Stand: 05.06.2007 15:01 Uhr

356. Sitzung des Rundfunkrates am 09.03.2007

Hauptthema: Die Folgen der Wellenkonferenz 2006 (RRC06) für den Rundfunk und für die Mobilfunkbetreiber, Fortschreibung des Sachstandes Handy-TV

Herr Lampe berichtete dem Rundfunkrat über die Ergebnisse der Regional Radiocommunication Conference 2006 (RRC 06). Mit hoher Planungssicherheit können demnach konkrete Frequenzzuordnungen abgestimmt werden. Zwischen den Landesmedienanstalten und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk seien Leitlinien zu einem Frequenznutzungskonzept für den digitalen Rundfunk und Telemediendienste in der Bundesrepublik Deutschland nach der RRC06 in den Frequenzbändern III, IV und V erarbeitet worden. Man habe sich darauf verständigt, dass der UHF-Bereich (Band IV und V) als Kernfrequenzbereich für die DVB-T- und DVB-H-Versorgung betrachtet werde. Die eigentlich in Band III des VHF-Bereichs vorgesehene DVB-T-Bedeckung solle in vier DMB/DAB-Bedeckungen umgeplant werden, so dass auch hier eine einheitliche Zuordnung gelte.
Der NDR sehe in DMB eine aussichtsreiche Nachfolgetechnologie für DAB.

2. Thema: Sachstand zur Anmeldung zum 16. KEF-Bericht

Der Rundfunkrat hat den Stand der Anmeldung zum 16. KEF-Bericht zur Kenntnis genommen. Hierzu wurden das Verfahren der Finanzbedarfsanmeldung, die Planungssystematik der KEF, der derzeitige Stand der KEF-Anmeldung des NDR und die noch zu klärenden Sachverhalte erläutert. Aufgrund der dargelegten offenen Fragen sowie der ungeklärten Rahmenbedingungen des Bedarfsermittlungsverfahrens konnte nur ein vorläufiges Zwischenfazit gezogen werden. Die Mitglieder des Rundunkrates werden über den Fortgang der Planungen weiter unterrichtet.

3. Thema: Sachstandsbericht zum Reporterpool im NDR

Mit der Einrichtung eines Reporterpools soll mit eigenrecherchierten Geschichten vor allem aus Norddeutschland das journalistische Profil und das publizistische Gewicht des gesamten NDR Hörfunks geschärft werden. Ziel ist es, die journalistische Recherche im NDR zu stärken, nach Möglichkeit Exklusiv-Geschichten zu produzieren und gleichzeitig mit gut erzählten Reportagen besonderer Qualität das Renommee der NDR Programme zu steigern. Herr Knuth informierte die Gremienmitglieder, der bei NDR Info angesiedelte Reporterpool habe in den ersten eineinhalb Jahren seit seiner Einrichtung im Juni 2005 eine große Akzeptanz im NDR gefunden. Alle Hörfunkwellen griffen auf die Beiträge des Reporterpools zurück, der bislang mehr als 800 Reportagen und Berichte geliefert habe.

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Urlaub um jeden Preis?