Stand: 18.12.2013 14:47 Uhr  | Archiv

Braunlage: Mehr Ski geht nicht im Norden

Bild vergrößern
Eine Seilbahn bringt im Winter Skifahrer, im Sommer Wanderer auf den Wurmberg.

570 Meter über dem Meeresspiegel gelegen und den höchsten Berg Niedersachsens vor der Tür: Braunlage im Harz hat die besten Voraussetzungen, um sich als Wintersportort Nummer eins im Norden zu präsentieren. Zur Saison 2013/14 wurde in neue Pisten und Technik investiert. So stehen nun für Skifahrer mehr Abfahrten und beschneite Pisten denn je bereit. Mittelpunkt des Skigebiets ist der 971 Meter hohe Wurmberg, den seit 2001 eine rund drei Kilometer lange Seilbahn mit 6er-Gondeln erschließt. Sportler, die nach 15 Minuten in der Bergstation ankommen, können zwischen diversen Abfahrten wählen - von leicht bis schwer. Die längste Route führt über mehr als 2,6 Kilometer zurück ins Tal.

Spaß auf der Piste und beim Tubing

Zu den anspruchsvollsten Pisten gehört der 550 Meter lange Hexenritt. Hier garantiert die neueste Attraktion Braunlages, die 4er-Sesselbahn Hexen-Express, kurze Wartezeiten. Moderne Schneekanonen sollen auch dann für Skispaß sorgen, wenn das Wetter nicht mitspielt. Autofahrer erreichen den Lift direkt über den Parkplatz Hexenritt. Das Wintersportangebot richtet sich aber nicht nur an Skifahrer. Für Snowborder gibt es einen Freestyle-Parcours. Eine Rodelbahn für Schlauchreifen, einschließlich eigenem Lift, wartet auf alle, die das sogenannte Snow Tubing ausprobieren möchten.

Wenn genügend Schnee liegt, öffnen direkt in Braunlage weitere Abfahrten auf der Skiwiese am Rathaus und am Hasselkopf. Das Bergdorf Hohegeiß, ein Ortsteil etwa sechs Kilometer südlich des Hauptortes, verfügt über ein eigenes Ski-Gebiet mit drei Liften, einer Flutlicht-Piste sowie mehreren Loipen.

Skisprung und Eislauf

Bild vergrößern
Die Sprungschanze auf dem Wurmberg wurde im Sommer 2014 abgebaut.

Am Fuß des Wurmbergs können Kinder und Jugendliche das ganze Jahr über auf den Brockenwegschanzen trainieren - im Sommer auf Matten, im Winter auf Schnee. Für Freunde des Skilanglaufs werden zahlreiche Loipen gespurt und wer lieber auf Kuven unterwegs ist, dreht im Braunlager Eisstadion seine Runden. Mehrere Webcams informieren Besucher über die aktuelle Schnee- und Wetterlage.

Auch im Sommer geht es sportlich zu

Bild vergrößern
Im Sommer ist der Harz ein ideales Revier für Mountainbiker.

Auch im Sommer setzt Braunlage auf aktive Urlauber. Im umliegenden Nationalpark Harz stehen kilometerlange Wanderwege bereit, etwa zum Brocken, dem höchsten Gipfel des Mittelgebirges. Mountainbiker können entweder auf eigene Faust die Wälder erkunden oder an geführten Touren teilnehmen. Auch ein Kurpark fehlt im Luftkurort Braunlage nicht. Die etwa 14 Hektar große Anlage bietet zahlreichen Einrichtungen wie Berggarten, Teich, Boccia-Bahn und Kurgastzentrum mit großer Bühne, auf der regelmäßig Konzerte stattfinden. Im oberen Teil des Kurparks lädt ein Volksgolfplatz dazu ein, verschiedene Varianten des Golfspiels auszuprobieren.

Karte: Braunlage
Wintersport im Harz

Pisten, Loipen, Wanderwege: Der Winter-Harz

Selbst wenn im Flachland kein Schnee liegt, bieten sich in den Hochlagen des Harzes oft gute Wintersportbedingungen. Ein Überblick über Orte Anlagen und Pisten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Hallo Niedersachsen / 09.01.2016 / 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

11:45

Herbstbepflanzung für den Balkon

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:11

Heiße Gewürzschokolade für kalte Tage

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
03:33

Wie legt man eine Streuobstwiese an?

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin