Stand: 26.10.2016 11:15 Uhr

Was Gärtner im Herbst erledigen müssen

Bild vergrößern
Bevor der Winter kommt, sollten Gartenbesitzer einige Aufgaben erledigen.

Bevor der Winter kommt, gibt es im Garten viel zu tun: Laub und Fallobst aufsammeln, kranke Pflanzenteile entfernen und die Pflanzen auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Vor Frost müssen auch Geräte und Zubehör geschützt werden, die Wasser enthalten. Gartenschläuche, Regentonnen, Wasserleitungen im Freien, Wasserzähler und Gartenpumpen sollten entleert werden, damit gefrierendes Wasser die Geräte nicht beschädigt oder zerstört. Ein trockener Herbsttag ist ideal für die meisten Aufgaben.

Laub fegen und den Rasen mähen

Bild vergrößern
Laub muss unbedingt vom Rasen entfernt werden.

Das Laub muss regelmäßig vom Rasen entfernt werden. Sonst kann Fäulnis entstehen, die den Graswurzeln schadet. Am besten verwendet man einen Laubrechen. Laubsauger sind sehr laut, machen meist genauso viel Arbeit und schaden oder töten zudem Insekten und Kleintiere wie Frösche und Igel. Das gesammelte Laub kann man zum Beispiel als Frostschutz auf Beeten verteilen oder Kompost daraus machen. Anschließend sollten Hobbygärtner ein letztes Mal in diesem Jahr den Rasen mähen.

Pflanzen vor Kälte schützen

Nicht alle Pflanzen vertragen Kälte. Mit dem richtigen Schutz aus Vlies oder Jute kommen sie gut durch den Winter. Rosen sollten etwa 15 Zentimeter hoch mit Erde angehäufelt werden. Das schützt sie vor Wind und Frost. Viele Kübelpflanzen und manche Kräuter sollten vor dem ersten Frost ins Winterquartier gebracht werden. Insbesondere Zitruspflanzen vertragen keinen Frost.

Ziergräser müssen nicht geschnitten werden, sollten aber zusammengebunden werden, damit möglichst wenig Feuchtigkeit in das Herz der Pflanze eindringt. So wird zudem verhindert, dass die Pflanze auseinanderfällt. Besonderen Kälteschutz brauchen Begonien, Gladiolen und Dahlien: Ihre Knollen müssen rechtzeitig ausgegraben und eingelagert werden.

Werkzeug und Geräte pflegen

Gartengeräte und Werkzeug sollten gründlich gereinigt und gewartet werden, damit sie im nächsten Frühjahr noch funktionieren. Gut gepflegtes Werkzeug hält länger - man spart also Geld.

Teich auf Winter vorbereiten

Bild vergrößern
Absterbenden Pflanzenteile und Laub sollten aus dem Teich entfernt werden.

Im Herbst sollte auch der Gartenteich winterfest gemacht werden. Das Hauptproblem während der kalten Jahreszeit ist die Zersetzung der organischen Masse im Teich. Sie verbraucht viel Sauerstoff, der aber unter einer geschlossenen Eisdecke und bei mangelnder Wasserumwälzung knapp wird. Teichbesitzer sollten deshalb alle absterbenden Pflanzenteile wie zum Beispiel Seerosenblätter sorgfältig entfernen.

Gemüse einlagern

Ende Oktober ist es höchste Zeit, die letzten Gemüsesorten aus dem eigenen Garten einzulagern. Durch Einkochen und Einfrieren lässt es sich lange haltbar machen. Wer mag, kann das Gemüse auch in einem Erdkeller kühlen.

Gewächshaus reinigen

In Gewächshäusern nisten sich häufig Moos, Algen, Bakterien und Pilzsporen ein. Damit es im Frühjahr keine bösen Überraschungen gibt, sollte das Treibhaus schon im Oktober gereinigt werden.

Blumenzwiebeln setzen und Kübel herbstlich bepflanzen

Damit es im nächsten Frühjahr schön blüht, können jetzt Blumenzwiebeln gepflanzt werden. Wer ohnehin einen Kübel herbstlich bepflanzen möchte, kann in den Topf als unterste Schicht Zwiebeln setzen.

Weitere Informationen

Schöner Grabschmuck für Herbst und Winter

Die letzte Ruhestätte verdient im Herbst besondere Aufmerksamkeit. Immergrüne Bodendecker in Kombination mit Winterblühern wie Heide oder Christrose ergeben ein schönes Bild. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 27.10.2016 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

09:05 min

Was tun, wenn der Partner krank wird?

22.05.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
01:46 min

Grillsaison: Vorsicht bei Brennspiritus

22.05.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
43:52 min

Radfahren - gesund oder gefährlich?

22.05.2017 21:00 Uhr
plietsch.