Stand: 27.11.2009 10:34 Uhr

NDR 1 Welle Nord Umfrage: Der Landtag ist so "platt" wie's ganze Land!

von N. von Studnitz

SSW im Plattdeutschen ganz vorn | SPD und Linke weit abgeschlagen

"Wie halten Sie es mit der plattdeutschen Sprache?" - das wollten die Reporter der NDR 1 Welle Nord von den 95 Abgeordneten des 17. Schleswig-Holsteinischen Landtags wissen. Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen: Der Landtag ist genauso "platt" wie´s ganze Land. Jeder fünfte Abgeordnete sagt von sich, flüssig platt sprechen zu können. Dies entspricht dem Anteil an Platt-Schnackern unter den Schleswig-Holsteinern insgesamt.

Überraschend ist das Ergebnis in den einzelnen Fraktionen. "Sieger" der Umfrage ist der Südschleswigsche Wählerverband (SSW). Drei von vier SSW-Abgeordneten - und damit 75 Prozent - sprechen Plattdüütsch. Bei der CDU kann immerhin jeder Dritte der 34 Abgeordneten problemlos platt schnacken. Plattdeutsch verstehen kann bis auf ein Mitglied sogar die gesamte Fraktion. Die Grünen kommen auch auf platt spielend über die Fünf-Prozent-Hürde: Drei von 12 Grünen sind echte Plattdüütsche. Etwas niedriger liegt die "platte" Quote bei der FDP-Fraktion: Drei von 15 Abgeordneten können platt schnacken. Die SPD dagegen befindet sich sprachlich im Formtief: Allein der Fraktionsvorsitzende Lothar Hay spricht Schleswig-Holsteins Zweitsprache. Nur ein weiterer SPD-Abgeordnete kann platt ohne größere Schwierigkeiten verstehen. Ganz besonders schwer tut sich Die Linke: Keiner der fünf Abgeordneten vermag Plattdeutsch zu sprechen.

Landtagspräsident Torsten Geerdts lobt das Plattdeutsch-Engagement der NDR 1 Welle Nord und freut sich: Die Umfrage bestätige, wie gut die plattdeutsch sprechende Bevölkerung im Landtag repräsentiert werde. "Das ist ein richtig guter Schnitt fürs Land." Im Übrigen erkenne er quer durch alle Fraktionen große Sympathie für die niederdeutsche Sprache.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungsh200.html
Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?