Weltreisen

Griechenland - Schatten unter der Sonne

Samstag, 29. Mai 2021, 12:45 bis 13:15 Uhr

In Griechenland sind während des Lockdowns und teils im Verborgenen Pläne für gigantische Windparks entwickelt oder umgesetzt worden. Mit der Folge, dass europäische Naturschutzgebiete und Kulturdenkmäler zerstört werden.

Energiewende um jeden Preis

Griechenland will bis 2030 die Energiewende weg von der Kohleverstromung hin zu erneuerbaren Energien schaffen. Doch was die Regulierungsbehörde an Anlagen genehmigt hat, übersteigt die dafür benötigten Ziele um mehr als 100 Prozent. Es geht also auch um das Geschäft mit der sogenannten grünen Energie: um den Profit beim Bau der Infrastruktur und Windräder sowie um den Export von grünem Strom.

Umweltbehörden schlagen Alarm

Fast alle Inseln der Ägäis kommen für die industriellen Großprojekte infrage, auch Natura 2000-Gebiete, also von der EU als besonders schützenswert eingestufte Landschaften. Die griechische Umweltbehörde hat schon lange Alarm geschlagen, wurde aber übergangen. Jetzt gibt es immer mehr Unterstützer für die Inseln und ihre Bewohner in Europa. Europa Nostra hat fünf der Kykladeninseln in die Rubrik der "sieben gefährdetsten Orte" eingestuft, um sie vor der Zerstörung zu bewahren. Sind die Inseln Griechenlands noch zu retten?

Autor/in
Anja Miller
Redaktion
Christine Hasper
Redaktionsleiter/in
Clas Oliver Richter
Produktionsleiter/in
Oliver Gebhard