Schleswig-Holstein Magazin

u.a. Immer mehr Betriebe beantragen Kurzarbeit: Problem für Arbeitsagenturen

Dienstag, 24. März 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 25. März 2020, 03:45 bis 04:15 Uhr
Mittwoch, 25. März 2020, 10:00 bis 10:30 Uhr

Sei es bei Autos, Fahrrädern oder beim Tischler: Momentan herrscht in zahlreichen Werkstätten in Schleswig-Holstein Stillstand - durch die Anordnung per Erlass der Landesregierung. So ergeht es auch Peter Zucht, seit 20 Jahren als Tischler tätig im Messebau. Sein Unternehmen, Preuss Messe Baugesellschaft in Holm, hat bereits Kurzarbeit beantragt. In diesem Monat werden sie noch ihr normales Gehalt bekommen, danach müssen sie Urlaub nehmen. Wie es danach weitergeht, ist unklar.

Mitarbeiter wie Peter Zucht müssen standardmäßig Langzeiturlaub einreichen. So rechnet auch die Agentur für Arbeit mit einem erhöhten Arbeitsaufkommen durch die Anfrageflut und hat bereits ihre Beratungsteams landesweit verstärkt. Wie das Kurzarbeitergeld finanziert wird, wie kleine und mittlere Unternehmen reagieren sollen, ob Kurzarbeit oder Entlassung ist unser Schwerpunktthema innerhalb unserer Corona-Berichterstattung. Eine schwierige Situation derzeit, auch für Selbstständige im Land.

Weitere Informationen

Corona-Krise: Anträge auf Kurzarbeit steigen

Die Anträge auf Kurzarbeitergeld bei der Bundesagentur für Arbeit steigen derzeit aufgrund der Corona-Krise drastisch an. Finanzielle Unterstützung gibt es laut Agentur auch für Solo-Selbstständige. mehr

Reisewirtschaft vor Totalzusammenbruch? Situation in den Reisebüros

Durch das Kontaktverbot und die Bitte, möglichst zu Hause zu bleiben, ist an Urlaub derzeit überhaupt nicht zu denken. Immer mehr Reiseveranstalter, wie zum Beispiel TUI, setzen ihr weltweites Reiseprogramm aus - auch deshalb, weil das Auswärtige Amt von allen nicht notwendigen Auslandsreisen abrät. Auch Flüge finden kaum noch statt. Und das hat Folgen für die vielen kleinen Reisebüros.

Haben sich gerade viele von der Thomas Cook-Pleite einigermaßen erholt, hat nun die Corona-Pandemie für ein Erliegen der Buchungslage geführt. Umsätze wurden keine mehr geschrieben, bereits erhaltene Provisionen müssen sie sogar an die Veranstalter zurückzahlen. Damit wäre das komplette touristische Jahr jetzt schon ein völliges Desaster. Wie gehen die Reisebüros mit der aktuellen Situation um und wie funktioniert eigentlich das Vergütungssystem? NDR Reporterin Katharina Kücke hat ein Reisebüro in Horst (Kreis Steinburg) besucht.

Die weiteren Themen

Moderation

Harriet Heise

Die Powerfrau sagt es kurz und knapp: "Moderatorin für unsere Sendung - mein Traumjob!". Denn einen Arbeitstag krönt für Harriet immer "das Sahnehäubchen" um 19.30 Uhr. mehr

Christopher Scheffelmeier

Angefangen hat Christopher Scheffelmeier als Radiotechniker, jetzt ist er beim Schleswig-Holstein Magazin. An seinen ersten Besuch im Herbst 1989 erinnert er sich noch heute gerne. mehr

Moderation
Harriet Heise
Christopher Scheffelmeier
Redaktion
Susanne Ohlsen
Martina Gawaz
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen