Stereo – Der Musikpodcast

Carolin Emcke über zwei Mahler-Interpretationen

Samstag, 10. Oktober 2020, 17:35 bis 18:00 Uhr

Carolin Emcke steht lachend vor einem Vinylregal. © NDR Foto: Mischa Kreiskott
Carolin Emcke und Raliza Nikolov © NDR Foto: Mischa Kreiskott
Carolin Emcke mit NDR Kultur Moderatorin Raliza Nikolov

In dieser Folge hören wir mit Carolin Emcke zwei Interpretationen von "Wenn mein Schatz Hochzeit macht" aus den "Liedern eines fahrenden Gesellen" von Gustav Mahler. Die erste wird gesungen von Christian Gerhaher, in der zweiten hören wir Brigitte Fassbaender.

Gustav Mahlers unerwiderte Liebe zu Johanna Richter

Gustav Mahler war Chorleiter und Kapellmeister in Kassel, als der Liedzyklus dort zwischen 1883 und 1885 entstand. Hier lernte Mahler die Sängerin Johanna Richter kennen und verliebte sich in sie - eine Leidenschaft, die unerwidert blieb. Mahler vertonte aus dieser bedrängten Lage heraus die vier "Lieder eines fahrenden Gesellen". Die erste Strophe des ersten Liedes lautet: "Wenn mein Schatz Hochzeit macht / Fröhliche Hochzeit macht / Hab' ich meinen traurigen Tag! Geh' ich in mein Kämmerlein / Dunkles Kämmerlein / Weine, wein' um meinen Schatz / Um meinen lieben Schatz!"

Neid, Hoffnung, Verzagtheit: Das widersprüchliche Gefühl der Eifersucht

Carolin Emcke ist fasziniert davon zu sehen, wie sich die Assoziationen verändern, wenn eine Frau dieses Lied singt. Und: Kaum jemand schaffe es, die Gleichzeitigkeit von Neid und Hoffnung, von Verzagtheit und dem Wunsch nach Glück für den anderen, dieses so widersprüchliche Gefühl der Eifersucht zum Ausdruck zu bringen wie Gustav Mahler.

Weitere Informationen
Carolin Emcke © NDR Foto: Mischa Kreiskott

Stereo - Der Musik-Podcast mit Carolin Emcke

Die Kolumnistin und Philosophin Carolin Emcke zeigt sich von einer neuen Seite: Ihre Leidenschaft für Musik hat sie geprägt. Im Podcast von NDR Kultur legt sie Lieblingsstücke auf. mehr