Handballer des THW Kiel haben das Derby gegen Flensburg gewonnen. An "Zebras"-Keeper Niklas Landin verzweifelte die SG. mehr

Schießstand für blinde Menschen in Tornesch

Schießen: Ein Sport, bei dem es auf eine ruhige Hand, viel Präzision und vor allem ein gutes Auge ankommt. So denkt man. Doch mit den richtigen Hilfsmitteln kann Schießen auch ohne Sehkraft funktionieren. Schon seit über zwanzig Jahren tragen sehbehinderte und blinde Schützen eine eigene Deutsche Meisterschaft aus, die allerdings bisher ohne Beteiligung von schleswig-holsteinischen Schützenverbänden stattfanden. Aber das könnte sich bald ändern. Denn der Schützenverein Tornesch (Kreis Pinneberg) hat die erste Schießanlage für Menschen mit Sehbehinderung in Schleswig-Holstein in Betrieb genommen. Dort hat auch Udo Schöttler nun das Training aufgenommen. Der Sportschütze leidet unter Makula-Degeneration auf beiden Augen, hat so nur noch ungefähr zehn Prozent Sehkraft. Wie er seinem Hobby weiterhin nachkommen kann: NDR Reporterin Lisa Synowski war in Tornesch dabei.

Weitere Informationen
Ein  Mann wird an einem Schießstand in die Handhabung einer Waffe eingewiesen. © NDR

Tornesch: Erster Schießstand für sehbehinderte Menschen

Udo Schöttler ist bisher der einzige sehbehinderte Schütze im Verein. Die Anlage ist einmalig in Schleswig-Holstein. Doch das soll sich ändern. mehr

Die weiteren Themen

Moderation
NDR Moderatorin Gabi Lüeße. © NDR Foto: Berit Ladewig

Gabi Lüeße

Gabi Lüeße liebt die Abwechslung als Moderatorin und freut sich immer, wenn Kühe in der Nähe sind. mehr

Moderator Henrik Hanses © NDR Foto: Berit Ladewig

Henrik Hanses

Eigentlich wollte Henrik Hanses Lehrer für Sport und Deutsch werden. Doch dann hielt er das erste Mal ein Mikro in der Hand und wusste: Das ist viel besser. mehr

Moderation
Gabi Lüeße
Henrik Hanses
Redaktion
Sascha Grieve
Martin Bechert
Leitung der Sendung
Julia Stein
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen