Stand: 21.12.2010 16:01 Uhr

Schloss Salder zeigt eine Region im Wandel

1955 kaufte die Stadt Salzgitter das Schloss und ließ es umfassend sanieren.

Wer Schloss Salder besucht, kann tief in die Erdgeschichte eintauchen: Geologie, Ur- und Frühgeschichte bilden Schwerpunkte des Städtischen Museums Salzgitter, das dort seinen Sitz hat. Zur Sammlung gehört auch das Skelett eines Fischsauriers aus der Unterkreidezeit vor 115 Millionen Jahren. 1941 wurde es in einem Bergwerk der Region gefunden. Das Museum zeichnet die Entwicklung der einst landwirtschaftlich geprägten Gegend zu einem der wichtigsten Industriestandorte Niedersachsens nach. Dazu gehören das mittelalterliche Leben der Salzschöpfer ebenso wie die Geschichte des Bergbaus, ein Dorfschulzimmer oder historisches Spielzeug.

Kultur auf dem Schlosshof

Im Sommer finden auf dem Hof und dem Freigelände von Schloss Salder zahlreiche Veranstaltungen wie der Kultursommer, Oldtimer-Treffen oder Museumsfeste statt. Im Garten um eine historische Bockwindmühle und ein Backhaus stehen Plastiken und Skulpturen. Ein Eiszeitgarten zeigt die Lebensbedingungen von Neandertalern, die zu Beginn der jüngsten Eiszeit in der Region lebten.

Schloss Salder

Museumsstraße 34
38229 Salzgitter
Tel. (05341) 839 46 12

Öffnungszeiten (Museum)
Di bis So:
10 - 17 Uhr
Sonntag:
11 - 17 Uhr

Eintritt
frei

Renaissance-Schloss aus dem 17. Jahrhundert

Die Geschichte von Schloss Salder begann 1608, als es im Auftrag des fürstlichen Geheimrats David Sachse gebaut wurde. Im Dreißigjährigen Krieg erlitt das Gebäude schwere Schäden und fiel Ende des 17. Jahrhunderts an die Familie der Braunschweiger Herzöge. Sie bauten das Renaissance-Schloss zu einer Sommerresidenz im Barock-Rokoko-Stil um. Später gehörte es zu den herzöglichen Domänen und wurde von verschiedenen Pächtern bewirtschaftet. Nach dem Ersten Weltkrieg übernahm der Staat Braunschweig die Verwaltung des Gutes, verkaufte es aber 1939 an die "Reichswerke Herrmann Göring". 1945 besetzten alliierte Truppen die Anlagen und quartierten Flüchtlingsfamilien ein. Die Stadt Salzgitter kaufte das Schloss 1955 für den symbolischen Preis von einer Mark. Der Aufbau eines Heimatmuseums begann, doch die Bausubstanz des Gebäudes erforderte eine umfassende Sanierung. 1981 eröffnete das Städtische Museum neu.

Herrschaftliche Ausflugsziele

Auf Schlösser-Tour durch Niedersachsen

Viele Schlösser sind nicht nur steinerne Zeugen vergangener Macht, sondern mit Museen, Cafés oder Landschaftsgärten auch lohnenswerte Ausflugsziele. Eine Auswahl. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Lust auf Norden | 24.04.2015 | 18:15 Uhr

Mehr Ratgeber

11:45

Herbstbepflanzung für den Balkon

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:11

Heiße Gewürzschokolade für kalte Tage

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
03:33

Wie legt man eine Streuobstwiese an?

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin