Schleswig-Holstein 18:00

Donnerstag, 16. Juli 2020, 18:00 bis 18:15 Uhr

Nach wie vor ist die Massentierhaltung in Deutschland umstritten - damit verbunden auch die oft quälerischen Tiertransporte. Seit April 2019 ist es per Erlass untersagt Rinder in Staaten zu exportieren, in denen Tierhaltung und Schlachtmethoden europäischen Standards nicht entsprechen. Trotzdem haben Landwirte aus Schleswig-Holstein tausende Tiere über andere Bundesländer u. a. in afrikanische Staaten, aber auch in den Libanon, Irak oder Iran transportiert. Das haben Recherchen des RBB und Mittagsmagazins ergeben. Im Studio sprechen wir über die Verstöße gegen das Tierwohl und über Schlupflöcher in der deutschen Gesetzgebung mit Dr. Birte Hellerich, Amtstierärztin aus dem Kreis Steinburg.

Weitere Informationen

Rinder aus SH landen in Tierschutz-Hochrisiko-Staaten

Recherchen zeigen: Tausende Rinder aus Schleswig-Holstein sind im vergangenen Jahr in sogenannte Tierschutz-Hochrisiko-Staaten wie Usbekistan, Marokko oder Libyen transportiert worden. mehr

Die weiteren Themen

  • Ausreiseverbote bei erhöhten Corona-Zahlen: Staatskanzleien beraten sich
  • Trainingsauftakt für Ruderer in Ratzeburg
  • Wie man als Fitnessblogger Geld verdienen kann
  • Wettervorhersage mit Meeno Schrader

Moderation

Eva Diederich

Eva Diederich moderiert die Sendung Schleswig-Holstein 18:00 und berichtet als Reporterin für den NDR. In ihrer Freizeit schlägt ihr Herz für Musik, Sport und Motorradfahren. mehr

Redaktion
Norbert Lorentzen
Moderation
Eva Diederich