Stand: 18.08.2017 09:31 Uhr

"Fietsen" in der Grafschaft Bentheim

Bild vergrößern
Fahrräder gehören in der Grafschaft zu den bevorzugten Verkehrsmitteln.

Sie ist die südwestlichste Region Niedersachsens, an der Grenze zu den Niederlanden und zu Nordrhein-Westfalen gelegen: die Grafschaft Bentheim. Ihre lange Geschichte lässt sich bis 1050 zurückverfolgen. Erst 1815 verlor sie ihre Eigenständigkeit und ging im Königreich Hannover auf. Heute ist die Grafschaft ein Landkreis - mit Nordhorn als größter Stadt. Auch der Tourismus spielt in der Region eine Rolle und dabei steht das Fahrrad - oder "Fiets", wie es hier genannt wird - im Mittelpunkt: Der als "fahrradfreundliche Kommune" zertifizierte Landkreis verfügt über mehr als 1.200 Kilometer ausgeschilderte Radwege. Alle Bundes- sowie die meisten Landes- und Kreisstraßen verfügen über Radwege.

Zahlreiche Tagestouren, länderübergreifende Strecken in die Niederlande wie die Vechtetal-Route oder Rundfahrten wie die 220 Kilometer lange Grafschafter Fietsentour bieten Vielfalt und Abwechslung. Die flache, landwirtschaftlich geprägte Region eignet sich ebenso für einen entspannten Sonntagsausflug wie für eine sportliche Mehrtagestour. Wer die Grafschaft lieber erwandern möchte, kann sich an 320 Kilometern ausgeschilderter Wege orientieren.

Heike und Bauer Harm auf dem Vechtehof. © NDR/Achim Tacke, honorarfrei

Unterwegs in der Grafschaft Bentheim

Landpartie - Im Norden unterwegs -

Moderatorin Heike Götz besucht die Grafschaft Bentheim im Süden von Niedersachsen. Dort siedelten schon in der Bronzezeit vor mehr als 3.000 Jahren Menschen.

4,23 bei 65 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schüttorfs historisches Zentrum

Bild vergrößern
Das alte Rathaus von Schüttorf mit dem Stufengiebel entstand vermutlich im 15. Jahrhundert.

Älteste Stadt der Grafschaft ist Schüttorf. Im historischen Ortskern finden sich zahlreiche gut erhaltene Gebäude, etwa das Rathaus mit seinem Stufengiebel aus Sandstein oder die Kirche St. Laurentius am Marktplatz mit dem 81 Meter hohen Turm, dem "Schüttorfer Riesen". Schüttorf liegt an der Vechte, die die Grafschaft von Süd nach Nordwest durchzieht. Bis in das 19. Jahrhundert war der Fluss ein wichtiger Wirtschaftsweg: Über die Vechte wurde Bentheimer Sandstein in das niederländische Zwolle transportiert. Heute begleitet der Radweg Vechtetal-Route den Fluss.

Einkaufsbummel und Zoobesuch in Nordhorn

Bild vergrößern
Eine Bootstour zeigt Besuchern Nordhorn aus einer ungewohnten Perspektive.

In Nordhorn umschließt die Vechte das Zentrum. Fahrgastschiffe bieten Touren an, die die Stadt aus der Wasserperspektive zeigen. Im gesamten 20. Jahrhundert dominierte die Textilindustrie die wirtschaftliche Entwicklung Nordhorns. Das Stadtmuseum nutzt heute denkmalgeschützte Industriegebäude, um diesen Teil der Geschichte und den Wandel der Stadt zu einem Dienstleistungszentrum zu dokumentieren. In der Nordhorner Fußgängerzone laden zahlreiche Geschäfte zu einem Einkaufsbummel ein und unterstreichen die Bedeutung der Kreisstadt als Mittelpunkt der Region.

Beliebt ist auch der Tierpark mit seinen rund 900 Bewohnern, den jedes Jahr 300.000 Menschen besuchen. Der Zoo legt einen Schwerpunkt auf den Erhalt alter Haustierrassen wie Bentheimer Landschafe oder Bunte Bentheimer Schweine.

Über Bad Bentheim thront die alte Burg

Bild vergrößern
Eine mächtige Mauer trennt Burg und Schlosspark.

Im Süden der Grafschaft liegt Bad Bentheim. Die Stadt, umgeben von weiten Wiesen und Wäldern, grenzt an die Ausläufer des Teutoburger Waldes. Auf einem 90 Meter hohen natürlichen Sandsteinsockel thront Burg Bentheim. Sie gehört zu den eindrucksvollsten und ältesten Burganlagen in Nordwestdeutschland, wurde im 11. Jahrhundert erstmals erwähnt und in ihrer langen Geschichte mehrfach zerstört und wieder aufgebaut.

Bis heute wohnen Familienmitglieder der Fürsten zu Bentheim und Steinfurt dort. Besucher können einen großen Teil der Burganlage mit ihren bis zu fünfeinhalb Meter dicken Mauern, Rittersaal, Alchemisten-Küche und Folterkammer besichtigen. Aufgrund der jahrhundertelangen Tradition des Fürstenhauses trägt der Landkreis weiterhin die Bezeichnung Grafschaft. Nördlich der Burg erstreckt sich der Schlosspark, ein weitläufiger Landschaftspark.

Fahrradfreundliches Emlichheim

Emlichheim im Nordwesten der Grafschaft punktet mit einer guten Infrastruktur für Radfahrer. Die Samtgemeinde zieht sich an der Vechte entlang bis zur niederländischen Grenze. Zahlreiche beschilderte Radtouren erschließen das naturnahe untere Vechtetal und bieten auch die Möglichkeit zu einem Besuch bei den niederländischen Nachbarn.

Kunstgenuss mit dem Rad

Bild vergrößern
An der Vechte nahe des Klosters Frenswegen steht die Skulptur "Figur gegen das Ufer".

Für Kulturfreunde empfiehlt sich besonders die "kunstwegen"-Route. Die insgesamt 180 Kilometer lange Tour führt zumeist an der Vechte entlang von Bad Bentheim über Norden ins niederländische Zwolle. Unterwegs stehen mehr als 80 Werke zeitgenössischer Künstler, die immer wieder zu kurzen Pausen einladen. Selbstverständlich lassen sich einzelne Abschnitte der Strecke auch als Tagestour fahren, etwa von Nordhorn ins niederländische Grenzgebiet. Die Route ist ausgeschildert, spezielle Wegweiser führen zu den Kunstwerken.

Heide, Wald und Grabhügel aus der Bronzezeit

Bild vergrößern
Ausgedehnte Heide- und Waldgebiete bieten ideale Bedingungen für Wanderungen.

Südlich von Emlichheim erstrecken sich bei Uelsen mit seinen Wind- und Wassermühlen ausgedehnte Heide- und Waldgebiete. Sie sind ideal für Wanderungen, etwa zum Aussichtsturm auf dem Lönsberg. Von dort haben Besucher einen guten Rundblick über die sogenannte Niedergrafschaft, den nordwestlichen Teil des Landkreises. Bei klarem Wetter sind am Horizont sogar das Emsland und Burg Bentheim zu erkennen.

Uelsen ist außerdem urgeschichtlich bedeutend. In der Gemeinde gibt es zahlreiche Grabhügel aus der Bronzezeit. Zu einer Reise in diese Zeit lädt der Bronzezeithof ein. Dort zeigt ein rekonstruiertes Haus, wie die Menschen vor 3.000 Jahren in der Region gelebt haben. Außerdem können Besucher in der Anlage beim Bronzegießen und Spinnen zuschauen oder sich im Bogenschießen üben.

Karte: Grafschaft Bentheim
Stadtporträt
mit Video

Bad Bentheim: Urlaub am Fuß der Burg

Als Kurort nutzt Bad Bentheim die Kraft einer starken Solequelle. Kurzbesucher sollten die spektakuläre Burganlage und eine Radtour in die Niederlande nicht verpassen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Lust auf Norden | 18.08.2017 | 18:15 Uhr

Mehr Ratgeber

06:03
02:53
04:05

Interview: Was tun bei Rückenschmerzen?

15.08.2017 20:15 Uhr
Visite