Weltreisen

China auf der Überholspur

Samstag, 23. Februar 2019, 12:45 bis 13:15 Uhr

Ein Mann wird per Gesichtserkennung gescannt.

3,42 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Künstliche Intelligenz, Gesichtserkennung, Smart Citys: China drängt in rasantem Tempo in die digitale Zukunft. Täglich machen Unternehmen bei der digitalen Gesichts-, Sprach- oder Bewegungserkennung gigantische Fortschritte. Spätestens 2030 wollen sie Weltmarktführer in Sachen künstlicher Intelligenz sein. China hat dank seiner riesigen Bevölkerung einen großen Vorteil: Es verfügt über eine Unmenge an Daten, die Grundlage für die Entwicklung künstlicher Intelligenz. Und es gibt kaum Datenschutz.

Eine Reise durch den digitalen Alltag

Bild vergrößern
Bis 2030 will China führend sein in der Welt im Bereich künstliche Intelligenz.

ARD-Korrespondent Mario Schmidt testet, wie sich die schöne neue digitale Welt anfühlt. Die Möglichkeiten, mit denen der Staat und chinesische Firmen die Menschen in China durchleuchten, sind riesig. Eine Reise durch den digitalen Alltag. Welche Möglichkeiten haben Staat und Firmenimperien schon, um Bürger zu überwachen und zu analysieren? Wie realisieren die Unternehmen dank Big Data für die Kunden maßgeschneiderte Angebote? Und was wird das für eine Welt, in der intelligente Kameras jeden Menschen überall und sofort finden können? In der der Staat letztlich alles mitbekommt?

Kritiker fürchten einen bislang unvorstellbaren Überwachungsstaat. Befürworter hoffen darauf, dass künstliche Intelligenz das Leben erleichtern wird: mit Robotern, selbstfahrenden Autos und smarten Verkehrssystemen in computergesteuerten Städten.

Redaktion
Christine Hasper
Autor/in
Mario Schmidt
Regie
Mario Schmidt
Produktionsleiter/in
Cornelia Deider
Redaktionsleiter/in
Clas Oliver Richter
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/China-auf-der-Ueberholspur,sendung872266.html