Stand: 14.11.2012 15:43 Uhr

Radiotipps Themenwoche: "Leben mit dem Tod"

von Stefan Gericke

Programm-Empfehlungen für die kommende Woche (19. bis 25.11.2012) bei NDR 1 Niedersachsen

--- To´t Leven hört dat Starven to ---
Die ARD-Themenwoche in diesem Jahr hat das Thema: "Leben mit dem Tod". Zum Leben gehört bekanntermaßen das Sterben dazu - aber wie gehen wir damit um? Die Plattdeutschsendung befasst sich mit diesem Aspekt: Eine ehrenamtliche Hospizhelferin erzählt von ihren Erfahrungen, ein Berufsbetreuer berichtet über seine Gespräche mit älteren oder kranken Menschen über das Thema "Sterben" und eine Pastorin erzählt, wie Trauerfeiern gestaltet werden.
Sendung "Plattdeutsch"| Montag, 19. November| 20-21 Uhr

--- Der Tod im kulturellen Kontext ---
Künstler aller Gattungen hat der Tod zu jeder Zeit beschäftigt. In der bildenden Kunst ist der Tod durch alle Epochen gegenwärtig und es scheint, als habe das Kino den Tod gerade wieder einmal als Thema neu entdeckt. Die Sendung berichtet über die Bedeutung von Friedhöfen und vom Tod in den Künsten - außerdem erzählen Menschen, für die Tod und Sterben zum Alltag gehören.
Sendung "Kulturspiegel" | Dienstag, 20. November | 20-21 Uhr
--- Tod in der Literatur ---
In der Literatur zählt das Thema Tod zu den wichtigsten Fragen, die Autoren seit Jahrtausenden behandeln. Liebe, Geburt, Tod sind die drei großen Elemente der Literatur. Die Sendung berichtet über die Bedeutung des Themas in der Literaturgeschichte, über persönliche Gedanken von Roger Willemsen über Leben und Tod und über das Genre Kriminalroman, das ja vor allem den Tod in den Mittelpunkt der Handlung stellt. Weitere Themen: Neue Kalender und eine Biografie Gerd Simoneit-Barum.
Sendung "Bücherwelt" | Dienstag, 20. November | 21-21:30 Uhr

--- Sterben im Krankenhaus ---
Die meisten Menschen wünschen sich den sogenannten Sekundentod - aus voller Gesundheit einfach umfallen oder morgens nicht mehr aufwachen. Weniger als 5 Prozent aller Menschen sterben jedoch diesen schnellen Tod, die anderen nach längerer Krankheit oder nach langjährigen Demenzerkrankungen. Auch der Wunsch in Ruhe zu Hause zu sterben, wird längst nicht immer Wirklichkeit. Nur ein gutes Viertel der Menschen stirbt zu Hause, knapp die Hälfte dagegen in einem Krankenhaus. Die Sendung berichtet , wie Schwerkranke auf der Intensivstation sterben, wie Angehörige und Ärzte diese Situation erleben und fragt, wie würdig das Sterben im Krankenzimmer ist.
Sendung "Gesundheit heute" | Mittwoch, 21. November | 20-21 Uhr

--- Meine letzte Reise ---
Helga Bartels-Kruse tritt ihre letzte Reise an - zum Sterben fährt sie in die Schweiz. Die 86-jährige ist unheilbar an Krebs erkrankt und will sich das letzte Leiden ersparen. Bei dem Schweizer Sterbehilfeverein dignitas wird sie ein todbringendes Medikament trinken. In Deutschland ist das nicht möglich, vor allem Kirchen, aber auch die Ärzteverbände lehnen den assistierten Suizid ab. Doch immer mehr Menschen verweisen auf die Autonomie des Menschen: Ein Mensch müsse selbst entscheiden dürfen. NDR Autor Michael Hollenbach begleitet in der Sendung die krebskranke Frau in die Schweiz, wo sie sterben wird. Und er setzt sich mit den Fragen auseinander, die sich zwangsläufig am Ende des Lebens stellen.
Sendung "Unser Thema" | Donnerstag, 22. November| 20-21 Uhr

--- Porträt: David Safier ---
Der Erfolgsautor mit dem besonderen Talent, uns über die Probleme unseres Alltags schmunzeln zu lassen. "Die Romane sind verrückt, aber sie spielen alle in unserer Welt", beschrieb er seine Bestseller wie "Mieses Karma" oder "Jesus liebt mich". In der Sendung stellt der Bremer seinen neuen Roman "Muh" vor und erzählt, warum er sich trotz Emmy und Grimme-Preis vom Drehbuchschreiben verabschiedet hat und heute lieber Romane verfasst, welche Rolle seine Familie bei seinen Büchern spielt und womit er seine Manuskripte beginnt.
Sendung "Porträt"| Freitag, 23. November | 20-21 Uhr

--- Stars am Sonntag: Gustav Peter Wöhler ---
Als "Der kleine König Dezember" übernahm er mutig die Nachfolge des verstorbenen Dirk Bach am Berliner Schlosspark-Theater: Gustav Peter Wöhler, Schauspieler und Musiker mit großem Herzen und vielseitigem Talent. Er hat einen besonderen Sinn für Tragik und Komik, für Menschen am Rande, abseits des großen Glücks und des Heldentums. Im Gespräch mit NDR Moderator Reinhard Stein erzählt der Gastwirtssohn von seinen frühen Träumen und Ängsten, seinem sozialen Engagement und dem immer wieder neu gelebten Traum einer Bühnenkarriere - obwohl er sich selbst bis heute noch nicht anhören mag.
Sendung "Stars am Sonntag" | Sonntag, 25. November | 14-15 Uhr

An die Redaktionen:
Für Rückfragen steht Ihnen bei NDR 1 Niedersachsen | Stefan Gericke | Telefon 0511 - 988 2126 gern zur Verfügung.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungnds1439.html
Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?